Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Corona-Impfpflicht
+
Der Forscher hat eine Impfpflicht für das Kitapersonal und Lehrkräfte in Deutschland ins Spiel gebracht. (Symbolfoto)

Pandemie

Forscher fordert: Corona-Impfpflicht für Lehrkräfte und Kitapersonal

Schulen und Kitas sollen nach den Ferien zum normalen Unterricht zurückkehren – trotz steigender Corona-Infektionen. Ein Mitglied des Ethikrats schlägt deshalb eine Impfpflicht für Lehrkräfte und Kitapersonal vor.

Berlin – In vielen Bundesländern starten die Sommerferien. Politiker:innen und Forschende beschäftigt allerdings bereits die Frage, wie es danach weitergeht. Ist Präsenzunterricht möglich? Gibt es regelmäßige Tests?

Oder müssen die Schüler:innen erneut im Distanzunterricht unterrichtet werden? Der weitere Verlauf der Corona-Pandemie ist dafür maßgeblich.

Corona-Impfpflicht: Forscher betont Verantwortung von Lehrerkräften und Kita-Personal

Wolfram Henn, Professor für Humangenetik an der Universität des Saarlandes und Mitglied im Deutschen Ethikrat, hat nun eine Corona-Impfpflicht für Lehrende und Kita-Personal gefordert. „Wer sich aus freier Berufswahl in eine Gruppe vulnerabler Personen hineinbegibt, trägt eben besondere berufsbezogene Verantwortung“, sagte Henn der Rheinischen Post. Lehrkräfte und Erzieher:innen sollten dadurch Kinder unter zwölf Jahren schützen, die selbst keine Impfung bekommen könnten. Zwar ist der Impfstoff von Biontech für Kinder ab zwölf Jahren zugelassen. Die Ständige Impfkommission hat jedoch noch keine allgemeine Empfehlung abgegeben, sondern nur für Kinder und Jugendliche mit besonderem Risiko.

Kommt die Corona-Impfpflicht für Lehrer:innen? Das fordert zumindest ein Mitglied des Ethikrats.

Kinder hätten zwar selbst ein geringes Risiko, schwer an Covid-19 zu erkranken. Es müsse aber damit gerechnet werden, „dass sie das Virus in ihre Familien tragen und Menschen aus Risikogruppen infizieren“, so Henn. Der Mediziner verwies auf Krebspatient:innen, die wegen ihrer Therapien noch nicht geimpft werden konnten. Durch die Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen sollen sie geschützt werden. Wolfram Henn spricht sich allerdings gegen eine allgemeine Impfpflicht aus.

Corona-Impfpflicht für Lehrkräfte und Kita-Personal? Frankreich macht es bei Pflegekräften vor

Eine Impfquote von 75 Prozent ist laut Bundesgesundheitsministerium nötig, um einen starken Anstieg der Corona-Fallzahlen im Herbst und Winter zu vermeiden. Die Inzidenz bliebe dann bei unter 150, so eine Modellrechnung des Robert-Koch-Instituts. Der Verlauf der Impfkampagne sei nicht mehr von der Verfügbarkeit der Impfstoffe abhängig, sondern der Bereitschaft der Menschen.

Wegen der zunehmenden Zahl der Infektionen will die Regierung in Frankreich eine Corona-Impfpflicht für Pflegekräfte einführen. Auch andere Dienstleistungsbereiche mit hohem Ansteckungsrisiko werden in Betracht gezogen. Die Überlegungen gehen auf eine Empfehlung des wissenschaftlichen Beirats der Regierung zurück. Hintergrund ist die Impfquote von 39 Prozent, die laut den Expert:innen unzureichend sei. (Max Schäfer mit epd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare