Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Lockerungen und Öffnungen

Corona-Lage in Großbritannien spitzt sich zu - Chaos prognostiziert

  • Jennifer Greve
    VonJennifer Greve
    schließen

England lockert die Corona-Maßnahmen - und erntet dafür massiv Kritik. Fachleute prognostizieren Chaos bei den Regeln und einen rasanten Anstieg der Fallzahlen.

London (England) - Am Montag (19.07.2021) sollen in England fast alle Corona-Regeln fallen. Fachleute sind entsetzt und warnen vor den Folgen eines solchen Handelns - für ganz Großbritannien. Zudem geht der Wegfall der Corona-Maßnahmen in England, wie Maskenpflicht und Mindestabstand, mit einem Appell an die Bevölkerung einher, der viele Engländer:innen verwirrt zurücklässt: Sie sollten doch bitte freiwillig weiter zur Maske greifen.

Premierminister Boris Johnson sprach davon, selbst eine Maske aufsetzen zu wollen, wenn er an vollen Orten unterwegs sei. Die britische Regierung erwarte und ermutige alle, weiterhin Maske zu tragen und sich vorsichtig zu verhalten, wenn das angebracht sei.

Corona in Großbritannien: Medizinischer Berater äußert sich

Chris Whitty sprach davon, dass es innerhalb weniger Wochen einen rasanten Anstieg an Corona-Patienten geben könnte. Man müsse sich darauf einstellen, dass die Zahl der Krankenhauseinweisungen ein „ziemlich beängstigendes“ Niveau erreichen könne, sagte der medizinische Berater der britischen Regierung.

Bei einem Webinar des Londoner Science Museum am Donnerstagabend (15.07.2021) erklärte Witty, dass England „noch nicht aus dem Gröbsten raus“ sei. „Wir sollten nicht unterschätzen, dass wir überraschend schnell wieder in Schwierigkeiten geraten könnten“, sagte er.

Corona in Großbritannien: Fachleute kritisieren Lockerungen

Fachleute und Gewerkschaften kritisieren, dass England vor einem „Masken-Chaos“ stehe, wenn am Montag die Regeln fallen. Weder in Zügen noch in Geschäften und Kinos sind Masken dann eine Pflicht. Wissenschaftler:innen weisen jedoch in großer Mehrheit darauf hin, dass Mund-Nasen-Bedeckungen ein wirkungsvoller Schutz gegen das Coronavirus ist. Die Gewerkschaft TUC warnt vor einem „Rezept für Chaos und steigende Infektionen.“

Johnson hält gegen jede Kritik an seinem Prinzip der Selbstverantwortung fest. „Das Schlimmste“ liege hinter England, sagte Johnson, „wenn wir vorsichtig sind und diese Krankheit und ihre andauernde Bedrohung weiterhin respektieren.“

Großbritannien: Noch stehen Corona-Hinweisschilder vor Geschäften in Covent Garden (London, England) - ab Montag (19.07.2021) entfällt die Maskenpflicht.

Corona-Fallzahlen in Großbritannien: Delta-Variante breitet sich aus

Fachleute stehen den Entwicklungen der Corona-Fallzahlen Großbritanniens skeptisch gegenüber. In den vergangenen Wochen stiegen die Neuinfektionen und Inzidenzen wegen der Delta-Variante teilweise wieder rasant an.

Corona in EnglandFallzahlen
Infektionen mit Sars-Cov-25.301.296
Todesfälle128.864
Verabreichte Impfstoffdosen82.127.355
Quelle: JHU (Stand: 16.07.2021, 9.21 Uhr)

Am Freitag (16.07.2021) wurden auf dem Covid-19-Dashboard der Johns Hopkins University (JHU) über 5 Millionen Infektionen seit Beginn der Pandemie-Aufzeichnungen gemeldet. Über 125.000 Todesfälle traten in Zusammenhang mit dem Coronavirus Sars-Cov-2 auf und über 80 Millionen Impfdosen wurden verabreicht. Laut der offiziellen Corona-Webseite der britischen Regierung lag die Inzidenz am Donnerstag (15.07.2021) bei 336,7. (jey/dpa)

Rubriklistenbild: © Vuk Valcic/Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare