Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Jens Spahn (CDU), Bundesminister für Gesundheit, nimmt seine "Doppelmaske" zu Beginn der Pressekonferenz zur aktuellen Coronalage und dem weiteren Vorgehen bei den Impfungen ab.
+
Jens Spahn (CDU), Bundesminister für Gesundheit, ist beim Impfgipfel mit Angela Merkel und den Ministerpräsidenten.

Impfgipfel am Freitag

Corona-Impfungen in Deutschland: Hausärzte sollen nach Ostern loslegen

  • Katharina Bellgardt
    VonKatharina Bellgardt
    schließen

Die Beschlussvorlage des Impfgipfels am Freitag ist durchgesickert. Die Bundesregierung und die Ministerpräsidenten setzen auf die Hausärzte.

Hamm - Der Impfgipfel mit Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU), Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und den Ministerpräsidenten der Länder startet am Freitag, 19. März, um 15 Uhr. Sie sprechen über die Zukunft der Corona-Impfungen in Deutschland.

Die Beschlussvorlage wurde bereits geleakt, berichtet wa.de.  Demnach halten Bund und Länder daran fest, im Sommer allen Bürgerinnen und Bürgern eine Corona-Impfung anzubieten. - *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare