Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Staatspräsident äußert sich

Corona in Brasilien: Bolsonaro wettert gegen Impfstoff - „Kann Sie in ein Krokodil verwandeln“

  • Daniel Dillmann
    vonDaniel Dillmann
    schließen

Auch in Brasilien grassiert die zweite Welle der Corona-Pandemie. Präsident Jair Bolsonaro wettert gleichzeitig gegen eine Impfung.

Brasilia - Der brasilianische Staatspräsident Jair Bolsonaro hat seine Landsleute vor dem Corona-Impfstoff des Mainzer Unternehmens Biontech und seines US-Partners Pfizer gewarnt. „Im Pfizer-Vertrag steht es deutlich drin: Wir sind nicht verantwortlich für Nebenwirkungen des Impfstoffs. Er kann sie in ein Krokodil verwandeln, und das ist dann Ihr Problem“, so Bolsonaro laut der Nachrichtenagentur afp.

Brasilien: Jair Bolsonaro spielt die Gefahr durch das Coronavirus herunter

Der rechtspopulistische Präsident hatte die Gefahren einer Erkrankung mit Covid-19 in der Vergangenheit immer wieder heruntergespielt. Zu Beginn der Corona-Pandemie sagte Jair Bolsonaro, es handele sich um nicht mehr als eine „kleine Grippe“. Den Virus selbst nannte er „so klein, dass er einem großen Land wie Brasilien nichts anhaben“ könne.

Jair Bolsonaro betonte nun, er werde sich nicht impfen lassen. Der Präsident Brasiliens hatte sich im Sommer 2020 mutmaßlich mit dem Erreger Sars-CoV-2 infiziert. Er selbst hatte zu einer möglichen Infektion widersprüchliche Angaben gemacht. Gegen Corona impfen lassen würde er sich nicht, sagte Bolsonaro. „Wenn man übermenschlich wird oder einer Frau auf einmal ein Bart wächst, haben sie damit nichts zu tun“, so der Präsident mit Blick auf den Impfstoff von Biontech und Pfizer.

Jair Bolsonaro: Brasiliens Präsident will sich nicht gegen Corona impfen lassen

Eine Impflicht gebe es in Brasilien laut Jair Bolsonaro nicht. Die Impfung sei freiwillig. Dem widerspricht aber der Oberste Gerichtshof des Landes. Laut den Richter:innen sei das Corona-Vakzin für die Bevölkerung* sehr wohl „obligatorisch“, auch wenn man Leute nicht zwingen könnte, sich impfen zu lassen. Sehr wohl könnten die Behörden aber Bußgelder gegen Impfgegner:innen verhängen.

Der Präsident Brasiliens, Jair Bolsonaro, spielt die Gefahren durch das Coronavirus herunter und warnt vor einer Impfung.

Brasilien befindet sich mitten in der zweiten Welle der Corona-Pandemie. Zwar war die Kurve über den Sommer abgeflacht, seit November vermeldet das Land aber wieder einen deutlichen Anstieg der Neuinfektionen. Auch die Zahl der täglichen Todesfälle steigt wieder stark an. Laut Angaben der Johns-Hopkins-Universität waren am Donnerstag mehr als 1.000 Menschen in Zusammenhang mit einer Erkrankung an Covid-19 gestorben. (Von Daniel Dillmann mit Agenturen) *fr.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © O Globo via www.imago-images.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare