Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Bremer Landesliste der AfD wurde vom Landeswahlausschuss für die Bundestagswahl abgelehnt. (Symbolbild)
+
Die Bremer Landesliste der AfD wurde vom Landeswahlausschuss für die Bundestagswahl abgelehnt. (Symbolbild)

Bundestagswahl

Bremer AfD-Landesliste nicht zur Bundestagswahl zugelassen

Die Bremer Landesliste der AfD wurde vom Landeswahlausschuss für die Bundestagswahl abgelehnt. Hintergrund sind Unstimmigkeiten im Landesverband in Bremen.

Bremen – Die Alternative für Deutschland (AfD) darf mit ihrer Bremer Landesliste nicht bei der Bundestagswahl antreten. Der Landeswahlausschuss habe die Zulassung am Freitag einstimmig abgelehnt, sagte die Sprecherin des Landeswahlleiters. Unter dem Wahlvorschlag habe die eidesstattliche Erklärung der Schriftführerin der Wahlversammlung gefehlt. Zwar habe die AfD noch versucht, andere eidesstattliche Erklärungen einzureichen. Gesetzlich sei aber die Unterschrift dieser bestimmten Person nötig.

Hintergrund der fehlenden Unterschrift sind Unstimmigkeiten im Landesverband des kleinsten Bundeslands. Der AfD-Landesverband Bremen und der Bundesverband wollten Beschwerde beim Bundeswahlleiter einlegen, kündigte der Bürgerschaftsabgeordnete Thomas Jürgewitz an. Dafür hat die Partei drei Tage Zeit.

Auch die Landesliste der Grünen im Saarland wurde vom Landeswahlausschuss abgelehnt. (dpa/afp)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare