Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

US-Immunologe Anthony Fauci bei einer Anhörung
+
Immunologe Anthony Fauci findet die aktuelle Corona-Lage in den USA „unnötig“.

Wegen steigender Corona-Fallzahlen

Impfkampagne der USA: Immunologe Fauci frustriert über unbefriedigende Lage

  • VonPia Ewald
    schließen

Während auch in den USA die Corona-Fallzahlen steigen, ist dort die Impfkampagne ins Stocken geraten. Der Imunologe Fauci ist beunruhigt über diesen Rückschritt.

Washington - Der renommierte Immunologe Anthony Fauci hat sich in einem Interview besorgt und frustriert über die aktuelle Situation in den USA gezeigt. Gleichzeitig mit den wieder steigenden Corona-Infektionen geht in Amerika das Impftempo zurück. Dem Nachrichtensender CNN sagte er, man befände sich in einer „unnötigen Notlage“.

Die USA haben im Mai die Maskenpflicht für geimpfte Personen aufgehoben. Präsident Joe Biden sprach dabei von einem „Meilenstein“ in der Bekämpfung der Corona-Pandemie. Nun denkt man aber wohl doch wieder darüber nach, das Maskentragen auch für geimpfte Personen zumindest zu empfehlen. Fauci zieht in dem Interview bei CNN außerdem eine Auffrischungsimpfung für Personen mit geschwächtem Immunsystem in Betracht.

USA: Zwischenziel der Impfkampagne knapp verfehlt

Bekannterweise sind hauptsächlich ungeimpfte Menschen von Neuinfektionen betroffen. Fauci appelliert vor allem deshalb an diese Bevölkerungsgruppe. Die USA hatten zu Beginn der weltweiten Impfkampagne mit hohem Tempo vorgelegt. Mittlerweile ist die Kampagne ins Stocken geraten.

Das ursprüngliche Ziel der Regierung um Joe Biden war, bis zum Nationalfeiertag am 4. Juli mindestens 70 % der Erwachsenen einmal geimpft zu haben. Es wurde knapp verfehlt. Laut der Gesundheitsbehörde CDC haben bis jetzt etwa 69 % der Erwachsenen eine Dosis erhalten. Insgesamt liegt die Quote der Erstimpfungen bei etwa 56,8 %. Knapp die Hälfte der berechtigten Bevölkerung hat auch die zweite Impfung bekommen.

Anthony Faucy mit Appell an die Politiker:innen der USA

Anthony Faucy forderte die Politiker der einzelnen Bundesstaaten dazu auf, ihre Bürger zum Impfen zu animieren. Ausdrücklich bedankte er sich während des Interviews bei den Verantwortlichen der Bundesstaaten Akansas, Florida und Lousianna für deren Impfappelle an die Bürgerinnen und Bürger ihrer Staaten.

Im Oktober soll Fauci laut Informationen der dpa von der New Yorker Historical Society für seine Verdienste um das amerikanische Gesundheitswesen ausgezeichnet werden. Dabei soll er den „History Maker Award“ erhalten. Er wird sich damit neben Namen wie Hillary Clinton oder dem früheren New Yorker Polizeichef William Bratton einreihen. (Pia Ewald)

In der vergangenen Woche kam es nach Vorwürfen gegen ihn zu einer Wutrede von Anthony Faucy.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare