Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Coronavirus - Hausarzt impft gegen Corona
+
Aufgezogene Spritzen mit Biontech/Pfizer in einer Hausarztpraxis.

Pamdemie

Corona: 100 Millionen weitere Impfstoffdosen von Biontech/Pfizer für die EU

  • Alexander Seipp
    VonAlexander Seipp
    schließen

Lange mangelte es an Impfstoff gegen das Coronavirus. Nun hat die EU 100 Millionen weitere Dosen von Biontech und Pfizer organisiert.

Brüssel – Nur langsam läuft die Impfkampagne gegen das Coronavirus an. Vor allem mangelt es an Impfstoff. Doch nun kündigte die Europäische Union an, sich weitere 100 Millionen Impfstoffdosen Comirnaty der Hersteller Biontech und Pfizer gesichert zu haben. Laut Tagesschau.de erhält die EU nun insgesamt 600 Millionen Dosen des Impfstoffes.

Bereits in der vergangenen Woche hatte die EU angekündigt, 50 Millionen Impfstoffdosen der beiden Hersteller organisiert zu haben, nun hat sich die Zahl verdoppelt. Wie Biontech-Vorstand Sear Marett der Tagesschau sagte, würden die zusätzlichen Dosen zu einer erheblichen Beschleunigung der Impfkampagne führen.

47 Millionen Corona-Impfstoffdosen von Biontech/Pfizer für Deutschland im zweiten Quartal

Die 600 Millionen Dosen decken etwa zwei Drittel des Gesamtbedarfs für die Europäische Union ab, so Tageschau.de. Im gesamten zweiten Quartal sollen 250 Millionen Dosen von Biontech und Pfizer kommen, viermal so viele wie im ersten Quartal. Deutschland erhält 19 Prozent der Lieferungen an die EU, somit können in diesen Quartal mit etwa 47 Millionen Dosen gerechnet werden.

EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen bestätigte außerdem, dass man bereits Gespräche mit dem Unternehmen für Lieferungen in den Folgejahren führe. Dabei soll es um insgesamt 1,8 Milliarden Dosen gehen. Den ersten Vertrag mit Biontech und Pfizer hatte die EU im November 2020 abgeschlossen. Der von den beiden Unternehmen hergestellte Impfstoff Comirnaty war das erste Vakzin gegen das Coronavirus gewesen, welches in der EU zugelassen wurde. (als)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare