1. Startseite
  2. Politik

Corona-Maßnahmen: EU kippt grundsätzliche Maskenpflicht im Flugzeug

Erstellt:

Von: Sandra Kathe

Kommentare

Ab Montag (16. Mai) ist das Tragen einer Maske in Flugzeugen und auf Flughäfen nicht mehr EU-weit verpflichtend.
Ab Montag (16. Mai) ist das Tragen einer Maske in Flugzeugen und auf Flughäfen nicht mehr zwingend EU-weit verpflichtend. © Fabian Strauch/dpa

Von Montag (16. Mai) an ist das Tragen einer Maske im Flugzeug nur noch eine Empfehlung der EU. Doch Deutschland behält die Maskenpflicht zum Corona-Schutz bei.

Brüssel/Berlin – Weil sich die Corona-Situation in vielen europäischen Ländern entspannt hat, haben die Europäische Flugsicherheitsbehörde EASA und die EU-Gesundheitsbehörde ECDC entschieden, die generelle Maskenpflicht auf Flugzeugen und in Flughäfen aufzuheben und statt einer verpflichtenden Regel nur noch eine Empfehlung auszusprechen. Demnach komme es nun auf die einzelnen Länder an, welche Regeln während der Reise gelten.

Das deutsche Bundesgesundheitsministerium erklärte, dass auf Flügen von oder nach Deutschland sowie auf innerdeutschen Strecken weiterhin eine Maskenpflicht gelten werde. Demnach sind beim Ein- und Ausstieg und während des gesamten Fluges FFP2- oder medizinische Masken zu tragen. Abnehmen darf man sie nur beim Essen und Trinken. Ausgenommen von der Pflicht sind Kinder unter sechs Jahren.

Corona-Regeln bei Flugreisen werden geändert: Gemischte Reaktionen auf neue Regeln

Die Entscheidung der EU folgt damit auf ähnliche Änderungen in anderen Ländern, etwa Großbritannien oder den USA. Während der Internationale Luftfahrtverband IATA die neuen Leitlinien der EU-Behörden mit der Begründung, die Empfehlungen seien ein wichtiger Schritt „von einer Notfallsituation zu einem nachhaltigeren Umgang mit Corona“, begrüßten, gab es von einigen Seiten Kritik an der Entscheidung des Bundesgesundheitsministeriums.

Die Luftfahrtbranche in Deutschland forderte auf Basis der neuen Empfehlungen die Bundesregierung auf, nun die Maskenpflicht an Bord von Flugzeugen aufzuheben, erklärte der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft. Andere Länder hätten Reise-Vorgaben und die Maskenpflicht bereits fallengelassen. Eine Lufthansa-Sprecherin sagte: „Es ist an der Zeit, auf Freiwilligkeit zu setzen, so wie es in anderen Bereichen des täglichen Lebens, etwa im Supermarkt oder Restaurant, inzwischen auch die Regel ist.“ In den Flugzeugen reinigten hocheffiziente Filter ständig die Kabinenluft.

Geänderte Empfehlung für Maskenpflicht im Flugzeug: Keine Entwarnung vor Corona

Begründung für die neuen Empfehlungen der EU-Behörden sei vor allem die gestiegene Impfrate in den Mitgliedsländern. Dennoch betonten EASA und ECDC vor einem vorsichtigen Umgang mit dem Corona-Virus: Die Infektionsrate und die Zahl der an einer Corona-Infektion sterbenden Menschen seien in der EU weiterhin hoch. (ska mit AFP/dpa)

Auch interessant

Kommentare