Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Olaf Scholz, Armin Laschet und Annalena Baerbock (neben Grünen-Co-Chef Robert Habeck) auf Plakaten: Zum Triell um die Kanzlerschaft stellen sie sich den Menschen in Deutschland gemeinsam vor der Kamera.
+
Olaf Scholz, Armin Laschet und Annalena Baerbock (neben Grünen-Co-Chef Robert Habeck) auf Plakaten: Zum Triell um die Kanzlerschaft stellen sie sich den Menschen in Deutschland gemeinsam vor der Kamera.

TV-Debatte

Baerbock, Laschet und Scholz im Triell zur Bundestagswahl - jetzt live im TV und Stream

  • VonMirko Schmid
    schließen

Die erste TV-Debatte zwischen Annalena Baerbock, Armin Laschet und Olaf Scholz steht bevor. Wo und wann sie das erste Kanzler-Triell live im TV und im Stream sehen können.

Statt eines Duells finden in diesem Jahr mehrere Trielle um die Kanzlerschaft statt. 2002 waren es der damalige Kanzler Gerhard Schröder (SPD) und sein Herausforderer Edmund Stoiber (CSU), die sich in zwei TV-Debatten duellierten. Seither gab es vor jeder Wahl nur noch ein Duell, diesmal kommt es zu gleich drei Triellen zwischen Annalena Baerbock (Grüne), Olaf Scholz (SPD) und Armin Laschet (CDU).

Die Termine für alle drei Trielle stehen bereits fest. Am 29. August, am 12. September und am 19. September 2021 treffen sich Baerbock. Scholz und Laschet bei jeweils verschiedenen TV-Sendern, um im direkten Aufeinandertreffen ihre Botschaften unter das Wahlvolk zu bringen.

Das erste Kanzler-Triell zwischen Baerbock, Laschet und Scholz am 29. August live im TV

Baerbock, Laschet und Scholz treffen erstmals am 29. August aufeinander. Ihr erstes Triell richtet der TV-Sender RTL aus, Pinar Atalay und Peter Kloeppel werden moderieren und allen drei auf den Zahn fühlen. Im Studio Adlershof in Berlin beginnt das Triell um 20.15 Uhr. Auch im Livestream auf TV-Now von RTL kann der Schlagabtausch angesehen werden. Da es bereits am 20. Mai 2021 ein Aufeinandertreffen aller drei gab, firmiert das Triell offiziell als zweites seiner Art, wird allerdings weitläufig als Auftakt-Triell wahrgenommen, da nun die heiße Phase kurz vor der Bundestagswahl 2021 eingeläutet ist.

Das zweite Triell folgt am 12. September, wenn Annalena Baerbock, Olaf Scholz und Armin Laschet im Programm von ARD und ZDF aufeinandertreffen. Maybrit Illner (ZDF) und der ARD-Chefredakteur Oliver Köhr werden um 20.15 Uhr alle drei Spitzenleute für 90 Minuten befragen und den zweiten verbalen Schlagabtausch moderieren.

Letztes Triell zwischen Baerbock, Laschet und Scholz eine Woche vor der Bundestagswahl 2021

Das abschließende Triell findet genau eine Woche vor der Bundestagswahl statt. Am 19. September übertragen ProSieben, Sat.1 und Kabel 1 ebenfalls zur Primetime um 20.15 Uhr den abschließenden Wortwechsel der drei Kandidaten um das Kanzleramt. Es wird allgemein erwartet, dass dieses letzte Duell einen mitentscheidenden Charakter für die Wahlentscheidung noch unentschiedener Wähler:innen haben könnte. Moderieren werden die ehemalige „Tagesschau“-Sprecherin Linda Zervakis (jetzt ProSieben) und Claudia von Brauchitsch (Sat.1).

Alle drei Termine der TV-Trielle vor der Bundestagswahl 2021 auf einen Blick

SenderTermin (Datum, Uhrzeit)Moderation
RTL/n-tv29. August 2021, 20.15 UhrPinar Atalay/Peter Kloeppel
ARD/ZDF12. September 2021, 20.15 UhrMaybritt Illner/Oliver Köhr
ProSieben/Sat.1/ Kabel 119. September 2021, 20.15 UhrLinda Zervakis/Claudia von Brauchitsch

Noch im Mai hatte sich FDP-Vize Wolfgang Kubicki darüber lustig gemacht, dass Olaf Scholz als dritter Kandidat an einem Triell teilnimmt. Zu klar schien es auf einen Zweikampf zwischen CDU/CSU und den Grünen hinauszulaufen. Nun haben sich die Vorzeichen gedreht – Scholz führt in der Kanzlerfrage, die SPD hat in Umfragen erstmals seit 15 Jahren die CDU überholt, die Grünen sind auf den dritten Platz zurückgefallen. Ob das so bleibt, werden auch die Trielle zeigen.

Nicht nur Trielle: Auch Einzelauftritte und Schlagabtausch der „Kleinen“ stehen auf Programm

Doch das ist nicht alles: Zusätzlich zu den Triellen treten Annalena Baerbock und Olaf Scholz am 1. September respektive am 15. September bei ProSieben einzeln auf, Armin Laschet hat im Vorfeld auf einen solchen Einzeltermin verzichtet. Außerdem treten alle Drei noch jeweils um 20.15 Uhr in der ARD-Wahlarena auf, Annalena Baerbock am 6. September, Olaf Scholz am 7. September sowie Armin Laschet am 15. September.

Und am 13. September treffen sich mit Janine Wissler (Linkspartei), Christian Lindner (FDP), Alexander Dobrindt (CSU) und Alice Weidel (AfD) die Spitzenkandidaten der im Bundestag vertretenen Parteien, die keinen eigenen Kanzlerkandidaten beziehungsweise keine eigene Kanzlerkandidatin ins Rennen schicken zum „Vierkampf“ im Programm der Öffentlich-Rechtlichen. Ellen Ehni (WDR) und Christian Nitsche (BR) werden alle Vier ab 20.15 Uhr zu Wort kommen lassen. (Mirko Schmid)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare