1. Startseite
  2. Politik

Christian Lindner verteidigt sich: „Ein einziges Telefonat“ mit Porsche-Chef

Erstellt:

Von: Katja Thorwarth

Kommentare

Christian Lindner (FDP) Bundesfinanzminister, fährt selbst einen Porsche.
Christian Lindner (FDP) Bundesfinanzminister, fährt selbst einen Porsche. © Britta Pedersen/dpa

Das ZDF berichtet vom Porsche-Chef und den Kontakten zu Lindner während der Ampel-Verhandlung. Der FDP-Chef äußert sich: Mit den Grünen habe der auch gesprochen.

Berlin - Nahm Porsche-Chef Oliver Blume dank guter Beziehungen zu FDP-Chef Christian Lindner Einfluss auf Entscheidungen der Ampel-Koalition? Oder wollte Blume, der ab September auch den Volkswagen-Konzern leiten soll, auf einer Betriebsversammlung Ende Juni nur angegeben? Der Porsche-Chef entschuldigte sich am vergangenen Wochenende, er habe „die falschen Worte“ gewählt.

Auslöser für entsprechende Spekulationen war ein Bericht des ZDF-Satiremagazins „Die Anstalt“ vom 19. Juli. Demnach habe Blume vor Mitarbeiter:innen geäußert, Porsche habe einen „sehr großen Anteil“ daran gehabt, dass die weitere Nutzung von synthetisch hergestellten E-Fuels für Verbrennungsmotoren „in den Koalitionsvertrag miteingeflossen“ sei. „Da sind wir Haupttreiber gewesen, mit ganz engem Kontakt an die Koalitionsparteien. Der Christian Lindner hat mich in den letzten Tagen fast stündlich auf dem Laufenden gehalten“, wurde Blume vom ZDF zitiert.

„Enger Austausch mit Porsche“: FDP-Chef Christian Lindner weist Vorwurf erneut zurück

Lindner selbst hat dies nun abermals zurückgewiesen. Den Sendern RTL/ntv sagte der FDP-Chef am Dienstag (26. Juli): „Meine Position zu den sogenannten synthetischen Kraftstoffen, also klimafreundlichen Flüssigtreibstoffen im Verbrennungsmotor, ist seit Jahren bekannt. Es gab ein Telefonat mit Herrn Blume im Oktober 2021.“ Die Koalitionsverhandlungen von SPD, Grünen und FDP hatten am 21. Oktober 2021 begonnen.

Christian Lindner betonte, dass es nur „ein einziges Telefonat mit Herrn Blume“ gegeben habe. Außerdem habe der Porsche-Chef auch mit den Grünen gesprochen.

Streit in der Ampel wegen Verbot von Verbrennungsmotoren: FDP-Chef Lindner mit Blockade

Ende Juni gab es innerhalb der Ampel Streit über ein Verbot für die Neuzulassung von Verbrennerautos ab 2035 auf EU-Ebene, wobei Lindner ein Verbot abgelehnt hatte. Im Herbst 2021 hatte sich die Ampel darauf geeinigt, Neuzulassungen für Verbrennermotoren ab 2035 zu verbieten - Ausnahmen für E-Fuels-Autos waren jedoch eingeplant. (ktho/dpa)

Auch interessant

Kommentare