+
Kanzlerin Angela Merkel will bis zum Ende der Legislaturperiode im Amt bleiben.

Daniel Günther

"Die Deutschen werden Angela Merkel vemissen"

Angela Merkel sei es gelungen, die Parteiführung der CDU zu verjüngen und einen "geordneten Übergang zur nächsten Generation zu gestalten", sagt Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU).

Nach Überzeugung von Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther werden die Bundesbürger Kanzlerin Angela Merkel (beide CDU) nach ihrem Ausscheiden aus der Politik noch vermissen. „Das gilt für die Deutschen insgesamt und erst recht für die CDU“, sagte Günther dem Berliner „Tagesspiegel“ von Sonntag.

Nach 18 Jahren als Parteivorsitzende sei Merkel etwas gelungen, das ihre Vorgänger nicht geschafft hätten - die Parteiführung zu verjüngen und einen geordneten Übergang zur nächsten Generation zu gestalten. „Das nötigt mir höchsten Respekt ab“, sagte der CDU-Politiker. Merkel habe die Union als führende politische Kraft in Deutschland verankert. Das sei „ein Erbe, auf das wir und auch sie stolz sein können“.

Der oder die neue Vorsitzende der CDU wird am Freitag auf einem Bundesparteitag in Hamburg gewählt. Angela Merkel will nach 18 Jahren nicht mehr für den Parteivorsitz kandidieren, als Bundeskanzlerin will sie aber bis zum Ende der Legislaturperiode im Amt bleiben. Die drei aussichtsreichsten Kandidaten für die Nachfolge an der Parteispitze sind der frühere Unionsfraktionschef Friedrich Merz, CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer und Gesundheitsminister Jens Spahn. (afp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion