1. Startseite
  2. Politik

Donald Trump beerdigt Ex-Frau Ivana auf Golfplatz – aus Steuergründen?

Erstellt:

Von: Ares Abasi

Kommentare

Donald Trump bei der Beisetzung seiner Ex-Frau Ivana Trump. Auch anwesend: Die drei gemeinsamen Kinder von Ivana und Donald Trump und Ehefrau Melania Trump.
Donald Trump bei der Beisetzung seiner Ex-Frau Ivana Trump. Auch anwesend: Die drei gemeinsamen Kinder von Ivana und Donald Trump und Ehefrau Melania Trump. © YUKI IWAMURA/afp

Nach einem Unfall stirbt Donald Trumps Ex-Frau Ivana. Für die Beisetzung hat sich Trump etwas Unkonventionelles überlegt.

Washington D.C. – Ivana Trump, die erste Ehefrau des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump, wurde diese Woche in einem privaten Familiengrab im Trump National Golf Club in Bedminster, New Jersey, beigesetzt. Die New York Post berichtete über Fotos von einem frischen Grab mit einem Strauß weißer Blumen und einer Tafel mit Ivana Trumps Namen, Geburts- und Sterbedatum.

Ivana Trump starb am 14. Juli an den Folgen eines Unfalls, nachdem sie sich in ihrem Haus an der Upper East Side schwere Verletzungen am Oberkörper zugezogen hatte. Sie wurde 73 Jahre alt. Das Grab befindet sich in einem abgesperrten Bereich des Golfclubs, der laut einer Insider-Quelle gegenüber der Post „nicht allzu weit vom Hauptclubhaus entfernt“ ist.

Ivana Trump ist tot: Ex-Frau von Donald Trump auf Golfplatz beerdigt

„Sie haben eine private Rasenfläche. Es ist nur ein sehr diskretes Stück Granit, in das ihr Name eingraviert ist“, sagte die anonyme Quelle gegenüber der New York Post. Donald und Melania Trump nahmen an Ivanas Beerdigung am 20. Juli in der Kirche St. Vincent Ferrer in der Upper East Side in New York City teil. Die drei Kinder von Ivana und Donald Trump, Donald Trump Jr., Ivanka Trump und Eric Trump, waren ebenfalls anwesend und hielten jeweils eine Trauerrede.

Donald und Ivana Trump
Trauer um Donald Trumps erste Ehefrau: Ivana Trump ist im Alter von 73 Jahren gestorben. © IMAGO / ZUMA Wire

Ivanas Sarg war in ein lila Tuch gehüllt und mit einem goldenen Kreuz geschmückt, wie der Business Insider berichtet. Donald Trump hatte zuvor seine Absicht bekundet, in seinem Golfclub in Bedminster einen „privaten Familienfriedhof mit 10 Plätzen“ zu errichten, wie die Washington Post berichtete.

Ivana Trump auf Golfplatz beerdigt – aus Steuergründen?

„Herr Trump ist Eigentümer vieler Grundstücke auf der ganzen Welt, hat aber speziell dieses Grundstück für seine letzte Ruhestätte ausgewählt, da es sein Lieblingsgrundstück ist und er die Kultur und den Charakter der Gemeinde bewundert“, heißt es in einem von der Washington Post zitierten Antrag von 2014.

Warum Ivana Trump auf dem Golfplatzgelände begraben liegt, darüber spekulieren Steuerfachleute und Medien, wie etwa der Guardian. Möglicherweise könnte das Grab Donald Trump steuerliche Vorteile bringen, denn: Nach den Steuergesetzen von New Jersey sind Friedhöfe nicht nur von Grundsteuern, Gebühren und Veranlagungen oder Vermögenssteuern befreit, sondern auch von Gewerbesteuern, Umsatzsteuern, Einkommensteuern und Erbschaftssteuern. Brooke Harrington, Professorin für Soziologie am Dartmouth College in New Hampshire, schrieb auf Twitter: „Als Steuerforscher war ich skeptisch gegenüber den Gerüchten, dass Trump seine Ex-Frau auf seinem Golfplatz in Bedminster, NJ, vergraben hat, nur um Steuern zu sparen. Also habe ich mir das Steuergesetz von NJ angeschaut & Leute... es ist ein Dreiklang der Steuervermeidung. Vermögens-, Einkommens- und Verkaufssteuer, alle abgeschafft.“ (Ares Abasi)

Auch interessant

Kommentare