Maybrit Illner diskutiert mit ihren Gästen über die Corona-Lockerungen.
+
Maybrit Illner diskutiert mit ihren Gästen über die Corona-Lockerungen.

Hitzige Corona-Debatte

Maybrit Illner: Yogeshwar warnt bei Lockerungen vor einem fatalen Fehler

  • Marc Dimitriu
    vonMarc Dimitriu
    schließen

Maybrit Illner diskutierte in ihrer ZDF-Talkshow über die neuen Lockerungen in der Corona-Krise. Nicht alle ihrer Gäste sind von den Maßnahmen überzeugt.

  • Corona-Krise: Nach den erneuten Lockerungsbeschlüssen von Bund und Ländern diskutierte Maybrit Illner mit ihren Gästen darüber.
  • Das Thema der Sendung: „Riskanter Neustart – wer trägt die Verantwortung?“
  • ARD-Experte Ranga Yogeshwar warnte vor gefälschten Zahlen.

Berlin - Die Corona-Zahlen in Deutschland entwickeln sich seit Wochen in eine positive Richtung. Immer weniger infizieren sich mit dem Coronavirus*. Aber schon von Anfang an läuft es hier besser, als in vielen anderen europäischen Ländern oder den USA. Dort sind die Todes-Zahlen um ein vielfaches höher. 

Maybritt Illner (ZDF): Regierung im Corona-Lockerungs-Rausch - Der richtige Weg oder viel zu leichtsinnig?

Deswegen hat sich die Regierung, womöglich auch aufgrund des Drucks von Außen, am Mittwoch (6. Mai 2020) fast schon in einen Lockerungs-Rausch begeben. Zusätzlich überboten sich die Ministerpräsidenten der Bundesländer mit Öffnungen. Der richtige Weg oder viel zu leichtsinnig? Mit dieser Frage beschäftigte sich am Donnerstagabend auch Maybrit Illner imZDF. Das Thema der Sendung: „Riskanter Neustart – wer trägt die Verantwortung?“

Maybritt Illner (ZDF): Merkel-Vertrauter spricht über Konferenz

Diskutiert wurde das Thema von Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD), Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU), der Ethikerin Alena Buyx, Journalistin Rafaela von Bredow (Spiegel) und ARD-Experte Ranga Yogeshwar.

Herrscht bei den Corona-Gipfeln zwischen Bund und Ländern mittlerweile Chaos? Wie es scheint, machen die Ministerpräsidenten was sie wollen. Angeblich hatte Angela Merkel bei der Konferenz gesagt: „Ich bin kurz davor, aufzugeben“. Illners fragte Kanzleramtschef Braun: „Wie knapp war diese Bund-Länder-Konferenz vor dem Abbruch?“

„Also, der Satz ist völlig aus dem Zusammenhang gerissen“, erklärte dieser. „Da ging es um eine einzelne Formulierung, nicht um die ganze Kanzlerschaft!“ Die Talkmasterin bohrte nach: „Aber es ging um die Kontaktsperren?“

„Es ging um eine einzelne Formulierung zu dem Thema Kontaktsperren“, erklärte er das Zitat. „Die Kanzlerin ist sehr, sehr gerne im Amt, und gerade in so einer schwierigen Phase können wir auch sehr froh sein!“

Maybritt Illner (ZDF): Weil: „Ich habe nicht den Ehrgeiz, deutscher Lockerungsmeister zu werden“

Weil war aus Hannover zugeschaltet. In der Vergangenheit hatte er sich über die anderen Ministerpräsidenten beschwert, dass sie mit ihren Corona-Maßnahmen* dem Corona-Gipfel zwischen Bund und Ländern vorgegriffen hätten. Am Montage hatte er aber ebenfalls den neuen Plan für Niedersachsen vorgestellte. Illner hakte nach.

„Ich habe nicht den Ehrgeiz, deutscher Lockerungsmeister zu werden“, antwortete Weil aber unterkühlt. „Aber wir müssen eine Antwort auf die Frage geben: Wie geht es eigentlich weiter? (...) Man musste einfach zur Kenntnis nehmen, dass einige Sachen, die wir miteinander besprochen haben, erkennbar keine besonders lange Gültigkeitsdauer hatten. Mit unserem Stufenplan möchte ich auch aussteigen aus einem Überbietungswettbewerb.“

Gleichzeitig kritisierte er auch einige andere Länder, die deutlich lockere Maßnahmen als Niedersachsen planen. „Ich ahne, Sie spielen ein bisschen auf Hessen an“, vermutet Illner. Weils Antwort: „Nö, da gibt es noch ein paar andere.“

Maybritt Illner (ZDF): Kritik an den Corona-Lockerungen

Nicht alle in der Runde waren vom Vorgehen der Politik begeistert. Von Bredow kritisierte die frühen Lockerungen: „Es wird sich erst in drei oder vier Wochen zeigen, was wir angestellt haben“, erklärte die Wissenschaftsjournalistin des Spiegel. Für sie sei es unverständlich, dass schon jetzt so stark gelockert werde. „Wäre es nicht schlauer gewesen, die R-Zahl noch viel weiter zu senken?“ Doch wie soll es in der Corona-Krise weitergehen? „Wir müssen uns jetzt alle die Landkreiszahlen anschauen“, sagte Ethikerin Buyx und dachte an eine Ampel: „Wenn wir in meinem Landkreis gelb sind, sollte ich vielleicht selber mein Verhalten adaptieren!“

Maybritt Illner (ZDF): Yogeshwar mit schlimmer Vermutung - Corona-Zahlen gefälscht?

Auch ARD-Experte Ranga Yogeshwar war nicht überzeugt. Er vermutete sogar, dass die Gesundheitsämter die Zahlen, der mit dem Coronavirus Infizierten, fälschen könnten. Sie wollen womöglich keinen erneuten Lockdown für ihren Landkreis riskieren. „Niemand ist bereit, den Ast abzusägen, auf dem er sitzt“, warnte er. Grundsätzlich sei es aber sinnvoll, dass jetzt verstärkt lokal und regional auf die Entwicklung geschaut werde. 

Dem Vorwurf Yogeshwars widersprach Konzertamtschef Braun deutlich: „Da kann man auf Deutschland vertrauen!“ Außerdem versprach Braun, dass es keine Verbreitung des Virus unter der Decke geben werde, wie ihm von Bredow vorwarf. „Wir wollen im Sommer 150.000 Menschen repräsentativ durch ganz Deutschland mit dem neuen, sehr guten Antikörpertest* mal testen, und dann werden wir diese Dunkelziffer ziemlich gut aufklären können.“

Solange es keinen Impfstoff* gibt, wird das Problem auch nicht verschwinden. „Was wir jetzt beginnen, ist eine Phase, in der wir lernen müssen, mit dem Virus zu leben“, sagte Weil und fügte zum Schluss hinzu: „Wir werden uns in allen Bereichen wieder an so etwas wie Normalität herankrabbeln“

Inmitten der Corona-Krise stellt Maybrit Illner (ZDF) die Frage: „Pandemie und Protest – kann Corona das Land spalten?

md

*merkur.de ist Teil des Bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Kommentare