1. Startseite
  2. Politik

Lockerungen in Portugal: Einreise für Geimpfte wird erleichtert

Erstellt:

Von: Nail Akkoyun

Kommentare

Corona-Urlaub in Portugal
Die Corona-Regeln in Portugal werden gelockert, vor allem für Geimpfte. (Archivfoto) © Stefan Laws/Zoonar.com/Imago Images

Tourist:innen haben es bei der Einreise in Portugal künftig leichter. Die neue Regelung gilt jedoch nur für Corona-Geimpfte.

Lissabon – In Portugal gelten künftig wieder erleichterte Einreisebedingungen. Wer mindestens eine vollständige Grundimmunisierung gegen Corona hat, muss seit Montag (07.02.2022) bei der Einreise keinen zusätzlichen negativen Test vorlegen. Bei Geimpften reicht die Vorlage eines in der Europäischen Union anerkannten Nachweises über die vollständige Impfung.

Die Erleichterung wurde von der Regierung von Ministerpräsident António Costa in der vergangenen Woche beschlossen. Eine Einreise ist zudem auch ohne Test möglich, wenn ein Zertifikat über eine nicht länger als sechs Monate zurückliegende Genesung von Covid-19 vorgewiesen wird.

Portugal: Corona-Notstand gilt weiterhin bis Mitte März

Die nun abgeschaffte Regelung eines zusätzlichen Tests für alle Einreisenden ab zwölf Jahren galt seit dem 1. Dezember 2021, als die Regierung in Lissabon aufgrund rapide steigender Zahlen erneut den nationalen Notstand ausrief. Noch mindestens bis zum 22. März ist der Corona-Notstand allerdings in Kraft. In Hotels, Restaurants und anderen Einrichtungen gilt nach wie vor die 3G-Regel.

Trotz einer sehr hohen Impfquote ist Portugal von der Pandemie weiterhin stark betroffen und wird von Deutschland als Hochrisikogebiet eingestuft. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Personen binnen sieben Tagen betrug zuletzt mehr als 3000. Zum Vergleich: In Deutschland lag dieser Wert am Montag bei 1426, im Nachbarland Spanien bei 824. Die Lage in den Krankenhäusern Portugals ist nach Angaben der Behörden jedoch relativ entspannt. (nak/dpa)

Auch interessant

Kommentare