Lothar Wieler, Jens Spahn
+
Lothar Wieler, Jens Spahn

Corona-Neuinfektionen

Corona-Alarm: Fallzahlen machen RKI „große Sorgen“

Die Corona-Fallzahlen erhöhen sich erneut in Deutschland. RKI-Chef Lothar Wieler spricht über das Risiko für Deutschland.

  • Coronavirus* in Deutschland: Zahlen in Deutschland steigen wieder.
  • Das RKI warnt vor einer Pandemie.
  • RKI in großer Sorge wegen hoher Corona-Fallzahlen.

Berlin - „Die neueste Entwicklung der Fallzahlen in Deutschland macht mir große Sorgen.”, sagte Lothar Wieler, Präsident des RKI*. “Aber in den vergangenen Tagen sehen wir, dass die Zahlen wieder steigen. Deswegen sei auch dieses Briefing einberufen worden”, sagte Wieler. Angesichts steigender Corona-Infektionszahlen in Deutschland hat sich das Robert Koch-Institut (RKI) alarmiert gezeigt.

Corona-Alarm in Deutschland: „Wir sind mitten in einer rasant entwickelnden Pandemie“

„Wir sind mitten in einer sich rasant entwickelnden Pandemie“, warnte Wieler. Es haben sich zuletzt an einem Tag über 600 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. „Die neueste Entwicklung der Fallzahlen in Deutschland macht mir große Sorgen.”

Corona in Deutschland: Partys „rücksichtslos“ und „fahrlässig“

Abstand, Händehygiene, Alltagsmaske: Nach einem Wiederanstieg der Corona-Infektionszahlen bundesweit hat das Robert Koch-Institut (RKI) zum Einhalten der Verhaltensregeln appelliert. Es gelte nun zu verhindern, dass sich das Coronavirus wieder rasant und unkontrolliert ausbreitet. „Das schaffen wir nur gemeinsam“, sagte Wieler. Menschen seien nachlässig geworden. Zu Tausenden wilde Partys zu feiern, sei „rücksichtlos“ und auch „fahrlässig“, sagte er. Und auch im Urlaub sei vernünftiges Verhalten gefragt.

Corona in Deutschland: Neuinfektionen steigen weiter an

Nach Angaben von Ute Rexroth, Leiterin des Fachgebiets Surveillance am RKI, ist besonders besorgniserregend, dass es neue Ausbrüche an vielen Orten in Deutschland gibt - und bei vielen verschiedenen Ereignissen. Als Beispiele nannte sie Familienfeiern, Treffen mit Freunden aber auch Ausbrüche am Arbeitsplatz und in Pflegeeinrichtungen. Es gebe auch Fälle von Reiserückkehrern, die die Corona-Infektion mit nach Deutschland gebracht hätten. Die weitaus meisten hätten sich mit Corona aber in Deutschland angesteckt, so Rexroth auf der RKI-Pressekonferenz. (Mit Material von afp/sae/bro/cfm )

Kommentare