1. Startseite
  2. Politik

Wer war der FBI-Informant? Nach Trump-Razzia richtet sich der Fokus auf Jared Kushner

Erstellt:

Von: Vincent Büssow

Kommentare

Ein Informant hat die FBI-Razzia im Anwesen von Donald Trump möglich gemacht. An mehreren Stellen wird nun laut überlegt, ob Jared Kushner der Maulwurf war.

Washington D.C. – Als die Agenten des FBI am Montag (8. August) die Florida-Residenz von Donald Trump betraten, wussten sie genau, wo sie suchen müssen. Sie steuerten einen bestimmten Safe in einem bestimmten Raum an und entnahmen etwa 20 Kartons an Material. Dieser methodische Vorgang, wie ihn das US-Nachrichtenmagazin Newsweek darstellt, lässt auf das Insiderwissen schließen, auf das sich die Agenten verließen. Inzwischen ist bekannt, dass ein Informant die FBI-Razzia bei Trump möglich gemacht hat – und die Überlegungen, um wen es sich dabei handeln könnte, haben begonnen.

Jared Kushner und Donald Trump
Jared Kushner war während der Amtszeit von Donald Trump als Chefberater im Weißen Haus tätig. Nach einer FBI-Razzia bei dem Ex-Präsidenten wird darüber spekuliert, ob Kushner Informationen über seinen Schwiegervater weitergegeben hat. (Archivbild) © Evan Vucci/dpa

Nach FBI-Razzia bei Donald Trump: War Jared Kushner der Informant?

„Ich denke, wir müssen damit anfangen, wer Zugang zu diesem Zeug haben könnte.“ Mit „Zeug“ meint Mary Trump die Informationen, welche die hochbrisante Razzia möglich gemacht haben. Die Nichte des ehemaligen US-Präsidenten zählt, anders als die meisten in dessen Verwandtschaft, zu Trumps Kritikern. In einem Interview mit dem Radioprogramm The Dean Obeidallah Show teilte sie ihre Einschätzung, wer der Informant gewesen sein könnte: Jared Kushner.

Als Grund für ihre Vermutung gibt Mary Trump die prekäre Situation an, in der sich der Schwiegersohn des ehemaligen Präsidenten befindet. Kushner pflegt enge wirtschaftliche Beziehungen zu Saudi Arabien, die aufgrund seiner Tätigkeit als Chefberater im Weißen Haus mindestens ethische, wenn nicht sogar legale Fragen aufwerfen. Mary Trump vermutet nun, dass Kushner seinen Schwiegervater auffliegen ließ, um aus eigenen Schwierigkeiten herauszukommen. „Es klingt nach jemandem in Jareds Position“.

Jared Kushner und Donald Trump: Wer war der FBI-Informant?

Erst vor Kurzem stellte Michael Cohen, der ehemalige Anwalt von Donald Trump, ähnliche Überlegungen zu dem FBI-Informanten auf: „Es ist definitiv ein Mitglied seines inneren Kreises“, sagte er dem Portal Business Insider. „Ich wäre nicht überrascht herauszufinden, dass es sich um Jared oder eins von Trumps Kindern handelt“.

Bei der FBI-Razzia im Anwesen von Donald Trump wurden unter anderem als streng geheim eingestufte Dokumente beschlagnahmt. Gegen den ehemaligen Präsidenten wird nun wegen möglicher Verletzung des Spionagegesetzes, Behinderung einer Untersuchung und Entfernung oder Vernichtung von Aufzeichnungen ermittelt. (vbu)

Auch interessant

Kommentare