Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Janine Wissler und Dietmar Bartsch: Spitzenkandidatenduo der Linken für die Bundestagswahl.
+
Janine Wissler und Dietmar Bartsch: Spitzenkandidatenduo der Linken für die Bundestagswahl.

Bundestagswahl 2021

Die Linke: Fairer digitaler Wahlkampf für Janine Wissler und Dietmar Bartsch

  • Thomas Kaspar
    VonThomas Kaspar
    schließen

Mit geringem Budget, dafür ohne Hassrede und strengem Datenschutz. So geht Die Linke in den digitalen Wahlkampf zur Bundestagswahl 2021 mit Janine Wissler und Dietmar Bartsch als Spitzenduo.

Die Frankfurter Rundschau hat allen im Bundestag vertretenen Parteien die gleichen Fragen gestellt. Wir veröffentlichen die Antworten unverändert.

Welchen Budgetrahmen planen Sie digitalen Wahlkampf ein?
<10% des Wahlkampfbugets 
Welche Rolle spielt TikTok für Ihren Wahlkampf?
Keine.
Welche Agenturen beraten Sie im digitalen Wahlkampf? Beschäftigen Sie Spezialangenturen?
dig / nein.
Setzen Sie Social Bots oder andere Tools zu automatisierten Postings in Sozialen Medien ein?
Nein.
In welchem Umfang setzen Sie Targeting im Wahlkampf ein? Wie setzen Sie Micro Targeting ein? Welche Kategorien wählen Sie auf welchen Plattformen? 
Wir werden in den sozialen Medien die Möglichkeiten der zielgruppenspezifischen Ansprache, wie sie uns beispielsweise Facebook zur Verfügung stellt, nutzen. Für uns ist der Datenschutz allerdings ein hohes Gut. Wir lehnen daher alle Methoden ab, die darauf beruhen Daten aus verschiedenen Quellen zusammen zuführen, um individuelle Wählerprofile zu erstellen. Dort wo wir Werbung in den sozialen Medien schalten, wird dies transparent erfolgen. D. h. DIE LINKE wird stets als Absenderin der bezahlten Posts erkennbar sein.
Welche Rolle spielt die Vermeidung von Hassrede in Ihrem Wahlkampf? 
Die Linke setzt sich für gute Lebensbedingungen für alle ein. Grundrechte sind eine wesentliche Grundlage unserer Politik. Wir bemühen uns um eine positive sympathische Ansprache und vermitteln das auch unseren Kandidierenden und Wahlkämpfenden.
Die Vermeidung von Hate Speech (Hassrede) ist für uns eine absolute Selbstverständlichkeit.
Welche Apps verwenden Sie im Wahlkampf? Welche Services bieten Sie Ihren Wahlkämpfern an?
Wir haben eine eigene Wahlkampf-Webapp entwickelt, die den vielen Aktiven vor Ort zu Koordinierung und Unterstützung dient. Die App ist darauf ausgelegt, nur ein absolutes Minimum an Daten zu speichern. Bewegungsprofile können zum Beispiel nicht angelegt werden. 
Wie arbeiten Sie mit Influencern zusammen? Mit welchen Influencern auf welchen Plattformen?
Mit Infuencern, die sich an uns wenden, arbeiten wir im Rahmen der Pressearbeit zusammen, wie wir es auch mit Journalist:innen tun. 
Wie beobachten Sie soziale Netzwerke? Wie reagieren Sie auf Postings?
Es gehört zu den Standardaufgaben unseres Social-Media-Teams die sozialen Netzwerke zu beobachten und ggf. auf Postings zu reagieren.​

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare