1. Startseite
  2. Politik

Ermittlungsteam findet neue Geheimdokumente von Trump in Florida

Erstellt:

Von: Sandra Kathe

Kommentare

Nach einer FBI-Hausdurchsuchung in Mar-a-Lago hatte Donald Trump selbst Anwälte beauftragt, seine Lager nach Geheimunterlagen abzusuchen. Die wurden nun fündig.

Palm Beach – Im Dokumentenskandal um den abgewählten US-Präsidenten Donald Trump sind erneut Unterlagen aufgetaucht, die als geheim markiert waren. Nach Berichten der Washington Post sowie der New York Times wurden die Unterlagen in einem von Trumps Lagerräumen im Bundesstaat Florida, unweit von dessen Luxusressort Mar-a-Lago, gefunden.

Entdeckt hatte die Unterlagen mit unbekanntem Inhalt – so bestätigten es Trump-Vertraute – ein Ermittlungsteam, das Anwälte des früheren Staatsoberhaupts der USA mit dem Fall betraut hatten, wohl auch aufgrund von dessen Streit mit dem US-Justizministerium unter seinem Nachfolger Joe Biden.

Im Dokumentenskandal um den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump tauchen weitere Dokumente auf.
Im Dokumentenskandal um den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump tauchen weitere Dokumente auf. (Archivfoto) © Alon Skuy/AFP

Trump-Dokumentenaffäre: Weitere Funde nach Mar-a-Lago-Durchsuchung im Sommer

Trump selbst, der trotz des überraschend schlechten Abschneidens seiner Republikaner bei den Midterms im November, erneut für die Präsidentschaft kandidieren will, hatte den Skandal wiederholt als „Dokumentenschwindel“ („Document Hoax“) bezeichnet. Demgegenüber steht die Darstellung des FBI. Das hatte nach einer Razzia im August 2022 angegeben, Trump habe bis zu 3000 Dokumente aus seiner Zeit aus dem Weißen Haus unerlaubt entfernt und teils wenig abgesichert in seinem Luxusanwesen aufbewahrt. Etliche dieser Dokumente sollen Berichten zufolge als „geheim“ eingestuft gewesen sein.

Die Durchsuchung folgte auf eine Anordnung des Justizministeriums im Mai. Die Behörde folgte Hinweisen, nach denen etliche Unterlagen aus Trumps Amtszeit nicht wie üblich und gesetzlich festgelegt in Bundesbesitz verblieben und speziell gelagert worden seien. Nachdem Trumps Team daraufhin erste Dokumente abgeliefert hatte, erhärtete sich jedoch der Verdacht, dass Unterlagen fehlten, sodass das FBI mit einbezogen wurde.

Fund in Florida: Geheimdokumente aus Trump-Amtszeit zwischen Anzügen und Geschenken

Bei dem Lagerraum, in dem nun weitere Geheimdokumente gefunden wurden, handelt es sich laut der Informant:innen der Washington Post um einen Raum, den die General Services Administration, eine Behörde, die US-Präsidenten beim Ausscheiden aus dem Amt unterstützt, für Trump angemietet hatte. Untergebracht waren dort vor allem Unterlagen von einem Trump-Büro in Virginia. Der Raum sei entsprechend gesichert gewesen. Eine anonyme Quelle sagte der US-Zeitung, dass sich in dem Raum neben etlichen Dokumentenkisten auch Geschenke befunden hätten. Konkret hieß es, bei den Dingen in dem Lagerraum handle es sich um „Anzüge und Schwerter und Wrestling-Trophäen und alles mögliche“.

Sollte es in der Dokumenten-Affäre zu einer Anklage kommen, könnte diese Donald Trumps Chancen auf eine erneute Präsidentschaft beeinträchtigen. Denn der abgewählte Präsident wird wegen seines mutmaßlich laxen Umgangs mit der Sicherheit von Geheimdokumenten gewissermaßen der Spionage verdächtigt. Sollte er dafür schuldig gesprochen werden, droht ihm eine Amtssperre. (ska)

Auch interessant

Kommentare