Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pandemie

Steigende Corona-Fallzahlen in Israel: Maskenpflicht wird wieder eingeführt

  • Stefan Krieger
    VonStefan Krieger
    schließen

In Israel steigt die Sorge über einen erneuten flächendeckenden Ausbruch der Corona-Infektionen. Es werden wieder Beschränkungen angeordnet.

Tel Aviv – Lange Zeit galt Israel als das Vorzeigeland in Sachen Corona-Bekämpfung. Tel Aviv setzte früh auf Impfungen, nirgendwo sonst wurde die Bevölkerung so zielorientiert und schnell geimpft. Eigentlich dachte man, das Thema Coronavirus im Griff zu haben. Die meisten Restriktionen wurden aufgehoben, die Wirtschaft geöffnet, die Bevölkerung feierte das Ende des Lockdowns in Bars und Cafés. Die Gefahr schien gebannt. Doch jetzt steigen die Corona-Fallzahlen in Israel wieder rasant an - vor allem wegen der Delta-Variante des Virus.

Angesichts der aktuellen Fallzahlen sind am Mittwoch (21.07.2021) neue Beschränkungen in Kraft getreten. Diese gelten vor allem für Festhallen und bei Versammlungen von mehr als 100 Menschen in geschlossenen Räumen. An solchen Veranstaltungen dürfen ab sofort wieder nur Geimpfte, Genesene oder Menschen mit negativem Testergebnis teilnehmen. Die im Juni kurzfristig aufgehobene Maskenpflicht in geschlossenen Räumen gilt inzwischen wieder.

Corona in Israel: Drastische Bußgelder für Corona-Verstöße

Der israelische Sender Kan berichtete, Hunderte Polizisten sollten dafür sorgen, dass die neuen Regeln eingehalten werden. Bei Verstößen drohen Bußgelder: Etwa umgerechnet 260 Euro für Bürger, die ohne Genehmigung an Feiern oder Versammlungen von mehr als 100 Menschen teilnehmen. Und bis zu 2600 Euro für Veranstalter, die Impfpässe oder Testergebnisse nicht vorschriftsgemäß prüfen.

Corona in Israel: Mehr als 56 Prozent der Bevölkerung ist vollständig geimpft.

Die Zahl der innerhalb eines Tages gemeldeten Corona-Neuinfektionen in Israel hat zuletzt wieder die 1000er-Marke überschritten. Am Mittwoch teilte das Gesundheitsministerium mit, binnen 24 Stunden seien 1400 neue Fälle gemeldet worden. Für den Neuanstieg wird vor allem die Delta-Variante verantwortlich gemacht, die als besonders ansteckend gilt.

Corona in Israel: Zahl der Schwerkranken steigt wieder an

Rund 62 Prozent der 9,3 Millionen Landesbewohner haben bereits eine erste Corona-Impfung erhalten, mehr als 56 Prozent auch die zweite Dosis. Die Zahl der Schwerkranken ist binnen eines Monats von 19 auf 63 gestiegen. Mehr als die Hälfte davon hat nach Angaben des Gesundheitsministeriums mindestens eine Impfdosis gegen das Coronavirus erhalten. Im Januar lag die Zahl der Schwerkranken noch bei rund 1200. (skr/dpa)

Rubriklistenbild: © Ilia Yefimovich/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare