Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gedenken 9. November
+
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, und Margot Friedländer, Holocaust-Überlebende, nehmen im Schloss Bellevue an einer Veranstaltung „1918 - 1938 - 1989: Gedenken zum 9. November“ teil.

Bundespräsident

Steinmeier appelliert in Corona-Pandemie an Ungeimpfte: „Sie gefährden uns alle!“

  • VonLukas Zigo
    schließen

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier fordert stärkere Anstrengungen im Kampf gegen das Corona-Virus und appelliert an Ungeimpfte.

Berlin – Angesichts der dramatischen Verschärfung der Corona-Lage hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) stärkere Anstrengungen im Kampf gegen die Pandemie gefordert. „In diesen Wochen, in denen uns die vierte Welle mit brutaler Härte trifft, in denen auf den Intensivstationen wieder Tausende mit dem Virus ringen, in denen sich Kinder, Jugendliche und vor allem viele Ungeimpfte anstecken, in diesen Wochen müssen wir mehr tun, um diese Welle zu brechen“, sagte Steinmeier am Montag (15.11.2021) in einer Diskussionsrunde im Berliner Schloss Bellevue. Er rief zugleich die noch immer Zögerlichen auf, sich jetzt impfen zu lassen.

„Wenn ich höre, dass Menschen, die im Krankenhaus mit dem Virus ringen, noch immer bestreiten, dass es dieses Virus gibt, dann erschüttert mich das zutiefst“, sagte Steinmeier. Dies sei tragisch und beunruhige ihn zutiefst. „Wer jetzt immer noch zögert, sich impfen zu lassen, den will ich heute ganz direkt fragen: Was muss eigentlich noch geschehen, um sie zu überzeugen?“ Er bittet daher nochmals: „Lassen Sie sich impfen! Es geht um Ihre Gesundheit, und es geht um die Zukunft ihres Landes!“

Corona-Virus: Vierte Welle trifft Deutschland hart – Intensivbetten fast alle belegt

Die vierte Welle treffe uns härter, als sie uns treffen müsste, sagte Steinmeier. „Denn wir wissen doch, was zu tun ist, um diese Pandemie endlich hinter uns zu lassen. Wir können es alle wissen.“ Um sich und andere zu schützen, ließen sich die allermeisten Leute impfen. „Diejenigen, die sich nicht impfen lassen, setzen ihre eigene Gesundheit aufs Spiel, und sie gefährden uns alle.“

Vor allem seien es Ungeimpfte, die sich mit dem Coronavirus infizierten. Und es seien vor allem Ungeimpfte, die auf den Intensivstationen um ihr Leben kämpften. In Bayern beispielsweise sind alle bis auf 9,81 Prozent der Intensivbetten belegt (Stand 15.11.2021). Von 2.794 belegten Intensivbetten, sind 802 mit intensivmedizinischer Behandlung von Corona-Patienten betraut. Davon müssen jeweils weitere 427 Menschen invasiv beatmet werden, Tendenz stark steigend. (Lukas Zigo/dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare