1. Startseite
  2. Politik

Corona-Regeln: CDU liebäugelt mit einem Freedom Day

Erstellt:

Kommentare

Ein Schild zeigt einen 2G-Schriftzug, der durchgestrichen wurde.
2G oder 3G? Die CDU-Fraktion im Bundestag würde die Corona-Regeln vielleicht gerne bei einem Freedom Day abschaffen. © Frank Rumpenhorst/dpa

Erst Dänemark und Schweden – und bald auch Deutschland? Die CDU denkt offenbar über einen Freedom Day nach. Dabei kreisen die Gedankenspiele um ein Datum.

Berlin – Keine Maskenpflicht und keine Impfnachweise: Die Debatte um einen Freedom Day in Deutschland* nimmt Fahrt auf. So gibt es in der Union offenbar rege Gedankenspiele über eine Abschaffung der Corona-Regeln. Es gebe reichlich Grund zur Zuversicht, sagte der gesundheitspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Tino Sorge, dem Tagesspiegel. Wenn sich die Corona-Lage wie prophezeit entwickelte, dann sehe seine Fraktion keinen Grund für eine Verlängerung der bislang geltenden Corona-Maßnahmen.

Wann kommt der Freedom Day in Deutschland? Das mögliche Datum verrät ein Bericht von kreiszeitung.de*

In den vergangenen Tagen hatten bereits Länder wie Dänemark und Schweden die Corona-Regeln weitgehend gelockert. Die Ampel-Regierung sieht diesen Schritt derzeit noch skeptisch. Zwar werden die Rufe nach einem deutschem Freedom Day immer lauter, doch Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) warnte unlängst vor einem verfrühten Öffnungsplan*. Jedoch sind die derzeitigen Corona-Regeln, die im Infektionsschutzgesetz verankert sind, befristet. Dieses Enddatum fast die Union nun ins Auge. Was genau geplant ist und wie die Chancen für einen Freedom Day in Deutschland stehen, zeigt ein ausführlicher Bericht von kreiszeitung.de. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare