Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Wähler füllt seine Briefwahlunterlagen für die Bundestagswahl 2021 aus.
+
Bundestagswahl 2021: Wie haben sich die Wähler:innen im Wahlkreis Groß-Gerau entschieden?

Wer holt das Direktmandat

Bundestagswahl 2021 jetzt live: Das vorläufige Endergebnis im Wahlkreis Groß-Gerau (184) im Live-Ticker

  • VonMax Schäfer
    schließen

Welche Parteien bekamen die meisten Stimmen? Wer gewann das Direktmandat? Die Ergebnisse der Bundestagswahl 2021 im Wahlkreis Groß-Gerau jetzt im Live-Ticker. 

Groß-Gerau – Der Wahlkreis Groß-Gerau in Südhessen ist einer von bundesweit 299 Wahlkreisen bei der Bundestagswahl 2021* am 26. September. 60,4 Millionen Wahlberechtigte* in Deutschland können mitbestimmen, welche Parteien in den Bundestag* einziehen und wie sich dort die Mehrheitsverhältnisse ändern. In den Wahlkreisen, darunter dem Wahlkreis Groß-Gerau mit der Nummer 184, geht es für die Direktkandidat:innen außerdem um die Direktmandate.

Wahlkreis Groß-Gerau: Wer zur Bundestagswahl 2021 antritt

Die Wahlberechtigten stimmen mit ihrer Erststimme für einen Kandidaten oder eine Kandidatin in ihrem Wahlkreis. Durch die Wahlkreisabgeordneten soll sichergestellt werden, dass jede Region in Deutschland im Bundestag vertreten ist. Im Wahlkreis Groß-Gerau haben die Wähler:innen die Auswahl zwischen zehn Kandidat:innen:

  • Stefan Sauer (CDU*)
  • Melanie Wegling (SPD*)
  • Thorsten Blümblein (AfD*)
  • Stephan Dehler (FDP*)
  • Lars Nitschke (Grüne*)
  • Jörg Cezanne (Linke*)
  • Daniel Weber (Die PARTEI)
  • Achim Weidner (Freie Wähler*)
  • Johannes Rücker (MLPD)
  • Thomas Unverzagt (Die Basis)

Wie viele Sitze eine Partei im Bundestag jedoch bekommt, hängt von ihrem Ergebnis bei den Zweitstimmen* ab. Auf der rechten Seite der Stimmzettel* haben die Wähler:innen in Hessen die Auswahl aus 23 Landeslisten der Parteien, welchen sie ihre Zweitstimme geben können. Damit eine Partei in den Bundestag einzieht, muss sie mindestens fünf Prozent der Zweitstimmen bekommen.

Bundestagswahl 2021: Die Ergebnisse im Wahlkreis Groß-Gerau

Wenn die Wahllokale am 26. September 2021 um 18 Uhr schließen, steigt die Spannung: Welche Parteien schaffen den Einzug in den Bundestag und wie ändern sich die Mehrheitsverhältnisse? Welche Kandidatin oder welcher Kandidatin in der Region erhält die meisten Zweitstimmen und zieht in den Bundestag ein? Welche Parteien sind in den einzelnen Gemeinden am stärksten? Die Ergebnisse der Bundestagswahl 2021 im Wahlkreis Groß-Gerau können Sie live in unserer interaktiven Karte verfolgen. Die bundesweiten Ergebnisse der Bundestagswahl 2021 finden Sie in unserem Live-Ticker.

Bundestagswahl 2021: Was gehört zum Wahlkreis Groß-Gerau?

Der Wahlkreis Groß-Gerau liegt im Süden Hessens und schließt den gesamten Landkreis Groß-Gerau mit ein. Darunter ist die Kreisstadt Groß-Gerau mit ihren 25.685 Einwohner:innen. Die größte Stadt im Kreis ist Rüsselsheim am Main, wo 65.972 Menschen leben.

Wahlkreis Groß-Gerau (184): Die Ergebnisse der Bundestagswahl 2017

Bei der Bundestagswahl am 24. September 2017 gewann CDU-Politiker Stefan Sauer das Direktmandat in der Region. Er erhielt 35,1 Prozent der Stimmen. SPD-Bewerber Jan Deboy landete mit 32,4 Prozent auf dem zweiten Platz. Das Ergebnis der Erststimmen bei der Bundestagswahl 2017* im Wahlkreis Groß-Gerau im Überblick:

Kandidat:inParteiErststimmen in Prozent
Stefan SauerCDU35,1
Jan DeboySPD32,4
Thorsten BlümleinAfD11,3
Nina EisenhardtBündnis 90/Die Grünen6,8
Jörg CezanneDie Linke6,7
Stephan DehlerFDP5,6

Auch bei den Zweitstimmen hatte die CDU die Nase vorn. Sie kam auf 30,5 Prozent der Zweitstimmen und landete damit vor der SPD, die 25,4 Prozent der Wählerstimmen erhielt. Den dritten Platz belegte die AfD mit 12,2 Prozent. Die FDP konnte 9,6 Prozent der Wählenden überzeugen und war damit knapp besser als die Grünen (9 Prozent). Die Linke erhielt 8,2 Prozent der Zweitstimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 76,3 Prozent. (Max Schäfer) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare