Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pressekonferenz mit Annalena Baerbock
+
Annalena Baerbock darf sich weiter über gute Umfragewerte für die Grünen freuen.

ZDF-Politbarometer

Umfrage zur Bundestagswahl: Grüne erobern Platz eins, Union so schlecht wie nie

  • Christian Stör
    vonChristian Stör
    schließen

Die Grünen sind weiter in der Erfolgsspur. Auch im „Politbarometer“ des ZDF übernehmen sie nun die Spitze. Die Union sinkt auf ein Rekordtief.

Berlin - Die Grünen schicken Annalena Baerbock ins Rennen um das Amt der Bundeskanzlerin oder des Bundeskanzlers, die Union setzt auf Armin Laschet. Bis jetzt sieht es ganz so aus, als sollten die Grünen bei der Bundestagswahl 2021 die bessern Karten haben.

Denn nur einen Tag nachdem der CDU-Chef in der deutschlandweit repräsentativen Umfrage des ARD-Deutschlandtrends Annalena Baerbock und die Grünen an sich vorbeiziehen lassen musste, haben die Grünen nun auch im ZDF-Politbarometer den ersten Platz erobert. Allerdings würden 50 Prozent der Befragten eine Regierung unter Führung der CDU vorziehen, nur 39 Prozent eine Regierung unter den Grünen.

Bundestagswahl 2021: Grüne überholen Union im ZDF-Politbarometer

In der am Freitag veröffentlichen Umfrage der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen erreichten die Grünen einen Anteil von 26 Prozent, fünf Punkte mehr als zuvor. Die CDU/CSU verliert sechs Prozentpunkte im Vergleich zu Mitte April und kommt nur noch auf 25 Prozent. Das ist ihr bisher schlechtester Wert. Die SPD verharrt kurz vor ihrem Bundesparteitag am Sonntag bei 14 Prozent.

Für die AfD werden unverändert elf Prozent vorhergesagt. Die FDP kann sich um einen Punkt auf zehn Prozent verbessern. Die Linke bleibt bei sieben Prozent. Damit hätten rechnerisch sowohl eine Koalition aus Grünen und CDU/CSU als auch aus Grünen, SPD und FDP eine Mehrheit. Knapp reichen würde es auch für Grün-Rot-Rot, nicht jedoch für eine Fortführung der Regierung aus Union und SPD.

ParteiWertVeränderung zu Mitte April
CDU/CSU25 Prozent- 6
SPD14 Prozent+/- 0
AfD11 Prozent+/- 0
FDP10 Prozent+1
Linke7 Pronzent+/- 0
Grüne26 Prozent+5
Sonstige7 Prozent+/- 0

Bundestagswahl 2021: Im direkten Vergleich mit Annalena Baerbock liegt Laschet vorn

Dicht beieinander liegen die Kandidatinnen und Kandidaten, wenn es um die Frage geht, wer die Nachfolge von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) übernehmen soll. Im direkten Vergleich zwischen dem Unions-Bewerber Armin Laschet und Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock führt Laschet knapp mit 46 zu 44 Prozent. SPD-Kandidat Olaf Scholz hat sowohl gegenüber Laschet mit 46 zu 43 Prozent als auch gegenüber Baerbock mit 45 zu 43 Prozent knapp die Nase vorn.

Für die Umfrage befragte die Forschungsgruppe Wahlen vom 4. bis 6. Mai 1271 zufällig ausgewählte Wahlberechtigte. Der Fehlerbereich wurde je nach Anteilswert mit plus/minus zwei bis drei Prozentpunkte angegeben. (cs/dpa/afp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare