Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gegen Bezahlung

Corona-Impfung von Biontech: YouTuber sollten Impfstoff schlechtmachen

  • vonDavid Suárez Caspar
    schließen

Deutschen und französischen Influencern auf YouTube wurde Geld angeboten, damit sie den Impfstoff von Biontech/Pfizer öffentlich niedermachen. Wer steckt hinter der Kampagne?

London – Auf YouTube klären Menschen wie Mai Thi Nguyen-Kim und Mirko Drotschmann von Funk (ZDF) ein junges Millionenpublikum über das Coronavirus auf. Doch nun fliegt eine Kampagne gegen den Impfstoff von Biontech/Pfizer auf, die versuchte, Personen auf YouTube für ihren Zweck zu instrumentalisieren. Mehrere Influencer:innen aus Frankreich und Deutschland sollen eigenen Angaben nach Mails erhalten haben, in denen ihnen Geld angeboten wurde, um das Vakzin von Biontech/Pfizer in ein schlechtes Licht zu rücken.

Der Gesundheitsminister Frankreichs, Olivier Véran, reagierte am Dienstag (25.05.2021) schockiert: „Das ist armselig, gefährlich und verantwortungslos“, sagte er dem Sender BFM-TV. Eine große Anzahl von Menschen vertraue auf den Impfstoff. Laut Verán gebe es noch keine Hinweise auf die Urheberschaft der Mails: „Ich weiß nicht, ob sie aus Frankreich kommen oder aus dem Ausland“, sagte der Minister.

YouTuber und Podcaster Mirko Drotschmann (MrWissen2go). Sowohl ihm als auch weiteren YouTuber:innen wurde Geld angeboten, um den Impfstoff von Biontech/Pfizer schlechtzumachen. (Archivbild)

Kampagne gegen Corona-Impfung von Biontech: YouTube-Influencer erhalten mysteriöse Mails

Die Nachrichten wurden an Influencer mit insgesamt mehr als drei Millionen Abonnent:innen gesendet. Unter ihnen befinden sich der deutsche YouTuber und Podcaster Mirko Drotschmann (MrWissen2go), der französische Comedian Sami Ouladitto und der Videoblogger Léo Grasset (DirtyBiology), die vor allem jungen Menschen Wissenschaftsthemen näher bringen wollen. Google will auf seiner Plattform Youtube keine Inhalte zum Thema Coronavirus, die das Potenzial haben, gesundheitsschädlich zu sein. Allein 2020 löschte YouTube themenunabhängig circa 40 Millionen Videos.

Der deutsche YouTuber Mirko Drotschmann teilte auf Twitter einen Screenshot einer Mail, in der steht, dass er von einer Londoner Agentur angefragt wurde, Teil einer „Informationskampagne“ gegen Bezahlung sein.

Influencer soll Corona-Impfstoff von Pfizer schlechtmachen: Sponsor will anonym bleiben

Der französische Influencer Léo Grasset erhielt ebenfalls eine Anfrage der Agentur aus London. „Mir ist eine Partnerschaft angeboten worden, um in Videos den Impfstoff von Pfizer schlechtzumachen“, erklärte Léo Grasset. Der Absender versprach ihm ein „kolossales Budget“, doch verlangte dafür, dass der Sponsor anonym bleiben müssen.

InfluencerAbonnent:innen-Zahl auf YouTube
Mirko Drotschmann (MrWissen2go)1,49 Millionen
Léo Grasset (DirtyBiology) 1,17 Millionen
Sami Ouladitto401.000
(Stand: 26.05.2021)

In einem Tweet vom Montag (24.05.2021) schrieb er: „Ich glaube es nicht. Die Adresse der Londoner Agentur, die mich kontaktiert hat, ist gefälscht. Sie hatten dort nie ein Büro, es ist ein Laser-Schönheitszentrum!“ Seinen Angaben nach seien die „seltsamen“ LinkedIn-Profile noch am selben Morgen verschwunden. (David Suárez Caspar)

Rubriklistenbild: © Arne Immanuel Bänsch/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare