Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kanzleramt

Umfrage zur Bundestagswahl: Armin Laschet rutscht noch weiter ab

  • VonTanja Koch
    schließen

Bei Umfragen zur Bundestagswahl 2021 schneiden weder Armin Laschet, noch Annalena Baerbock oder Olaf Scholz besonders gut ab.

Berlin – Auch wenige Wochen vor der Bundestagswahl 2021 sticht bei Umfragen noch kein Favorit heraus. CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet ist nun sogar auf einen neuen Tiefstand gefallen. Gerade einmal 17 Prozent der Befragten gaben in einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für den Spiegel an, dass sie bei einer Direktwahl das Kreuz für Armin Laschet setzen würden.

Annalena Baerbock erhielt leicht höhere Werte: 21 Prozent der Befragten entschieden sich laut der Umfrage für sie. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz liegt mit 25 Prozent weiterhin vor Baerbock und Laschet.

Armin Laschet (CDU)17 Prozent
Annalena Baerbock (Grüne)21 Prozent
Olaf Scholz (SPD)25 Prozent

Dass keiner der drei Kandidat:innen so richtig überzeugt, zeigt die Zahl der Unentschlossenen: 38 Prozent der Umfrageteilnehmer erklärten, auch wenige Wochen vor der Bundestagswahl 2021 hätten sie sich noch nicht entschieden beziehungsweise ihre Wahl fällt auf eine ganz andere Partei.

Bundestagswahl 2021: Auch Zustimmung in den eigenen Reihen sehr gering

Auch innerhalb der eigenen Parteien hält sich die Zustimmung zu Laschet, der kürzlich in Zusammenhang mit der Flutkatastrophe Kritik erntete, in Grenzen. Nur knapp die Hälfte der CDU/CSU-Wähler:innen würden für Armin Laschet als Bundeskanzler stimmen.

Annalena Baerbock hingegen hat 79 Prozent der Grünen-Wähler:innen hinter sich stehen. Und rund 87 Prozent der SPD-Wähler wünschen sich Spitzenkandidat Olaf Scholz als Bundeskanzler.

Armin Laschet, Annalena Baerbock oder Olaf Scholz? Bislang zeichnet sich keiner der drei als Favorit ab.

Bundestagswahl 2021: Laschet sinkt auf Tiefstand, Scholz holt auf.

Während SPD-Kandidat Olaf Scholz im Trend immer höhere Zustimmungswerte erhält, zuletzt um etwa fünf Prozentpunkte, sind Annalena Baerbock und Armin Laschet bei den Umfragewerten gesunken.

Baerbock hatte in der Vergangenheit bereits Werte von fast 30 Prozent. Armin Laschet muss nun den bislang schlechtesen Zustimmungswert seit seiner Aufstellung als CDU/CSU-Kanzlerkandidat erleiden.

Bundestagswahl 2021: Welche Bündnisse ergeben sich daraus?

Bei den anderen Parteien zeigt die Umfrage keine Unterschiede: Die Linke schwankt zwischen sechs und sieben Prozent, die FDP steigt leicht auf zwölf Prozent. Die AfD liegt weiter bei elf Prozent. Als Fehlertoleranz ist für die Umfrage ein Wert von 2,5 Prozentpunkten angegeben.

Welche möglichen Bündnisse ergeben sich aus dieser aktuellen Umfrage? Aktuell ist somit beispielsweise ein Ampel-Bündnis aus SPD, FDP und Grünen, eine schwarz-grün-gelbe Jamaikakoalition möglich sowie eine Deutschlandkoalition aus Union, SPD und FDP.

Rubriklistenbild: © Christian Mang/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare