Vor dem Corona-Gipfel

Corona in Deutschland: Lockdown weit über Weihnachten hinaus? Bayern prescht vor

  • Joel Schmidt
    vonJoel Schmidt
    schließen

Bund und Länder wollen in der nächsten Woche über mögliche Verschärfungen der Corona-Regeln beraten. Aus Bayern kommen bereits Vorschläge zu einem Lockdown über Weihnachten.

  • In der kommenden Woche wollen Bund und Länder über eventuelle Verschärfungen der Regeln zur Eindämmung des Coronavirus entscheiden.
  • In einem vorab öffentlich gewordenem Papier werden erste Vorschläge aus Bayern bekannt, die auch Weihnachten betreffen und mögliche Termine für ein Ende des Lockdowns nennen.
  • Alle Entwicklungen zur aktuellen Corona-Lage in Deutschland finden Sie im News-Ticker.

München - Nachdem sich Bund und Länder bei ihrer letzten Zusammenkunft über die Aushandlung eventueller Verschärfungen der bestehenden Corona-Regeln am Montag (16.11.2020) erneut nicht einigen konnten, prescht nun ein Bundesland mit konkreten Vorschlägen voran. Obwohl Bund und Länder erst am kommenden Mittwoch (25.11.2020) erneut zu einem Corona-Gipfel zusammenkommen wollen, um über eventuelle Verschärfungen zu beratschlagen, liegt dem Münchner Merkur nach eigenen Angaben bereits im Vorfeld exklusiv ein Positionspapier der Bayerischen Staatskanzlei vor. Darin geht es auch um die Frage, ob der bundesweite Lockdown noch über Weihnachten andauern wird.

Corona in Deutschland: Lockdown über Weihnachten?

Wie der Münchner Merkur* berichtet, hat die bayerische Staatskanzlei in dem Positionspapier für die nächste Woche anstehenden Verhandlungen über eventuelle Verschärfungen der bestehenden Corona-Regeln zwischen Bund und Ländern einige Grundsätze festgehalten, die das Bundesland beim Corona-Gipfel vertreten wolle. So könnten etwa die Verschärfungen der Kontaktbeschränkungen in der Corona-Pandemie nach dem Willen des Landes Bayern weniger streng ausfallen, als dies am Montag (16.11.2020) noch seitens des Bundes formuliert wurde. Der Münchner Merkur zitiert aus dem Papier: „Die Bürger sind aufgerufen, die Personengruppe des anderen Hausstandes möglichst konstant zu halten.“

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) geht mit klaren Vorstellungen in die Verhandlungen zwischen Bund und Ländern (Symbolbild).

Vor dem Corona-Gipfel: Bayern nennt mehrere Varianten für Lockdown-Verlängerung

In dem Papier aus Bayern wird zur weiteren Eindämmung der Corona-Pandemie auch eine Verlängerung des Lockdowns thematisiert. Nach Angaben des Merkur sollen in dem Papier mehrere Varianten genannt werden, bis wann der Lockdown verlängert werden könnte. Die kürzeste Variante wäre demnach eine Verlängerung lediglich bis zum 15. Dezember. Die längste Variante im Kampf gegen die Corona-Pandemie soll sogar von einer Verlängerung des Lockdowns bis zum 15. Januar 2021 ausgehen. Alternativ sollen auch eine Verlängerung nur bis kurz vor Weihnachten oder bis kurz nach Silvester im Gespräch sein.

Die konkreten Daten für eine mögliche Verlängerung des Lockdowns im Überblick:

  • Variante 1: Verlängerung bis zum 15.12.2020.
  • Variante 2: Verlängerung bis zum 20.12.2020.
  • Variante 3: Verlängerung bis zum 02.01.2021.
  • Variante 4: Verlängerung bis zum 15.01.2021.

Corona-Lockdown: Weitere Einschränkungen mindestens bis Weihnachten

Die Verlängerung des Lockdowns bedeutet auch, dass Gastronomie und Kultureinrichtungen weiterhin geschlossen bleiben dürften sowie Übernachtungsangebote nach wie vor nur für nicht-touristische Zwecke erlaubt wären. Der Einzelhandel solle hingegen geöffnet bleiben, die Bevölkerung Bayerns jedoch dazu aufgerufen, in der Corona-Pandemie ihre Einkäufe für Weihnachten auch verstärkt unter der Woche zu erledigen.

Corona in Deutschland: Kitas und Schulen sollem im Lockdown teilweise offen bleiben

Geöffnet bleiben sollen in der Corona-Pandemie nach Vorschlägen aus Bayern auch Kitas und Schulen. Letztere im Lockdown jedoch mit einer Ausnahme versehen: Der Präsenzunterricht solle lediglich bis zur siebten Klasse sowie für Abschlussklassen aufrechterhalten werden, ansonsten wird ein Wechselmodell mit Distanzunterricht vorgeschlagen.

Ein verlängerter Lockdown: Wie sich Corona auf Weihnachten auswirken wird

Nach den Vorstellungen der Bayerischen Staatskanzlei solle auch an den Grenzen stärker kontrolliert und in Zeiten der Corona-Pandemie die Einhaltung der Quarantäneverordnungen wieder strenger überwacht werden. Das erklärte Ziel der vorgeschlagenen Corona-Maßnahmen bleibe auch aus Bayern weiterhin, so schnell wie möglich wieder einen Inzidenzwert unter 50 zu erreichen. Doch ob sich dieses Ziel, trotz einer möglichen Verlängerung des Lockdowns noch vor Weihnachten erreichen lässt, ist unklar. In den Vorschlägen aus Bayern heißt es daher ernüchternd: „Dieses Weihnachten wird nicht mit früheren Weihnachten vergleichbar sein. Es wird nur Begegnungen im kleinen Familienkreis geben können.“ (Joel Schmidt)

Rubriklistenbild: © Peter Kneffel/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare