Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

ARD-Deutschlandtrend

Bundestagswahl-Umfrage: Armin Laschet sitzt Olaf Scholz im Nacken

  • Lukas Rogalla
    VonLukas Rogalla
    schließen

Die Spannung wenige Wochen vor der Bundestagswahl steigt: Bislang lag die SPD in Umfragen an der Spitze. Nun scheint die Union aufzuholen.

Frankfurt/Berlin – Gut eine Woche vor der Bundestagswahl 2021* ist der Vorsprung der SPD* vor der Union laut dem Deutschlandtrend der ARD* erneut leicht geschmolzen.* Der am Donnerstag (16.09.2021) veröffentlichten Umfrage von Infratest dimap zufolge verbessern sich die Sozialdemokraten um Olaf Scholz* im Vergleich zur vorvergangenen Woche um einen Punkt auf 26 Prozent. Allerdings klettern CDU* und CSU* im gleichen Zeitraum von 20 auf 22 Prozent.

Die Grünen* fallen um einen Punkt auf 15 Prozent zurück und auch FDP* sowie AfD* mussten leichte Verluste hinnehmen: Sie liegen gleichauf bei 11 Prozent. Die Linke* verharrt bei einem Stimmenanteil von 6 Prozent.

Umfrage zur Bundestagswahl 2021: SPD-Vorsprung auf Unio schrumpft

Grundsätzlich spiegeln Wahlumfragen nur das Meinungsbild zum Zeitpunkt der Befragung wider und sind keine Prognosen auf den Wahlausgang. Sie sind außerdem immer mit Unsicherheiten behaftet. Unter anderem erschweren nachlassende Parteibindungen und immer kurzfristigere Wahlentscheidungen den Meinungsforschungsinstituten die Gewichtung der erhobenen Daten.

Armin Laschet, Kanzlerkandidat der Union. (Archivfoto)

Auch im Vergleich der Kanzlerkandidaten konnte CDU-Chef Armin Laschet* ein wenig Boden gut machen. Bei einer Direktwahl würden sich der Umfrage zufolge zwar noch immer 40 Prozent der Leute für den SPD-Kandidaten Olaf Scholz entscheiden - doch das sind drei Prozentpunkte weniger als vor zwei Wochen. Im gleichen Zeitraum verbesserte sich Laschet von 16 auf 19 Prozent. Für Annalena Baerbock* von den Grünen würden sich lediglich 13 Prozent entscheiden.

Umfrage zur Bundestagswahl 2021

Für den Deutschlandtrend wurden vom 13. bis 15. September von Infratest dimap 1512 Wahlberechtigte telefonisch oder online befragt. Die Schwankungsbreite beträgt 2 bis 3 Prozentpunkte. Die Fragen im Wortlaut: Welche Partei würden Sie wählen, wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre? Wenn man den Bundeskanzler oder die Bundeskanzlerin direkt wählen könnte, für wen würden Sie sich entscheiden?

Zuletzt mussten sich sowohl SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz* als auch CDU-Chef Armin Laschet Interviewfragen von Kindern* stellen. (lrg/dpa) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © JOHN MACDOUGALL

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare