Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Lockerungen

Testpflicht beim Friseur: Drei Bundesländer schaffen Regel für Corona-Geimpfte ab

  • Nico Scheck
    vonNico Scheck
    schließen

Wer zum Friseur will, muss vorher einen Corona-Test machen, schreibt die Bundesnotbremse vor. Drei Bundesländer schaffen die Regel für Geimpfte nun ab.

Frankfurt – „Wer geimpft ist, kann ohne weiteren Test ins Geschäft oder zum Friseur.“ Mit diesen Worten hatte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn* (CDU*) bei „Bild am Sonntag“ Anfang April Hoffnungen geschürt. Dann kam die Bundesnotbremse und die Hoffnungen schienen, vorerst, dahin. Friseurbesuche nur mit Corona-Test*, negativ, versteht sich.

Nun wurde beim Impfgipfel von Bund und Ländern am Montag (26.04.2021) ausführlich darüber debattiert, ob denn Lockerungen für vollständig geimpfte Personen kommen sollen. Heißt: Wer geimpft oder auch genesen ist, soll Zugang zu Geschäften und Dienstleistungen wie Friseuren bekommen. Einzig die Maskenpflicht und der Abstand besäße dann noch für Geimpfte und Genesene Gültigkeit. Die Testpflicht würde entfallen.

Corona: Hier entfällt die Testpflicht beim Friseur

Da beim Impfgipfel jedoch noch nichts Zählbares beschlossen wurde, greifen nun einige Bundesländer vor. Wo die Corona*-Testpflicht bei Friseuren jetzt entfällt:

Bayern: Markus Söder* (CSU*), Bayerns Ministerpräsident, hat es scheinbar eilig. Schon seit Mittwoch (28.04.2021) müssen im Freistaat vollständig Geimpfte beim Friseurbesuch keinen negativen Corona-Test vorweisen. Geimpfte werden also mit negativ Getesteten gleichgestellt. Das hat das Kabinett in München beschlossen. Wer „nahezu ein Nullrisiko hat, muss wieder in seine zentralen Grundrechte zurückversetzt werden“, betonte Söder und schob in Bezug auf ähnliche Lockerungen für Genesene nach: „Bei den Genesenen gibt es noch keine klare Auffassung.“

Für vollständig Geimpfte entfällt die Testpflicht beim Friseur in einigen Bundesländern.

Hessen: Noch eiliger als Söder scheint es Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) zu haben. Dieser erklärte bereits am Dienstag (27.04.2021), dass in Hessen die Corona-Verordnungen schon entsprechend angepasst wurden. Wie die dpa berichtet, benötigen Personen ab 14 Tagen nach der vollständigen Impfung keinen negativen Corona-Test mehr, um zum Friseur zu gehen.

Mecklenburg-Vorpommern: Vom 1. Mai an müssen vollständig geimpfte Personen hier beim Friseur keinen negativen Test mehr vorweisen, wie Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD*) am Montag nach dem Bund-Länder-Impfgipfel ankündigte. Doch nicht nur für den Friseur, auch für andere Bereiche wie etwa den Besuch der Außenareale der Zoos gelte diese Lockerung, so Schwesig.

Wird die Testpflicht für Geimpfte beim Friseur bundesweit gekippt?

Ob weitere Bundesländer nachziehen, bleibt abzuwarten. Die Inzidenz und die Corona-Fallzahlen sind in Deutschland derzeit rückläufig*, eine Entscheidung über eine bundesweite Lockerung bei der Testpflicht für den Friseurbesuch soll in den nächsten Wochen fallen. In Frankfurt hagelt es aufgrund der Testpflicht Absagen beim Friseur*. Das könnte sich mit den Lockerungen schon bald ändern. (nc mit dpa) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Andreas Arnold/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare