Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Amthor bei CDU-Pressekonferenz
+
Philipp Amthor, CDU-Bundestagsabgeordneter, äußert sich am Rande einer CDU-Pressekonferenz.

CDU-Umfragetief

Philipp Amthor über sinkende Umfragewerte: „Wir brauchen jetzt Mut und Kampfgeist“

  • VonAres Abasi
    schließen

Philipp Amthor ruft seine Partei zum entschlossenen Wahlkampf auf. Die sinkenden Umfragewerte solle die CDU als Ansporn nehmen.

Schwerin – Der CDU-Bundestagsabgeordnete Philipp Amthor hat seine Partei am vergangenen Donnerstag (26.08.2021) zum entschlossenen Wahlkampf in Mecklenburg-Vorpommern aufgerufen. Die sinkenden Umfragewerte solle man als Ansporn nehmen: „Statt Zweifeln und Hadern brauchen wir jetzt Mut und Kampfgeist“, sagte Amthor am Donnerstag (26.08.2021) auf dpa-Anfrage. Der CDU-Politiker findet die aktuellen Umfragewerte nicht beunruhigend.

Laut einer Umfrage von Infratest-dimap im Auftrag von NDR, „Schweriner Volkszeitung“ und „Ostsee-Zeitung“ sank die CDU jedoch deutlich ab - und das einen Monat vor der Landtagswahl. Die CDU kamen lediglich auf 15 Prozent. Das sind 8 Prozent weniger als noch bei einer Umfrage im Juli. Die SPD hingegen erfreut sich an einen Zuwachs von 9 Prozent. Die Sozialdemokrat:innen unter der Ministerpräsidentin Manuela Schwesig liegen somit bei 36 Prozent.

Philipp Amthor: Armin Laschet könne negative Umfragewerte wieder drehen

Zu den steigenden Umfragewerten der SPD sagte Amthor: „Wer Scholz wählt, bekommt auch Kühnert, Esken und Co. Eine Wechselstimmung in Richtung solcher linken Experimente kann ich in meinen vielen Bürgergesprächen vor Ort jedenfalls nicht erkennen“. Für den Bundestagsabgeordneten gibt es an der Entscheidung für Armin Laschet als Union-Spitzenkandidat „nichts zu rütteln“. Amthor sagte weiterhin, dass Laschet in der Vergangenheit bereits zeigte, dass er negative Umfragen drehen könne. (Ares Abasi)

Kürzlich beantwortete Philipp Amthor Fragen in der Sendung „Für & Wider“ im ZDF.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare