1. Startseite
  2. Politik

Donald Trump: „Ich bin vielleicht der ehrlichste Mensch jemals“

Erstellt:

Von: Andreas Schmid

Kommentare

Donald Trump auf einer Wahlkampfveranstaltung in North Carolina.
Donald Trump auf einer Wahlkampfveranstaltung in North Carolina. (Archivfoto) © Tasos Katopodis/Imago Images

Donald Trump mag vieles sein - auch „der sauberste Mensch auf Erden“? Während die Behörden wegen Betrug ermitteln, stilisiert er sich als Saubermann.

Selma – Donald Trump und die Wahrheit, eine schwierige Beziehung. Oft bestimmt der frühere US-Präsident selbst, was wahr ist. Abweichende Meinungen werden als Fake News diskreditiert, seine Äußerungen zur vollkommenen Wahrheit erkoren. Jüngst gründete er eine neue Social-Media-Plattform namens „Truth Social“ (soziale Wahrheit).

Dass Trump es mit der Wahrheit aber selbst nicht immer so genau nimmt, scheint dem 75-Jährigen nicht bewusst. Wie er nun öffentlich erklärte, sei er „vielleicht der ehrlichste Mensch“, den es je gegeben habe. Die Aussagen fallen in einer Zeit, in der gegen den Ex-Präsidenten der USA ermittelt wird. Dabei geht es um: die Wahrheit.

Donald Trump: „Der ehrlichste Mensch jemals“?

Die Behörden wittern Steuerbetrug in Trumps Immobilienimperium. Die Staatsanwaltschaft geht dem Verdacht nach, dass die Familienholding Trump Organization den Wert von Immobilien künstlich aufblies, wenn sie Kredite von Banken erhalten wollte, und in anderen Fällen kleinrechnete, um weniger Steuern oder Versicherungsbeiträge zahlen zu müssen. Trump weigert sich nach wie vor seine Finanzunterlagen herauszugeben. Warum? Weil es laut Trump nichts offenzulegen gibt. Warum er dann nicht einfach die seiner Ansicht nach sauberen Finanzdokumente zur Verfügung stellt, um sich somit mutmaßlich selbst zu entlasten, bleibt unklar.

Bei einer Veranstaltung in Selma, North Carolina, zitierte er einen Freund, der ihm gesagt habe. „Gegen dich wurde jahrelang ermittelt, Millionen und Abermillionen Seiten von Dokumenten, und sie haben nichts gefunden“, sagte Trump laut der britischen Zeitung The Independent. „Du bist der sauberste Mensch auf Erden, wenn du darüber nachdenkst.“ Trump dachte offenbar darüber nach – und griff das Bild des Saubermanns allzu gerne auf. „Ich denke, ich bin vielleicht der ehrlichste Mensch, den Gott je geschaffen hat.“ Unter dem Gelächter und dem Jubel seiner Anhänger fügte er hinzu: „Vielleicht“.

Die Person Donald Trump

am 14. Juni 1946 in New York City geboren
Von 2017 bis 2021 45. Präsident der Vereinigten Staaten
Republikanische Partei

Donald Trump: Mehr als 30.000 Unwahrheiten in vier Jahren

Trump der ehrlichste Mensch auf diesem Planeten? Die Washington Post hat seit Trumps Amtseinführung im Jahr 2016 genau hingeschaut und Trumps Aussagen überprüft. Im Januar 2021 titelte die US-Zeitung: „Trumps falsche oder irreführende Behauptungen belaufen sich auf insgesamt 30.573 über vier Jahre“. Allein am 2. November 2020, dem Tag der Wahl, habe Trump 503 falsche oder irreführende Behauptungen gemacht. Insgesamt habe Trump im Schnitt 21-mal pro Tag die Unwahrheit gesagt.

Bei den aktuellen Ermittlungen gegen ihn scheint Trump nun weniger zu lügen, als schlicht nichts zu sagen. Das ärgert die New Yorker Generalstaatsanwaltschaft. Wegen seiner mangelnden Kooperation soll Trump pro Tag 10.000 Dollar (9210 Euro) Strafe zahlen. Ein Richter hatte Mitte Februar angeordnet, dass Trump sowie seine Tochter Ivanka und Sohn Donald Junior im Zuge der Ermittlungen unter Eid aussagen müssen. Zudem verpflichtete er Trump, der Generalstaatsanwältin bis Ende März Steuer- und Abrechnungsdokumente der Trump Organization zu übergeben. Dies ist bis heute nicht geschehen. (as)

Auch interessant

Kommentare