1. Startseite
  2. Politik

China-Taiwan-Konflikt: Tausende Soldaten nehmen an Militärübung teil

Erstellt:

Von: Sandra Kathe

Kommentare

Vor dem Hintergrund zunehmender Spannungen mit China findet in Taiwan die größte Militärübung des Landes statt. Gleichzeitig kündigen Biden und Xi ein Gespräch an.

Taipeh – Während Tausende Soldaten in Taiwan an der jährlichen Han Kuang Militärübungen teilnehmen, wächst die Sorge, dass aus dem Übungsfall schon bald Ernst werden könnte und dem Land eine Attacke seitens China bevorsteht. Das befürchten Fachleute nicht nur aufgrund zunehmender Provokationen des chinesischen Militärs in der unmittelbaren Umgebung des unabhängigen Inselstaats Taiwan, sondern auch infolge des russischen Angriffs auf die Ukraine.

Auch die chinesische Reaktion auf die Ankündigung der US-Demokratin und Repräsentantenhaus-Sprecherin Nancy Pelosi, im Rahmen einer Asienreise Taiwan besuchen zu wollen, gibt Politik- und Militärfachleuten reichlich Grund zur Sorge. Ein Sprecher Chinas, das seit Jahrzehnten Territorialansprüche auf Taiwan erhebt, mahnte Pelosi, ihre Pläne nicht in die Tat umzusetzen, um militärische Konsequenzen vonseiten Chinas zu verhindern. China werde „definitiv entschieden handeln, wenn externe Kräfte sich einmischen und die separatistischen Bestrebungen einer ‚Unabhängigkeit Taiwans‘ unterstützen“.

Bereits seit 1984 bereitet die jährlich stattfindende Militärübung Han Kuang Militär und Zivilbevölkerung Taiwans auf den Ernstfall eines Angriffs vor.
Bereits seit 1984 bereitet die jährlich stattfindende Militärübung Han Kuang Militär und Zivilbevölkerung Taiwans auf den Ernstfall eines Angriffs vor. © Sam Yeh/AFP

Spannungen mit China: Militär in Taiwan übt seit Montag den Ernstfall

Wie etwa der Fernsehsender CNN berichtet, steht auch vor diesem Hintergrund die seit 1984 jährlich stattfindende Militärübung Han Kuang, die noch bis Freitag in Taiwan abgehalten wird, besonders im Fokus. So sei am Dienstag im Beisein der taiwanesischen Regierungschefin Tsai Ing-wen ein Angriff auf die Marinebasis Su‘ao simuliert worden. Bei einer anderen Übung wurde der Schutz der Hauptstadt Taipeh in den Vordergrund gestellt.

Im Einsatz seien dafür etwa Kampfjets der Typen Mirage 2000 und F-16 gewesen, diverse Militärhelikopter, Drohnen und U-Boote. Die Übungen demonstrierten „die Fähigkeiten sowie die Entschlossenheit unseres Militärs, unser Land zu verteidigen“, zitierte CNN Regierungschefin Tsai. Auch die Zivilist:innen in Taiwan sollen die jährlich stattfindenden Übungen auf einen Ernstfall vorbereiten. So gab es am Montagnachmittag einen groß angelegten Luftalarm in der Hauptstadt, für den auch der Verkehr in der 2,6-Millionen-Einwohner-Metropole für 30 Minuten angehalten wurde.

USA zwischen den Fronten: Biden gerät in Konflikt zwischen China und Taiwan

Die Spannungen zwischen China und Taiwan sollen auch Thema eines für Donnerstagnachmittag angesetzten Telefonats zwischen US-Präsident Joe Biden und dem chinesischen Machthaber Xi Jinping gewesen sein, dem fünften offiziellen Gespräch zwischen den beiden Staatsoberhäuptern seit Bidens Amtsantritt. Womöglich könnte das auch Auswirkungen auf die bislang nicht offiziell bestätigten Reisepläne von der Sprecherin des US-Repräsentantenhauses Nancy Pelosi haben.

Im Lauf der vergangenen Tage hatte der mögliche Besuch Pelosis in Taiwan in Bidens Regierung die Befürchtung ausgelöst, dass für Peking damit eine rote Linie überschritten werden könnte. Biden sagte in der vergangenen Woche, das US-Militär sei der Ansicht, dass ein solcher Besuch „zum jetzigen Zeitpunkt keine gute Idee sei“. China sieht Taiwan als abtrünnige Provinz an, die wieder mit dem Festland vereinigt werden soll – notfalls mit militärischer Gewalt. Der Ukraine-Konflikt hat zuletzt Befürchtungen wachsen lassen, Peking könnte im Umgang mit Taiwan auf ein ähnliches Vorgehen setzen. (ska mit AFP)

Auch interessant

Kommentare