Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Jair Bolsonaro, Präsident von Brasilien
+
Youtube löscht Videos von Jair Bolsonaro: Der Präsident von Brasilien verbreitete Falschinformationen über Corona.

Präsident von Brasilien

Jair Bolsonaro: Videos wegen Corona-Falschinformationen gelöscht

  • Lukas Rogalla
    VonLukas Rogalla
    schließen

Wegen fragwürdiger Äußerungen von Jair Bolsonaro zum Coronavirus zieht Youtube Konsequenzen. Mindestens 15 Video des brasilianischen Präsidenten werden entfernt.

Brasília – Seit Beginn der Pandemie hat sich Jair Bolsonaro stets gegen Lockdowns, Schutzmasken und auch Impfungen zur Eindämmung des Coronavirus ausgesprochen. Solche Maßnahmen seien aus Sicht des extrem Rechten überzogen. Zudem propagiert er äußerst fragwürdige Heilmittel.

Auf seinem Youtube-Kanal lädt der Präsident von Brasilien deshalb regelmäßig Video-Ansprachen an das Volk und Diskussionen mit Minister:innen über diverse Themen hoch – manchmal live, oft ist Corona das Thema. Aufgrund zahlreicher Falschinformationen zieht die Video-Plattform nun Konsequenzen.

Corona in Brasilien: Youtube löscht Videos von Präsident Bolsonaro wegen Fake News

„Nach sorgfältiger Überprüfung“ hat Youtube beschlossen, Inhalte des Präsidenten von der Seite zu entfernen. Mindestens 15 Videos seien betroffen, berichtet unter anderem die BBC unter Berufung auf brasilianische Medien.

In einem Video, das Bolsonaro hochgeladen hatte, verglich der ehemalige Gesundheitsminister Eduardo Pazuello das Coronavirus mit Aids. „Nach der HIV-Pandemie existiert HIV weiter. Es gibt noch immer Kontaminierte, die meisten werden behandelt und das Leben geht weiter“, hieß es demnach. In einem anderen Video empfahl ein brasilianischer Arzt das Malaria-Mittel Hydroxychloroquin sowie Ivermectin, das gegen Parasiten verwendet wird, als Heilmittel gegen Covid-19.

Jair Bolsonaro
Geboren21. März 1955 in Glicério, Brasilien
EhepartnerinMichelle Bolsonaro (seit 2007)
AmtPräsident der Föderativen Republik Brasilien (seit 2019)
Politische Ausrichtungrechtspopulistisch bis rechtsextrem

„Unsere Regeln erlauben keine Inhalte, die behaupten, dass Hydroxychloroquin und/oder Ivermectin eine wirksame Behandlung oder Vorbeugung von Covid-19 ermögliche, die behaupten, dass es eine Heilung für die Krankheit gäbe, oder sagen, dass Masken die Verbreitung des Virus nicht wirksam verhindern können“, teilte Youtube mit. Die Entscheidung zur Löschung sei keineswegs politisch motiviert, sondern verstoße gegen die Content-Richtlinien.

Corona grassiert in Brasilien: Bolsonaro spielte die Gefahr stets herunter

Dass Bolsonaros Videos von der Plattform eines Tech-Giganten verschwinden, ist keine Premiere. Letztes Jahr sahen sich Facebook und Twitter gezwungen, seine Tiraden gegen Abstandsregeln zu entfernen. Von Bolsonaro hieß es, dass hohe Fallzahlen Brasilien immun machen würden.

Brasilien ist eines der am stärksten von Corona betroffenen Länder der Welt. Daten der Johns Hopkins University zufolge haben sich bislang mindestens 19,4 Millionen Menschen mit Sars-CoV-2 infiziert. Mit mehr als 545.000 Todesopfern ist das Land in Südamerika einer der globalen Hotspots. Etwa 45 Prozent der Bevölkerung haben mittlerweile ihre Erstimpfung, fast 17 Prozent die Zweitimpfung zum vollständigen Schutz vor Corona erhalten (Stand: 22. Juli 2021).

Gegen Jair Bolsonaro laufen derzeit Ermittlungen. Der Präsident soll über ein „gigantisches Korruptionssystem“ informiert gewesen sein, aber nichts dagegen unternommen haben. Es geht insbesondere um einen Vertrag zu Corona-Impfstoff aus Indien im Wert von 250 Millionen Euro. Ein Strafverfahren könnte zur Amtsenthebung Bolsonaros führen. Im April hatte ein Richter am Obersten Gericht eine Prüfung wegen „möglicher Versäumnisse“ in der Pandemie angeordnet. Regelmäßig gehen in Brasilien zehntausende Menschen auf die Straße, um gegen den Regierungschef zu demonstrieren. (Lukas Rogalla)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare