Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mali-Einsatz

Bundeswehr soll französische Kampfjets betanken

Deutschland wird sich wohl intensiver im Mali-Einsatz engagieren - und den französischen Truppen bei der Luftbetankung seiner Kampfjets helfen. Das soll allerdings der Bundestag absegnen.

Deutschland wird sich wohl intensiver im Mali-Einsatz engagieren - und den französischen Truppen bei der Luftbetankung seiner Kampfjets helfen. Das soll allerdings der Bundestag absegnen.

Die Bundesregierung will den Mali-Einsatz nach einem Bericht ausweiten und Frankreich bei der Luftbetankung seiner Kampfjets helfen.

«Wir arbeiten an der notwendigen Zertifizierung der Betankungssysteme und stehen mit Frankreich in engem Kontakt», sagte Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) der «Süddeutschen Zeitung» . «Ich denke, im Februar können wir so weit sein.»

Für einen solchen Einsatz wird aus Sicht des Ministers ein Mandat des Bundestags erforderlich sein. «Denn wir würden bei der Luftbetankung so nah an die vom Bundesverfassungsgericht vorgegebene sogenannte Einsatzschwelle kommen, dass wir wohl mandatieren sollten», sagte der CDU-Politiker. «Ich bin zuversichtlich, dass wir Anfang März eine Mandatierung erreicht haben werden.» (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare