Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

FC Bayern-Star Joshua Kimmich lehnt bislang eine Corona-Impfung ab. Das sorgt für Kritik – auch Karl Lauterbach (SPD) äußert sich nun dazu. (Archivbild)
+
FC Bayern-Star Joshua Kimmich lehnt bislang eine Corona-Impfung ab. Das sorgt für Kritik – auch Karl Lauterbach (SPD) äußert sich nun dazu. (Archivbild)

Pandemie

Lauterbach appelliert an Kimmich: Corona-Studie zeigt schockierende Ergebnisse für Fußballer

  • Karolin Schäfer
    VonKarolin Schäfer
    schließen

Eine neue Corona-Studie zeigt: Die Leistungsfähigkeit von Fußball-Spielern nach einer Infektion sinkt. Karl Lauterbach appelliert an den ungeimpften Joshua Kimmich.

Kassel – Die Debatte um FC Bayern-Star Joshua Kimmich sorgt aktuell für Aufmerksamkeit: Der Fußballer ist nicht gegen Corona geimpft*. Er hatte seine Bedenken bezüglich möglicher Impfschäden geäußert und damit für Kritik gesorgt.

Darauf gab es bereits viele Reaktionen – auch aus der Politik. Noch-Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hoffe, dass der 26-Jährige seine Entscheidung nochmals überdenke. Das sagte sie gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Sonntags-Zeitung. AfD-Politikerin Alice Weidel unterstützte hingegen den Entschluss des Fußballers.

Lauterbach appelliert an Joshua Kimmich: Studie zeigt erschreckendes Ergebnis

Nun appellierte auch SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach* an den Mittelfeld-Spieler. „Diese Studie der Uni Düsseldorf ist relevant für Joshua Kimmich“, erklärte Lauterbach bei Twitter. Wie eine Studie der Universität Düsseldorf zeigte, könne sich eine Corona-Infektion langfristig auf die Karriere eines Fußballspielers auswirken.

Untersucht wurde unter anderem die Leistungsfähigkeit von Fußballspielern nach einer Covid-19-Infektion. Dafür wurden Daten von Spielern in der deutschen Bundesliga und der italienischen Serie A erhoben. Beide Ligen sind die höchste Spielklasse ihres Landes. Die Stichprobe setzte sich aus 257 Spielern zusammen, die zuvor positiv getestet wurden.

Corona-Studie: Leistungsfähigkeit von Fußball-Spielern sinkt nach Infektion

Wie die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler herausfanden, sank die Leistungsfähigkeit eines Spielers unmittelbar nach einer Corona*-Infektion um mehr als sechs Prozent. Auch nach einem halben Jahr sind sie immer noch „fünf Prozent weniger leistungsstark im Spiel“, so Lauterbach. Den Ergebnissen der Studie zufolge habe das Auswirkungen auf die gesamte Leistung in der Fußballmannschaft.

Joshua Walter Kimmich
PositionMittelfeld
Beim FC Bayern seit01.07.2015

Eine weitere Studie des Mount Sinai Hospital in New York zeige, dass auch Monate nach einer Corona-Infektion „bei vielen wichtige Funktionen des Gehirns eingeschränkt sind“, schrieb Karl Lauterbach bei Twitter weiter. Wiederholt rief der SPD-Politiker zu einer Booster-Impfung auf. Bei Covid-19 ginge es nicht nur um „Tod und Beatmung.“

Grünen-Politikerin Jamila Schäfer ist gegen den moralischen Druck in der Kimmich-Debatte. Auch wenn eine Impfung unerlässlich sei, um einer Corona-Infektion bzw. einem schweren Verlauf entgegenzuwirken, dürfen Einzelpersonen nicht an den Pranger gestellt werden. Das fördere nach Schäfer nur Misstrauen. (kas) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare