1. Startseite
  2. Politik

Bundestagswahl 2021: Wie Sie noch wählen können, wenn die Wahlbenachrichtigung weg ist

Erstellt:

Von: Teresa Toth

Kommentare

Normalerweise erhalten alle wahlberechtigten Bürger:innen mindestens 21 Tage vor der Wahl eine Benachrichtigung. Doch Sie können auch ohne sie an der Bundestagswahl 2021 teilnehmen.
Normalerweise erhalten alle wahlberechtigten Bürger:innen mindestens 21 Tage vor der Wahl eine Benachrichtigung. Doch Sie können auch ohne sie an der Bundestagswahl 2021 teilnehmen. © Jonas Walzberg/dpa

Heute findet die Bundestagswahl 2021 statt. Falls Sie Ihre Wahlbenachrichtigung verloren haben, aber dennoch wählen gehen wollen, geht das notfalls auch ohne das Dokument.

Berlin – Bei der Bundestagswahl 2021 sind laut der Webseite des Bundeswahlleiters 60,4 Millionen in Deutschland berechtigt, zur Wahl zu gehen. Zu den Wahlberechtigten gehören alle deutschen Staatsbürger:innen, die mindestens 18 Jahre alt sind und seit mindestens drei Jahren in Deutschland wohnen. Voraussetzung, um an der Wahl teilnehmen zu können, ist jedoch die Vorlage der Wahlbenachrichtigung, die alle wahlberechtigten Bürger:innen vor der Wahl per Post zugesandt bekommen haben.

Spätestens am 21. Tag vor der Wahl sollten alle Wahlberechtigten Ihre Benachrichtigung erhalten haben. Sollten Sie bis dahin keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben (für diese Wahl wäre die Frist ab dem 05.09.2021 verstrichen gewesen), ist es sinnvoll, schnellstmöglich Kontakt zum Wahlamt aufzunehmen. Dieses kann dann, sofern Sie als Wähler:in registriert sind, nachträglich eine Wahlbenachrichtigung erstellen.

Wahlbenachrichtigung zur Bundestagswahl 2021: Wahl läuft seit 8 Uhr morgens

Grund für die nicht erhaltene Wahlbenachrichtigung sind meist Probleme bei der postalischen Zustellung. In seltenen Fällen kann es jedoch auch vorkommen, dass Sie nicht ordnungsgemäß im Verzeichnis als berechtigte:r Wähler:in aufgelistet worden sind. In diesem Fall hatten Bürger und Bürgerinnen vom 06.-10. September die Möglichkeit, im Wählerverzeichnis nachzusehen und gegebenenfalls Einspruch einzulegen.

Nun sind diese Fristen für die Bundestagswahl 2021 jedoch verstrichen und die Wahl läuft bereits seit Sonntagmorgen (26.09.2021). Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie die Möglichkeit zu wählen verpasst haben. Wenn Sie im Wahlverzeichnis gelistet sind, haben Sie trotzdem noch die Chance, mitzuentscheiden, wer in den deutschen Bundestag gewählt wird. Denn berechtigte Wähler:innen benötigen die Wahlbenachrichtigung nicht zwangsläufig.

Wahlbenachrichtigung zur Bundestagswahl 2021: Ausweis oder Reisepass mitbringen

Sollte es also Probleme bei der Zustellung der Benachrichtigung gegeben haben, oder sollte diese schlichtweg verloren gegangen sein, ist das kein Grund, nicht wählen zu gehen. Bis zur Schließung der Wahllokale um 18 Uhr haben Sie noch die Gelegenheit, Ihren Stimmzettel auszufüllen. Hierfür müssen Sie lediglich vor Ort den Ausweis oder Reisepass vorlegen, sodass die Wahlhelfer:innen prüfen können, ob Sie als Wähler:in gelistet sind. (tt)

Die Bundestagswahl 2021 hat am Sonntag (26.09.2021) um 8 Uhr begonnen. Alle neuen Entwicklungen zur Wahl in Deutschland können Sie in unserem Live-Ticker lesen.

Auch interessant

Kommentare