Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Jens Spahn
+
Gesundheitsminister Jens Spahn am Mittwoch (21.07.2021) in Berlin.

Pandemie

Jens Spahn warnt vor Corona-Inzidenz über 800

Jens Spahn warnt vor den steigenden Corona-Fallzahlen in Deutschland – und zeigt mögliche Szenarien auf.

Berlin – Gesundheitsminister Jens Spahn* warnt vor einem Corona*-Inzidenzwert über 800 im Herbst. Im September 2021 könne dieser bereits den Wert 400 überschreiten, im Oktober schließlich die Marke von 800. Spahn mahnte diesbezüglich aufgrund der aktuell steigenden Corona-Fallzahlen in Deutschland.*

Man müsse sich nun die Frage stellen, „wollen wir das passieren lassen?“, so Spahn. Insbesondere der R-Wert liege derzeit auf einem kritischen Niveau: „Jetzt im Juli wird entschieden, wie die Situation im Herbst sein wird.“ Man müsse nun alles tun, um die Zahlen wieder zu drücken, beispielsweise durch eine konsequente Nutzung von Corona-Masken. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

„Es geht darum, Maske im Innenraum tragen. Sich regelmäßig testen lassen. Wenn man noch nicht geimpft ist, sich impfen lassen“, sagte er. „Wir entscheiden jetzt, jetzt in diesen Tagen des Julis darüber, wie September, Oktober, November werden“, betonte Spahn. (tu/dpa) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare