Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Achillesferse Quarantäne

Corona in Israel: Fallzahlen steigen, aber keine neuen Todesfälle

  • Katja Thorwarth
    VonKatja Thorwarth
    schließen

Die Corona-Impfkampagne gilt in Israel als vorbildlich. Dennoch steigt die Zahl der Corona-Neuinfektionen weiter an.

Update vom Dienstag, 29.06.2021, 13.30 Uhr: Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Israel steigt weiter. Das Gesundheitsministerium teilte am Dienstag mit, binnen 24 Stunden seien 283 neue Fälle gemeldet worden. Dies ist die höchste Zahl seit April. Die Zahl der Schwerkranken blieb mit 21 vorerst stabil, es gab auch seit mehreren Tagen keine neuen Todesfälle.

Der israelische Ministerpräsident Naftali Bennett bekräftigte am Dienstag bei einem Besuch in einem Impfzentrum in Cholon bei Tel Aviv seinen Aufruf an Jugendliche, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Er sagte, erstmals seit mehreren Monaten sei am Vortag wieder eine deutlich höhere Zahl von rund 18.000 Impfungen verabreicht worden. Israel befinde sich in einem „Wettlauf gegen die Zeit“, weil der im Land verfügbare Impfstoff nur noch bis Ende Juli haltbar sei.

Bennett betonte, sein Motto bleibe „Impfungen statt Lockdowns, Masken statt Beschränkungen“. Trotz des jüngsten Anstiegs der Corona-Zahlen hatte das sogenannte Corona-Kabinett am Sonntag entschieden, zunächst keine neuen Beschränkungen zu verhängen.

Corona in Israel: Zahlen steigen wieder – trotz hoher Impfquote

Tel Aviv - Obwohl bereits 55 Prozent der 9,3 Millionen Israelis vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind, steigt die Zahl der Neuinfektionen auf mehr als 100 pro Tag wieder an. Letzten Donnerstag (24.06.2021) lag die Zahl gar bei 227. Israel hat reagiert und erneut eine Maskenpflicht in geschlossenen Räumen verhängt. Diese war erst Mitte des Monats fast komplett aufgehoben worden, da Mitte Juni Corona-Neuinfektionen nur noch im einstelligen Bereich registriert wurden. Seit Freitagmittag (25.06.2021) jedoch müssen grundsätzlich alle Personen in Innenräumen einen Mund-Nasen-Schutz tragen, teilte das Gesundheitsministerium mit.

Corona-Anstieg in Israel: 90 Prozent mit Delta-Variante infiziert

Ausnahmen gelten demnach nur etwa für Menschen, die Sport treiben, Kleinkinder und für den Aufenthalt in den eigenen vier Wänden. Außerdem empfiehlt das Ministerium das Tragen von Masken auf Großveranstaltungen im Freien, wie der Gay-Pride-Parade am Freitag (25.06.2021) in Tel Aviv.

Mache mit Maske, andere ohne: In Israel breitet sich das Coronavirus wieder aus.

Rund 90 Prozent der Neuinfizierten haben nach Untersuchungen des israelischen Gesundheitsministeriums die aggressivere Delta-Variante - obwohl rund die Hälfte geimpft ist. Die Variante wurde zuerst in Indien nachgewiesen. Die meisten der Infizierten sind Kinder.

Corona in Israel: Entwicklung „besorgniserregend“

Dem Berliner Tagesspiegel sagte Hajo Zeeb vom Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie in Bremen angesichts der Entwicklung in Israel: „Es ist in der Tat besorgniserregend“, so Zeeb beunruhigt, dass trotz der hohen Impfquote „mit einem sehr gut wirksamen Impfstoff wieder Ausbrüche stattfinden“.

In Israel mit seinen neun Millionen Einwohner:innen haben mehr als 5,5 Millionen Menschen bereits eine erste Corona-Impfung erhalten, rund 5,2 Millionen Menschen auch die zweite Dosis. Besonders zu Beginn war die Impfkampagne sehr erfolgreich und sorgte international für Aufsehen. Allerdings stagnierte die Impfzahl in den vergangenen Wochen, doch mit den Zahlen der Neuinfektionen steigen auch wieder die Zahlen der Impfungen an.

Corona in Israel: Weshalb die Zahlen wieder steigen

Warum die registrierte Zahl der Infizierten plötzlich so deutlich ansteigt, geht offenbar vor allem auf Menschen zurück, die mit dem Coronavirus infiziert aus dem Ausland zurückkamen und sich nicht an die Quarantäne-Auflagen gehalten haben. Der Corona-Beauftragte Nachman Asch sagte im israelischen Fernsehen: „Die Einhaltung der Quarantäne ist unsere Achillesferse“, und weiter seien die „Quarantäne-Brecher“ das Hauptproblem. Asch forderte die Bevölkerung dazu auf, möglichst nicht ins Ausland zu fliegen, schon gar nicht mit ungeimpften Kindern. (ktho/dpa)

Rubriklistenbild: © Gil Cohen Magen / via www.imago-images.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare