Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Coronavirus - Leverkusen.
+
Die Inzidenz hat ausgedient, sagt Jens Spahn. Stattdessen hat das Gesundheitsministerium einen neuen Maßstab für Corona-Regeln gefunden.

Gesetz steht in den Startlöchern

Corona-Regeln: Neues Infektionsschutzgesetz kommt - mit einer zentralen Änderung

  • Erik Hlacer
    VonErik Hlacer
    schließen

Ein neues Infektionsschutzgesetz steht in den Startlöchern. Damit einher geht einer zentrale neue Regel im Umgang mit der Corona-Pandemie. Ein Überblick.

Hamm - Ständig ändern sich die Regeln innerhalb der Corona*-Pandemie. Doch die Maßstäbe für jene Regeln, zum Beispiel die Inzidenz - also die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen -, sind bis dato gleich geblieben. Das wird sich nun ändern. (News zum Coronavirus)
wa.de verrät, welche Neuerung bei den Corona-Regeln durch das Infektionsschutzgesetz kommt.

Ab wann das Corona-Gesetz greift, ist noch unklar. Doch klar ist, dass es nicht mehr lange dauern wird. Denn der Gesetzesentwurf des Bundesgesundheitsministeriums muss bis Montag im Bundestag vorliegen. *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare