1. Startseite
  2. Politik

China: Peking erhöht Militärbudget auf 211 Milliarden Euro

Erstellt:

Von: Samira Müller

Kommentare

Nationaler Volkskongress in China
China will sein Militärbudget erhöhen. Die Ausgaben sollen um 7,1 Prozent steigen. (Symbolfoto) © Xing Guangli/dpa

China will sein Militärbudget um 7,1 Prozent erhöhen. Das Land plant, etwa 211 Milliarden Euro für die Armee auszugeben.

Peking – China plant, das jährliche Militärbudget um 7,1 Prozent zu erhöhen. Sie wollen etwa 1,45 Billionen Yuan (211 Milliarden Euro) für die Armee ausgeben.

In einem vom Finanzministerium erstellten Brief wurden die Zahlen aufgenommen und an etwa 2800 nationale Gesetzgeber verteilt, die an der fünften Sitzung des 13. Nationalen Volkskongresses in Peking teilnahmen. Das berichtet die regierungstreue Zeitung China Daily. Wenn der Gesetzgeber den vorgeschlagenen Ausgaben zustimmt, bedeute das eine Erhöhung um mehr als sieben Prozent. In den Jahren 2020 und 2021 wurden die Ausgaben für das Militär weniger erhöht.

China will Militärbudget erhöhen: Ausgaben für Armee um etwa 7 Prozent steigern

Für das Jahr 2021 wurde das Verteidigungsbudget mit 1,35 Billionen Yuan vorgeschlagen. Das entspricht einem Anstieg von 6,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Für 2020 wurde das Militärbudget auf 1,27 Billionen Yuan festgesetzt, ein Plus von 6,6 Prozent.

Der jährliche Arbeitsbericht der Regierung wurde am Samstag (05.03.2022) veröffentlicht. Er zeigt, dass China plant, seine nationale Verteidigung und seine militärischen Fähigkeiten in diesem Jahr weiter zu stärken. In dem Bericht heißt es, dass sich die Streitkräfte an die von der Kommunistischen Partei Chinas gesetzten Ziele halten müssen. Zudem sollen sie Kampftraining absolvieren und entschlossene und flexible Gegenmaßnahmen gegen Provokationen ergreifen, um Souveränität, Sicherheit und nationale Interessen besser zu schützen, wie China Daily berichtete.

Nationaler Volkskongress in China
Militärbudget erhöhen: China will etwa 210 Milliarden Euro für die Armee ausgeben (Symbolfoto). © Sam Mcneil/dpa

Militärbudget erhöhen: China will 211 Milliarden Euro für Armee ausgeben

Außerdem soll das Militär die Modernisierung seiner Logistik-, Vermögensverwaltungs- und Ausrüstungsverwaltungssysteme beschleunigen. Es soll Reformen vertiefen, mehr Innovationen in der Verteidigungstechnologie fördern sowie mehr talentierte Fachkräfte anziehen und ausbilden. Dadurch, dass China mit Bedrohungen und Provokationen aus verschiedenen Richtungen umgehen muss, sei es für das Land unverzichtbar, militärische Fähigkeiten und die Kampfbereitschaft zu verbessern, um die Souveränität, Sicherheit und Interessen nicht zu gefährden, wie ein Militärbeobachter gegenüber China Daily berichtete.

Der weltweit größte Geldgeber in Militärausgaben sind die Vereinigten Staaten von Amerika. Ihr Verteidigungshaushalt für das Geschäftsjahr 2022 betrage 768,2 Milliarden US-Dollar, was fast 40 Prozent der gesamten Militärausgaben der Welt ausmache. Berichten mehrerer Nachrichtenagenturen zufolge werde die Biden-Regierung den US-Kongress voraussichtlich um mehr als 770 Milliarden US-Dollar für ihren Verteidigungshaushalt für das nächste Haushaltsjahr bitten.

Die Erhöhung des Militärbudgets in China folgt einem internationalen Trend. Trotz Corona sind die weltweiten Militärausgaben gestiegen. (Samira Müller)

Auch interessant

Kommentare