Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

AfD-Politiker Tino Chrupalla mag Heinrich Heine - auch wenn ihm kein Gedicht von ihm einfällt.
+
AfD-Politiker Tino Chrupalla mag Heinrich Heine - auch wenn ihm kein Gedicht von ihm einfällt.

Bundestagswahl 2021

AfD-Spitzenkandidat Chrupalla kennt kein deutsches Gedicht: Blamage vor ZDF-Kinderreporter

  • Katja Thorwarth
    VonKatja Thorwarth
    schließen

Die AfD fordert mehr deutsches Kulturgut an Schulen. Und ihr Spitzenkandidat Tino Chrupalla? Der blamiert sich vor ZDF-Jung-Reporter Alexander.

Berlin – Spitzenpolitiker:innen stellten sich kurz vor der Bundestagswahl 2021 den Fragen von Kinderreporter:innen des ZDF. Auch Tino Chrupalla, Spitzenkandidat der AfD, traf sich für ein logo!-Interview mit dem Jung-Reporter Alexander, der ihn mit AfD-Inhalten konfrontierte und sein Wissen hinsichtlich Jugendkultur abklopfte. Kleiner Spoiler: Chrupalla, Vater von drei Kindern, gab stellenweise kein souveränes Bild ab.

Besonders blamabel dürfte für den Verfechter deutschen Kulturguts die Tatsache gewesen sein, dass ihm auf Nachfrage kein deutsches Gedicht einfiel. „Sie wollen an den Schulen mehr deutsches Kulturgut einführen“, formulierte der Kinderreporter und fragte weiter: „Was bedeutet das eigentlich?“ Darauf Chrupalla: „Wir möchten, dass wieder mehr deutsche Volkslieder gelehrt werden, dass deutsche Gedichte gelernt werden. Dass wir unsere deutschen Dichter und Denker wieder mehr in den Schulen würdigen.“

Bundestagswahl 2021: AfD-Politiker Tino Chrupalla fallen keine deutschen Gedichte ein

„Ich finde, wir müssen schon relativ viele Gedichte auswendig lernen“, konterte Alexander, um Chrupalla auf seine diesbezügliche Präferenz anzusprechen. „Mein Lieblingsgedicht? Ist ähm ... Da müsste ich jetzt mal überlegen, fällt mir jetzt gar keins ein.“ „Nicht?“ „Nein“. „Vielleicht Ihr Lieblingsdichter?“, hilft ihm der Jung-Reporter aus der Klemme. Kurzes Zögern, dann: „Heinrich Heine“.

Nicht nur in Sachen deutsches Kulturgut, auch in puncto Jugendsprache zeigte sich der AfD-Mann wenig treffsicher. Was denn „cringe“ bedeute, wollte Alexander von ihm wissen. Chrupalla kannte nur den Film-Grinch, dass „cringe“ fremdschämen meint, hätten ihm seine Kinder eventuell im Vorfeld sagen können.

Spott für AfD-Spitzenkandidat Tino Chrupalla

Hohn und Spott erntet Chrupalla aktuell auf Twitter. „Bislang bester Wahlkampfmoment, wo der eine Nazi sagt, dass Kinder mehr deutsche Gedichte lernen müssen und ihn das Kind dann fragt, ob er denn überhaupt ein deutsches Gedicht kennt und er rumstammelt und sagt: äh leider, äh nein“, twittert etwa „Prof. Dr. Jan Böhmermann“.

AfD-Mann Tino Chrupalla fällt kein deutsches Gedicht ein.

Ein anderer Nutzer schreibt: „Chrupalla, der in einem Interview zu besten gibt, dass man mehr deutsche Gedichte in Schulen behandeln solle und nach der Frage, was sein lieblings Gedicht sei, ihm kein einziges einfällt. Das ist so Sinnbildlich für den ganzen Unsinn, den diese Partei von sich gibt. (ktho)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare