Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bundestagswahl 2021: Stimmzettel im Wahlkreis 185 (Kreis Offenbach)
+
Bundestagswahl 2021: Stimmzettel im Wahlkreis 185 (Kreis Offenbach)

Daten, Zahlen, Fakten

Bundestagswahl 2021: Alle Ergebnisse aus Offenbach, Hanau und der Region im Überblick

  • Damian Robota
    VonDamian Robota
    schließen
  • Lukas Rogalla
    Lukas Rogalla
    schließen

Wie haben Offenbach, Hanau und die Region bei der Bundestagswahl 2021 gewählt? Die Ergebnisse zur Wahl im Überblick.

  • Bundestagswahl 2021* am 26. September: Wer zieht aus der Region Offenbach in den Bundestag* ein?
  • Alle Kandidaten, Parteien und Ergebnisse aus Offenbach, Hanau und der Region im Überblick.
  • CDU verliert Wähler in der Region, Grünen-Freude in Offenbach, SPD feiert in Hanau.

Wie hat mein Wahlkreis oder meine Gemeinde bei der Bundestagswahl 2021 gewählt? In der interaktiven Karte finden alle Leser die Ergebnisse zu allen 299 deutschen Wahlkreisen. Zudem werden 11.000 deutsche Gemeinden abgebildet. Die Ergebnisse von Erst- und Zweitstimme. Alle Daten, Zahlen, Fakten an einem Ort - für Offenbach, Hanau, Region, Hessen und ganz Deutschland.

Bundestagswahl 2021: Live-Ticker zur Wahl in Offenbach, Hanau und Region

+++ 16.42 Uhr: Die Städte Offenbach und Hanau gehören zumindest in Hessen zu den Orten mit der zum Teil niedrigsten Wahlbeteiligung. Das zeigen Zahlen vom Statistischen Landesamt. Während beispielsweise in Rasdorf 87,4% der Wahlberechtigen ihre Stimme abgaben, waren ist in Offenbach lediglich 67,6%. In Hanau 68%. Die meisten Nichtwähler wohnen in Hessen in Raunheim (Wahlbeteiligung von 64,1%). Damit liegen diese Städte auch unter dem Bundesdurchschnitt (76,6%).

Bundestagswahl 2021: Diese Abgeordneten aus Offenbach, Hanau und Region ziehen in den Bundestag

+++ 15.55 Uhr: Nach dem vorläufigen Endergebnis der Bundestagswahl 2021 werden 50 Abgeordnete aus Hessen in den Bundestag einziehen. 22 von ihnen wurden per Direktmandat gewählt. Ein Überblick aus Offenbach und Region:

  • Lennard Oehl (SPD, Wahlkreis 180 Hanau, Direktmandat)
  • Katja Leikert (CDU, Wahlkreis 180 Hanau)
  • Björn Manuel Simon (CDU, Wahlkreis 185 Offenbach, Direktmandat)
  • Wolfgang Strengmann-Kuhn (Grüne, Wahlkreis 185 Offenbach)
  • Jens Zimmermann (SPD, Wahlkreis 187 Odenwald, Direktmandat)
  • Patricia Lips (CDU, Wahlkreis 187 Odenwald)
  • Philip Krämer (Grüne, Wahlkreis 187 Odenwald)
  • Armand Zorn (SPD, Wahlkreis 182 Frankfurt, Direktmandat)
  • Deborah Düring (Grüne, Wahlkreis 182 Frankfurt)
  • Janine Wissler (Linke, Wahlkreis 182, Frankfurt)
  • Omid Nouripour (Grüne, Wahlkreis 183 Frankfurt, Direktmandat)
  • Thorsten Lieb (FDP, Wahlkreis 183 Frankfurt)

+++ 13.50 Uhr: Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke hat am Wahlsonntag in Offenbach ehrenamtliche Wahlhelfer und Wahlhelferinnen geehrt und sich bei allen Personen herzlich bedankt. Außergewöhnlich und hervorzuheben: Bei der diesjährigen Wahl feierte dabei Werner Götze mit 50 Wahlen seit dem Jahr 1980 das bedeutendste Jubiläum. Götze agierte in einem Wahlbezirk der IGS Lindenfeld als Wahlvorsteher. Insgesamt waren an der Bundestagswahl in Offenbach rund 850 Wahlhelfer und Wahlhelferinnen beteiligt.

Auch Landrat Thorsten Stolz hat im Main-Kinzig-Kreis allen Frauen und Männern seinen Dank ausgesprochen, die am Sonntag einen Wahldienst übernommen haben. Erst gegen 0.50 Uhr lag das letzte Ergebnis im Wahlkreis 180 (Hanau) vor. „Wahlen sind ein Teil unserer gelebten Demokratie. Aber dafür gibt es in den Wahlbezirken, in den Auszählungsräumen und vor allem bis weit in die Nacht hinein immer viel zu tun. Es ist wichtig, dass hier eine große Zahl an Bürgerinnen und Bürger diesen Dienst für die Allgemeinheit leisten“, sagte Stolz.

CDU erlebt auch in Frankfurt bei Bundestagswahl 2021 eine Niederlage

+++ 11.38 Uhr: Bei der Bundestagswahl 2021 muss die CDU auch in Frankfurt am Main eine herbe Niederlage hinnehmen. Beide Wahlkreise in der Main-Metropole gingen an die SPD und Grüne verloren. Auch bei den Zweitstimmen ist man jeweils nur drittstärkste Kraft. Mit Omid Nouripour (46) holt erstmals ein Grünen-Politiker in Frankfurt ein Direktmandat. Nouripour wurde für den Wahlkreis 183 mit 29 Prozent ins Parlament gewählt.

Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) zeigte sich überrascht*, wie gut die Sozialdemokraten abschnitten. Die Zahlen seien „der Hammer“. Hätte ihm jemand vor paar Wochen solch ein Ergebnis für die SPD prophezeit, hätte er geantwortet: „Träum’ schön weiter!“, sagte Feldmann.

Bundestagswahl 2021: Grünen-Freude in Offenbach, Katja Leikert (CDU) in Hanau erleichtert

+++ 10.23 Uhr: Bei der Wahlparty in Offenbach kamen am Sonntag alle Parteien zusammen. Wie reagierten die Lokalpolitiker auf das Ergebnis der Bundestagswahl 2021? Besonders groß war die Freude bei den Grünen*. Mit Offenbachs Grünen-Chefin Birgit Simon, Direktkandidat Wolfgang Strengmann-Kuhn und Bürgermeisterin Sabine Groß waren die Grünen prominent auf der Wahlparty vertreten. „Wir sind die Partei, die am stärksten in Offenbach dazugewonnen hat“, sagte Strengmann-Kuhn. Auf Twitter legte der Grünen-Politiker am Montagvormittag nach: „Die höchsten Zugewinne von allen Parteien in meinem Wahlkreis. Die Erststimmen fast verdoppelt. Ich fahre heute sehr zufrieden nach Berlin.“

CDU-Bundestagsabgeordnete Katja Leikert hat gestern zwar ihr Direktmandat im Wahlkreis 180 (Hanau) gegen Lennard Oehl (SPD) verloren, ist aber über die Liste in den Bundestag eingezogen. Sie zeigt sich auf Facebook erleichtert: „Das war eine lange, lange Wahlnacht… Ich freue mich sehr, dass ich den Wahlkreis Hanau auch in den kommenden vier Jahren als Bundestagsabgeordnete in Berlin vertreten darf.“

+++ 8.45 Uhr: Ein wahrer Wahlmarathon ist in der Region Offenbach und Hanau zu Ende gegangen: Die Bürger durften nicht nur einen neuen Bundestag wählen, sondern auch insgesamt vier neue Bürgermeister und einen Landrat. Die Ergebnisse zur Bundestagswahl 2021 kompakt zusammengefasst:

Bundestagswahl 2021 in Offenbach (Wahlkreis 185): In Offenbach wird die SPD stärkste Kraft mit 24,9 Prozent der Zweitstimmen (Plus von 3,5 Prozent). Die CDU kommt auf 22,9 Prozent der Stimmen (Minus von 7,7 Prozent), die Grünen liegen bei 17,4 Prozent (Plus von 7,2 Prozent), die FDP erreicht 13,2 Prozent (Plus von 0,6 Prozent), die AfD 7,7 Prozent (Minus von 4,1 Prozent) und die Linke liegt bei 5 Prozent (Minus von 3,8 Prozentpunkten).

Bundestagswahl 2021: Direktkandidat von der CDU gewinnt in Offenbach, SPD feiert in Hanau

Die wichtigste Entscheidung auf Wahlkreis-Ebene ist, welche Partei den Direktkandidaten oder die Direktkandidatin in den Bundestag entsenden darf. Wie schon 2017 machte die CDU im Wahlkreis Offenbach das Rennen. Ihr Direktkandidat Björn Manuel Simon erhielt 27,8 Prozent der Erststimmen und zieht somit in der nächsten Legislaturperiode für den Wahlkreis in den Bundestag ein. Herausforder Tuna Firat von der SPD kommt auf 26,4 Prozent, Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn von den Grünen holt 16,9 Prozent, Ernostos Varvaroussis (FDP) 9,5 Prozent, Christin Thüne von der AfD kommt auf 7,6 Prozent.

Im Wahlkreis 180 (Hanau/Main-Kinzig-Kreis) sieht das Ergebnis so aus: SPD 27,6% (Plus von 4%), CDU 22,5% (Minus von 7%), Grüne 14,1% (Plus von 5,5%), FDP 13,2 (Plus von 1,8%), AfD 10,2% (Minus von 3,8%) und Linke 3,8% (Minus von 3,8%). Bei den Erststimmen setzte sich Jan Oehl von den Sozialdemokraten (31,1%) gegen Katja Leikert (CDU, 27,8%) durch. Die Wahlbeteiligung lag bei 74,6%. Zudem bleibt Monika Böttcher Bürgermeisterin von Maintal. Das entschieden die Wähler mit 50,5 Prozent der Stimmen.

Im Odenwaldkreis (Wahlkreis 187) kommt die SPD auf 28% (Plus 4,6%) der Stimmen und gewinnt auch die Direktwahl mit Jens Zimmermann (32,3%). Die Wahlbeteiligung lag bei 76,9%.

Auch das vorläufige amtliche Gesamtergebnis der Bundestagswahl steht nun fest: Die SPD hat die Bundestagswahl knapp gewonnen. Nach Angaben des Bundeswahlleiters wurden die Sozialdemokraten mit Olaf Scholz am Sonntag stärkste Partei mit 25,7 Prozent. Die CDU stürzt ab auf ein Rekordtief von 24,1 Prozent. Die Ergebnisse zur Bundestagswahl 2021:

ParteiVorläufiges amtliches Ergebnis
SPD 25,7%
CDU/CSU (Union) 24,1%
Bundnis 90/Die Grünen 14,8%
FDP 11,5%
AfD 10,3%
Die Linke 4,9%
Sonstige 8,6%

Bürgermeisterwahlen 2021 in der Region Offenbach: Stichwahl in Neu-Isenburg

Bürgermeisterwahlen 2021: In Seligenstadt bleibt Daniell Bastian im Amt*, er erreicht gegenüber seinem SPD-Herausforderer Gerheim (41,2 Prozent) 58,8 Prozent der Stimmen.

In Rodgau gewinnt der 30-jährige Max Breitenbach* mit 52,3 Prozent. In Neu-Isenburg gibt es eine Stichwahl zwischen Stefan Schmitt (CDU) und Dirk Gene Hagelstein (SPD) in zwei Wochen.

Landratswahl: Amtsinhaber Quilling muss in die Stichwahl

Landratswahl: Amtsinhaber Oliver Quilling von der CDU hat die Wiederwahl als Landrat im Kreis Offenbach knapp verpasst. Er erreichte am Sonntag 49,6 Prozent und verfehlte damit die erforderliche absolute Mehrheit äußerst knapp. Quilling muss somit in zwei Wochen in die Stichwahl*. Sein Konkurrent: Carsten Müller von der SPD, der auf 27,6 Prozent kam. Robert Müller von den Grünen ist mit 22,8 Prozent ausgeschieden.

+++ 5.53 Uhr: Alle Wahlkreise bei der Bundestagswahl 2021 sind ausgezählt. Die Ergebnisse für Offenbach und die Region finden Sie in unserer interaktiven Wahlkarte.

+++ 3.01 Uhr: Bei der Landratswahl in Offenbach* sind alle Stimmen ausgezählt. Drei Kandidaten der CDU, SPD und Grüne standen zur Wahl. Einen Sieger gibt es allerdings noch nicht.

+++ Update vom Montag, 27.09.2021, 0.15 Uhr: In Rodgau ist am Sonntag (26.09.2021) auch ein neuer Bürgermeister gewählt worden. Zwei Kandidaten lieferten sich ein Duell um die Nachfolge von Jürgen Hoffmann. Die Ergebnisse zur Wahl in Rodgau* im Überblick.

+++ 23.35 Uhr: Fünf Kandidaten wollten den ältesten Bürgermeister Hessens beerben. Wer wird Nachfolger von Herbert Hunkel in Neu-Isenburg? Das Ergebnis steht fest. Die Ergebnisse zur Bürgermeisterwahl in Neu-Isenburg*.

Bundestagswahl 2021: Alle Ergebnisse aus Offenbach (Wahlkreis 185)

+++ 23.20 Uhr: So hat Offenbach (Wahlkreis 185) gewählt. Die Ergebnisse der Zweitstimmen im Überblick:

  • CDU 22,94%
  • SPD 24,90%
  • Grüne 17,36%
  • FDP 13,24%
  • AfD 7,74%
  • Linke 5,02%
  • Sonstige 8,79%

Bei den Erststimmen setzte sich knapp Björn Simon von der CDU (27,83%) gegen Tuna Firat (SPD, 26,35%) durch. Es gab 219.511 Wahlberechtigte. Die Wahlbeteiligung lag bei: 72,05 % im Wahlkreis 185 (155.791 gültige Stimmen).

+++ 23.17 Uhr: Regionale Ergebnisse der Landratswahlen: In Dietzenbach gewinnt Oliver Quilling (CDU) mit 44,14 Prozent vor Carsten Müller (SPD/30,40 Prozent) und vor Robert Müller (25,46 Prozent) von den Grünen. In Heusenstamm gewinnt der Amtsinhaber Quilling deutlich mit 51,26 Prozent vor Carsten Müller (SPD) mit 29,47 Prozent und Robert Müller (Grüne) mit 19,27 Prozent. In Mühlheim liegt Carsten Müller mit 35,53 Prozent hinter Quilling (CDU) mit 39,66 Prozent aber vor Robert Müller (Grüne) mit 24,81 Prozent. In Obertshausen gewinnt ebenfalls der Amtsinhaber Quilling (CDU) mit 49,39 Prozent vor Carsten Müller (SPD/30,55 Prozent) und Robert Müller mit 20,05 Prozent.

+++ 23.08 Uhr: Babenhausen meldet sein Endergebnis: Der Groß-Umstädter SPD-Politiker Jens Zimmermann macht mit 32,4 Prozent das Rennen und lässt Patrica Lips (CDU) 25,8 Prozent hinter sich. Die Zweitstimmen: CDU 23,3 Prozent, SPD 27 Prozent, AfD 10,3 Prozent, FDP 13,5 Prozent, Grüne 12,9 Prozent und Die Linke 3,7 Prozent.

Auch in Mühlheim ist ausgezählt: Björn Simon (CDU) gewinnt mit 29,40 Prozent vor Tuna Firat (SPD) mit 28,02 Prozent. Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn von den Grünen holt 14,62 Prozent, Ernostos Varvarousis (FDP) 8,62 Prozent, Christin Thüne von der AfD kommt auf 8,61 Prozent, Christine Buchholz (Linke) holt 3,32 Prozent. Bei den Zweitstimmen gewinnt die SPD mit 27,25 Prozent, die Christdemokraten holen 24,53 Prozent, Grüne 14,89 Prozent und die FDP 12,17 Prozent. Die AfD bekommt auf 8,72 Prozent, die Linke auf 3,38 Prozent, die Freien Wähler 2,32 Prozent, die Tierschutzpartei 1,53 Prozent.

„Ein sehr gutes Ergebnis sowohl in Mühlheim als auch im Bund“ begeistert den Mühlheimer FDP-Vorsitzenden Michael Bill. Sehr gespannt ist er auf die Koalitionsgespräche: „Das wird ein heißer Ritt.“

Bundestagswahl 2021: Sieger der Bürgermeisterwahl in Seligenstadt steht fest

+++ 22.40 Uhr: Nun ist es offiziell: Daniell Bastian hat die Bürgermeisterwahl 2021 in Seligenstadt gewonnen. Alle Zahlen zur Wahl*.

+++ 22.35 Uhr: Jetzt geht es Schlag auf Schlag: Münster ist ausgezählt. Mit einem hauchdünnen Vorsprung gewinnt SPD-Direktkandidat Andreas Larem mit 29,53 Prozent vor Astrid Mannes (CDU) mit 29,29 Prozent. Die Zweitstimmen: CDU 25,23 Prozent, SPD 26,58 Prozent, AfD 9,55 Prozent, FDP 13,58 Prozent und Grüne 13,39 Prozent.

Die Ergebnisse aus Heusenstamm: Björn Simon von der CDU liegt mit 35,94 Prozent der Erststimmen eindeutig vor Tuna Firat (SPD/22,58 Prozent). Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn von den Grünen holt 14,33 Prozent, Ernostos Varvarousis (FDP) 10,91 Prozent, Christin Thüne von der AfD kommt auf 7,09 Prozent. Bei den Zweitstimmen gewinnt die CDU mit 29,25 Prozent, die SPD holt 23,22 Prozent, Grüne 14,89 Prozent und die FDP 14,86 Prozent. Die AfD bekommt auf 7,49 Prozent, die Linke holt 2,68 Prozent, die Tierschutzpartei 1,47 Prozent.

„Wir sind froh, dass die Wähler in der Schlossstadt durchaus zwischen Kommunalwahl, Bürgermeisterwahl und Bundestagswahl unterscheiden“, sagt die Vorsitzende der Union, Heide Schwab, „In den Verlusten, die die CDU bei dieser Wahl erfahren hat, spiegelt sich auch bei uns der Bundestrend wider.“

+++ 22.18 Uhr: Auch Obertshausen ist ausgezählt - die Ergebnisse zur Bundestagswahl 2021: Björn Simon von der CDU gewinnt mit 37,05 Prozent der Erststimmen eindeutig vor Tuna Firat (SPD/22,63 Prozent). Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn von den Grünen holt 12,57 Prozent, Ernostos Varvarousis (FDP) 9,19 Prozent, Christin Thüne von der AfD kommt auf 8,72 Prozent. Bei den Zweitstimmen gewinnt die CDU mit 28,81 Prozent, die SPD holt 24,43 Prozent, Grüne 13,01 Prozent und die FDP 12,86 Prozent. Die AfD bekommt bisher auf 9,17 Prozent, die Linke auf 3,2 Prozent, die Freie Wähler holen 2,01 Prozent und die Tierschutzpartei 1,48 Prozent.

Bundestagswahl 2021: Bürgermeisterwahlen im Kreis Offenbach vor Entscheidung

+++ 22:12 Uhr: Ein Überblick zu den Bürgermeisterwahlen im Kreis Offenbach: In Seligenstadt bleibt Daniell Bastian im Amt (liegt uneinholbar vorne mit 58,5%). In Rodgau führt der 30-jährige Max Breitenbach knapp. Neu-Isenburg steuert auf eine Stichwahl in zwei Wochen zu. Mit den finalen Ergebnissen ist schon bald zu rechnen.

+++ 21.55 Uhr: Dietzenbach ist ausgezählt: Tuna Firat von der SPD liegt mit 29,33 Prozent der Erststimmen bei der Bundestagswahl 2021 knapp vor Björn Simon (CDU/28,04 Prozent). Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn von den Grünen holt 15,94 Prozent, Ernostos Varvarousis (FDP) 8,74 Prozent, Christin Thüne von der AfD kommt auf 7,31 Prozent. Bei den Zweitstimmen gewinnt bisher die SPD mit 26,85 Prozent, die Christdemokraten holen 22,69 Prozent, Grüne 15,95 Prozent und die FDP 13,03 Prozent. Die AfD bekommt bisher auf 7,55 Prozent, die Linke auf 3,97 Prozent, die Tierschutzpartei auf 1,47 Prozent.

Das vorläufige Ergebnis am Wahlabend zeigt: Tuna Firat liegt hinter Björn Simon (CDU). Während der Christdemokrat 27,83 Prozent der Stimmen für sich verbuchen konnte, haben sich für Firat nur 26,35 Prozent der Wähler entschieden. „Dieses knappe Resultat ist ein wenig schwer zu verdauen“, gesteht er. Immerhin: Der Kreisstädter hat durchaus noch die Chance über die Liste seiner Partei in den Bundestag einzuziehen.

+++ 21.48 Uhr: Stimmen zur Wahl aus Obertshausen: Die Fraktionsvorsitzende Sabrina Grab Achard von der CDU: „Wir haben uns auf das Wahlkreisergebnis fokusiert.“ Über das Erebnis von Björn Simon sagte sie: „Freut uns, wenn er es holt“ Nichtsdestotrotz sei es ein schlechtes Ergebnis für die Union. Das müsse in der Partei aufgearbeitet werden. „Es muss ein Rutsch durch die Union gehen.“ Es sei ein klares Zeichen, dass da wahrscheinlich Fehler gemacht wurden, die es zu suchen, zu finden und zu hinterfragen gibt. 

Tobias Koch (Fraktionsvorsitzender der Grünen): „Deutschland will den Wechsel.“ SPD, Grüne und FDP haben zugewonnen. Die drei Parteien haben gewonnen. „Für uns ist ganz klar, dass die Grünen an der nächsten Regierung beteiligt sind, um die Themen anzugehen.“ Er will mehr Tempo, für die Themen, die den Bürgern wichtig sind. „Das kann man am Ergebnis sehen.“ Die drei Gewinner haben die Möglichkeit eine Koalition zu bilden „Und das wäre gut für unser Land.“

Bundestagswahl 2021: Offenbach (Wahlkreis 185) fast ausgezählt

+++ 21.32 Uhr: So hat Offenbach (Wahlkreis 185) bei der Bundestagswahl 2021 abgestimmt. Dass lässt sich schon bald final beantworten. Es sind bereits 301 von 331 Wahlbezirken ausgezählt. Aktueller Stand: SPD 25%, CDU 22,7%, Grüne 17,3%, FDP 13,2%, AfD 7,9%, Linke 5,1%, Sonstige 8,9%. Björn Simon von den Christdemokraten erhält wohl knapp die meisten Erststimmen (27,5%).

+++ 21.08 Uhr: Die Bundestagswahlstimmen sind fast vollständig ausgezählt in Mühlheim: Nach der Auszählung von 24 von 29 Wahlbezirken liegt Tuna Firat von der SPD mit 27,81 Prozent nun knapp hinter Björn Simon (CDU) mit 28,63 Prozent. Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn von den Grünen holt nun 13,97 Prozent, Ernostos Varvarousis (FDP) 8,96 Prozent, Christin Thüne von der AfD kommt auf 9,75 Prozent. Bei den Zweitstimmen gewinnt bisher die SPD mit 26,73 Prozent, die Christdemokraten holen 23,94 Prozent, Grüne 14,14 Prozent und die FDP 12,40 Prozent. Die AfD bekommt bisher weiterhin auf 9,78 Prozent, die Linke auf 3,45 Prozent.

Bundestagswahl 2021: So hat Hanau gewählt - alle Ergebnisse

+++ 20.47 Uhr: Heiko Kasseckert (CDU-Landtagsabgeordneter) zum Ergebnis im Wahlkreis 180 (Hanau): „Wir können mit dem Ergebnis der Wahl natürlich nicht zufrieden sein. Dass wir das Direktmandat im Main-Kinzig-Kreis verlieren ist enttäuschend, aber es überrascht mich nicht. Letztlich ist das dem Bundestrend geschuldet und liegt nicht an den Kandidaten. Aber Katja Leikert wird über die Liste reinkommen.“ Leikert hat 27,03% der Stimmen erhalten. Lennard Oehl (SPD) 30,65% bei den Erststimmen. So hat Hanau bei einer Wahlbeteiligung von 68,04% gewählt (Ergebnisse Zweitstimmen):

  • CDU 21,8%
  • SPD 27%
  • Grüne 14,6%
  • FDP 12,8%
  • AfD 10,2%
  • Linke 4,7%
  • Tierschutzpartei 1,8%
  • Team Todenhöfer 1,7%
  • Sonstige 5,3%

Claus Kaminsky, Oberbürgermeister von Hanau, zum SPD-Ergebnis bei der Bundestagswahl 2021: „25 Prozent. Die SPD ist im Bund wieder da. Vor zwei Wochen hatten wir noch 15 Prozent in den Umfragen, das heißt, wir haben 10 Prozent geholt. Das ist ein Zugewinn, den die meisten der SPD nicht zugetraut hätten. Olaf Scholz war absolut der richtige Kandidat, vor allem in der Kombination mit einem unglaublich schwachen CDU-Kandidaten Armin Laschet. Bei sieben Prozent Verlust der CDU, und fünf Prozent Gewinn der SPD muss Olaf Scholz das Kanzleramt anstreben. Es wird darauf ankommen, dass Grüne und FDP sich dazu bereit erklären. Inhaltlich jedenfalls könnte das sehr gut funktionieren… sozial, liberal, ökologisch. Die CDU wird jetzt alles tun, um an der Macht zu bleiben. Das Kanzleramt zu halten, ist das Einzige, was sie noch zusammenhält.“

Bundestagswahl 2021: Eppertshausen, Hergershausen und Co. ausgezählt

+++ 20.42 Uhr: Eppertshausen ist durch. Alle Wahlbezirke zur Bundestagswahl sind ausgezählt: CDU-Direktkandidatin Astrid Mannes kommt auf 31,69 Prozent vor Andreas Larem (SPD) mit 28,68 Prozent. Die Zweitstimmen: CDU 27,1 Prozent, SPD 25,21 Prozent, AfD 9,75 Porzent, FDP 12,52 Prozent, Grüne 12,78 Prozent, Die Linke 3,55 Porzent.

Nun meldet auch Hergershausen, Babenhausens größter Stadtteil, seine Ergebnisse: Patricia Lips (CDU) holt 22,82 Prozent der Stimmen, SPD-Politiker Jens Zimmermann kommt auf 30,02 Prozent. Die Zweistimmen-Ergebnisse: CDU 21,17 Prozent, SPD 24,85 Prozent, AfD 15,34 Prozent, FDP 12,58 Prozent und Grüne 12,88 Prozent.

+++ 20.39 Uhr: Bei der Bundestagswahl 2021 in Rodgau liegen CDU (24,8 %) und SPD (24,7 %) nahezu gleichauf. Bei den Direktkandidaten liegt Patricia Lips einen Prozentpunkt vor Dr. Jens Zimmermann (SPD). Ein Drittel der Wahlbezirke (10 von 30) sind ausgezählt.

Weitere Hochrechnungen und Ergebnisse aus der Region Offenbach: Nach der Auszählung von elf von 22 Wahlbezirken liegt Björn Simon von der CDU mit 36,02 Prozent der Erststimmen in Obertshausen eindeutig vor Tuna Firat (SPD/22,01 Prozent). Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn von den Grünen holt 12,56 Prozent, Ernostos Varvarousis (FDP) 9,88 Prozent, Christin Thüne von der AfD kommt auf 9,22 Prozent. Bei den Zweitstimmen gewinnt bisher die CDU mit 27,43 Prozent, der SPD holt 24,01 Prozent, Grüne 13,1 Prozent und die FDP 13,53 Prozent. Die AfD bekommt bisher auf 9,73 Prozent, die Linke nur auf 3,38 Prozent. Die Häfte ist nun auch in Dietzenbach ausgezählt: Nach der Auszählung von elf von 22 Wahlbezirken liegt Tuna Firat von der SPD mit 30,99 Prozent der Erststimmen vor Björn Simon (CDU/26,36 Prozent).

+++ 20.26 Uhr: Harpertshausen (Babenhausen), der kleinste Babenhäuser Stadtteil, meldet sein Endergebnis: In der SPD-Hochburg kommt SPD-Direktkandidat Jens Zimmermann auf 36,74 Prozent und lässt Patricia Lips (CDU) mit 18,94 Prozent deutlich hinter sich. Die Zweistimmen: CDU 19,77 Prozent, SPD 32,7 Prozent, AfD 13,31 Prozent, FDP 11,03 Prozent und Grüne 13,31 Prozent.

Bundestagswahl 2021: Kreis Offenbach wählt auch Landrat - Oliver Quilling (CDU) vorne

+++ 20.16 Uhr: Bei der Landratswahl im Kreis Offenbach deutet alles auf einen Wahlsieg von Oliver Quilling (CDU) hin. Er führt nach 104 von 335 ausgezählten Wahlbezirken mit 45,8%. Robert Müller (Grüne) kommt derzeit auf 23,2%, Carsten Müller (SPD) auf 33,1%.

In Seligenstadt (Bürgermeisterwahl) deutet dagegen alles auf einen Wahlsieg von Daniell Bastian (überparteilich) hin: Er führt im Duell mit Michael Gerheim (SPD) mit rund 58% zu 42%. Zur Bürgermeisterwahl in Rodgau gibt es erste Zahlen aus 5 der 30 Wahlbezirke. Demnach liegt Max Breitenbach (51,48 %) knapp vor Michael Schüßler (48,52 %). In Neu-Isenburg wird wohl in zwei Wochen erneut gewählt. Bei der Bürgermeisterwahl kann bisher keiner der fünf Kandidaten mehr als 50% erreichen. Stefan Schmitt (CDU) gaben bei 15 von 41 ausgezählten Wahlbezirken 37% der Wähler ihre Stimme.

Bürgermeisterwahl in Seligenstadt: Die Auszählung läuft.

In Babenhäuser Stadtteil Langstadt steht das Ergebnis fest: Patricia Lips (CDU) kommt auf 26,43 Prozent und Jens Zimmermann auf 30,61 Prozent. Die Zweitstimmen: CDU 23,14 Prozent, SPD 26,39 Prozent, AfD 12,05 Prozent, FDP 13,96 Prozent und Grüne 10,52 Prozent.

+++ 19.56 Uhr: Auch in Rodgau sind die ersten Wahlbezirke ausgezählt (2 von 30), beide im kleinsten Stadtteil Hainhausen. Dort hat die CDU die Nase vorn, sowohl bei den Zweitstimmen (26,9 %) als auch bei den Erststimmen für Patricia Lips (30,63 %). Die SPD kommt nur auf 22,5 %, ihr Direktkandidat Dr. Jens Zimmermann holt 27,5 %. Die Grünen sind in Hainhausen traditionell stark. In den beiden ausgezählten Bezirken erreichen sie diesmal 18,3 % der Zweitstimmen. Zur Bürgermeisterwahl in Rodgau gibt es erste Zahlen aus 5 der 30 Wahlbezirke. Demnach liegt Max Breitenbach (51,48 %) vor Michael Schüßler (48,52 %).

Sickenhofen (Babenhausen) hat gewählt: Im Babenhäuser Stadtteil kommt CDU-Direktkandidatin Patricia Lips auf 20,71 Prozent und SPD-Politiker Jens Zimmermann auf 31,8 Porzent. Das sind wohlgemerkt nur die Stimmen der Wahllokalgänger. Die Zweitstimmen: CDU 21,21 Prozent, SPD 26,2 Prozent, AfD 14,76 Prozent, FDP 13,31 Prozent und Grüne 12,06 Prozent. 

+++ 19.45 Uhr: Offenbach wählt bei der Bundestagswahl 2021 SPD. Nach 102 von 331 ausgezählten Ergebnissen kommen die Sozialdemokraten in der Stadt auf 25% der Wählerstimmen. Es folgen CDU 21,5% und Grüne 15,9%.

Erste Ergebnisse nun auch aus Heusenstamm: Nach der Auszählung von fünf von 20 Wahlbezirken liegt Björn Simon von der CDU mit 37,72 Prozent der Erststimmen eindeutig vor Tuna Firat (SPD/21,08 Prozent). Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn von den Grünen holt 13,71 Prozent, Ernostos Varvarousis (FDP) 11,55 Prozent, Christin Thüne von der AfD kommt auf 7,8 Prozent. Bei den Zweitstimmen gewinnt bisher die CDU mit 31,1 Prozent, die SPD holt 21,73 Prozent, Grüne 14,14 Prozent und die FDP 15,74 Prozent. Die AfD bekommt bisher auf 8,2 Prozent, die Linke nur auf 2,82 Prozent.

Bundestagswahl 2021: Erste Hochrechnungen aus dem Kreis Offenbach

+++ 19.39 Uhr: Erste Ergebnisse aus Dietzenbach: Nach der Auszählung von zwei von 22 Wahlbezirken liegt Tuna Firat von der SPD klar mit 32,55 Prozent der Erststimmen vor Björn Simon (CDU/26,9 Prozent). Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn von den Grünen holt 10,76 Prozent, Ernostos Varvarousis (FDP) 9,9 Prozent, Christin Thüne von der AfD kommt auf 10,5 Prozent. Bei den Zweitstimmen gewinnt bisher die SPD mit 28,4 Prozent, die Christdemokraten holen 22 Prozent, Grüne 9,64 Prozent und die FDP 14,45 Prozent. Die AfD bekommt bisher auf 9,24 Prozent, die Linke auf 5,73 Prozent.

Erste Ergebnisse auch aus Obertshausen: Nach der Auszählung von drei von 22 Wahlbezirken liegt Tuna Firat von der SPD mit 20,43 Prozent der Erststimmen klar hinter Björn Simon (CDU/32,79 Prozent). Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn von den Grünen holt 12,55 Prozent, Ernostos Varvarousis (FDP) 11,7 Prozent, Christin Thüne von der AfD kommt auf 10,71 Prozent. Bei den Zweitstimmen holt SPD knapp 20 Prozent, die Christdemokraten holen 25,1 Prozent, Grüne 13 Prozent und die FDP 16,5 Prozent. Die AfD bekommt bisher auf 11,7 Prozent, die Linke auf 4,33 Prozent.

+++ 19:32 Uhr: Die Messenhäuser (Rödermark) waren wieder einmal die schnellsten Rödermärker gewesen, ihr Ergebnis lief um 19.23 Uhr ein – bei 234 Stimmen, die vor Ort ausgezählt wurden aber kein Wunder. Die Urberacher CDU-Abgeordnete Patricia Lips (30,1 Prozent) lag klar vor SPD-Kandidat Dr. Jens Zimmermann. Auch die Wahlhelfer im kleinen Babenhäuser Stadtteil Harreshausen (Babenhausen) sind fertig: CDU-Direktkandidatin Patricia Lips kommt auf 29,91 Prozent und SPD-Politiker Jens Zimmermann auf 26,28 Prozent. Die Zweitstimmen: CDU 28,66 Prozent, SPD 20,6 Prozent, AfD 11,34 Prozent, FDP 14,63 Prozent, Grüne 11,94 Prozent.

+++ 19.27 Uhr: Erste Ergebnisse aus Mühlheim: Nach der Auszählung von zwei von 29 Wahlbezirken liegt Tuna Firat von der SPD mit 31 Prozent der Erststimmen vor Björn Simon (CDU/27,3 Prozent). Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn von den Grünen holt 14,4 Prozent, Ernostos Varvarousis (FDP) 8,9 Prozent. Bei den Zweitstimmen gewinnt bisher die SPD mit 28 Prozent, die Christdemokraten holen 23,14 Prozent, Grüne 16,34 Prozent und die FDP knapp 11,97 Prozent. Die AfD bekommt bisher auf 8,1 Prozent.

Bundestagswahl 2021: Seligenstadt (Kreis Offenbach) zählt drei Wahlen aus

+++ 19.24 Uhr: Da ist sie, die erste von vier Schnellmeldung aus Eppertshausen: Demnach kommt bei den Erststimmen Astrid Mannes (CDU) auf 33,95 Prozent und Andreas Larem (SPD) auf 24,03 Prozent. Bei den Zweitstimmen kommt die CDU auf 27,66 Prozent, die SPD auf 21,75 Prozent, die FDP auf 13,15 Porzent, die Grünen auf 12,3 Prozent und die AfD auf 9,61 Prozent.

+++ 19.20 Uhr: Im Riesensaal in Seligenstadt werden aktuell die Stimmen ausgezählt. Los geht‘s mit der Bundestagswahl, im Anschluss wird die Bürgermeisterwahl und erst am Schluss die Landratswahl ausgezählt. Bis zu endgültigen Ergebnissen zur Bürgermeisterwahl kann es also noch etwas dauern. Grund dafür sind auch die zahlreichen Briefwähler. Rund 60 Prozent haben wohl per Brief gewählt, schätzt Wolfgang Klein, stellvertretender Wahlleiter. Die beiden Kandidaten sind bereits vor Ort, um die Auszählung zu verfolgen. Auch die ehemalige Bürgermeisterin Dagmar B. Nonn-Adams (FDP) ist im Riesensaal mit dabei.

Bundestagswahl 2021: Erste Hochrechnungen aus Hanau und Offenbach

+++ 19.07 Uhr: Jugendliche wählen anders als Erwachsene. Das zeigte die Juniorwahl an der Geschwister-Scholl-Schule in Rodgau. 502 Schüler der 7. bis 10. Klassen nahmen an der originalgetreuen Simulation zur Bundestagswahl 2021 teil. Die Ergebnisse der Zweitstimmen: CDU 18,4 %, SPD 25,2 %, FDP 16,0 %, Grüne 20,6 %, Linke 5,8 %, Tierschutzpartei 5,2 %. Bei den Schülern blieb die AfD unter der 5-Prozent-Hürde (3 %).

+++ 19.00 Uhr: Auch aus den ersten Wahlkreisen der Region gibt es erste Zahlen zur Bundestagswahl 2021. Im Wahlkreis 180 (Hanau) haben sich die Bürger nach 4 von 131 ausgezählten Wahllokalen so entschieden: SPD 25,2%, CDU 21,5%, FDP 13%, Grüne 12,4%, AfD 14,3%. Im Wahlkampfteam von SPD-Kandidat Lennard Oehl (Wahlkreis 180, Hanau und westlicher Main-Kinzig-Kreis) herrscht Optimismus: „Wir haben im Straßenwahlkampf viel mehr Zuspruch gespürt als bei vergangenen Wahlen“, heißt es aus dem Bürgerhof in Ostheim.

Im Odenwaldkreis (Wahlkreis 187) liegt nach 27 von 340 Ergebnissen ebenfalls die SPD vorne (28,7%). Gleiches gilt bei der Direktwahl. Diese führt Dr. Jens Zimmermann von der SPD mit 33,2% der Stimmen an. Patricia Lips kommt aktuell auf 24,3% der Stimmen. Auch in Offenbach führt die SPD bei den Hochrechnungen (25,8% nach 6 von 331 ausgezählten Ergebnissen).

+++ 18.27 Uhr: Heute findet auch in Maintal eine Bürgermeisterwahl statt. Zur Wahl stehen Amtsinhaberin Monika Böttcher und die Herausforderer Martin Spichal (SPD) und Götz Winter (CDU). Alle Entwicklungen am Wahlabend im Live-Ticker zur Bürgermeisterwahl in Maintal*.

Bundestagswahl 2021: Erste Prognosen da, Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Union und SPD

+++ 18.05 Uhr: Hier die Prognose von Forschungsgruppen Wahlen (ZDF): SPD 26%, CDU/CSU 24%, Grüne 14,5%, FDP 12%, AfD 10%, Linke 5%, Sonstige 8%. Es gibt ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen SPD und CDU sowie um Platz 3 bei FDP und AfD. Die Wahlbeteiligung liegt bei 76%.

+++ 18.00 Uhr: Die erste offizielle Prognose zur Bundestagswahl 2021 ist da! Diese resultiert nicht auf der ersten Auszählung der Stimmen, sondern auf sogenannten „Exit Polls“. Dabei handelt es sich um eine repräsentative Nachwahlerhebung am Wahltag. Ausgewählte Wähler werden nach dem Urnengang gebeten, anonym einen Fragebogen auszufüllen. So entsteht die erste Wahlprognose.

ParteiPrognose um 18.00 Uhr (Infratest Dimap/ARD)
CDU/CSU (Union)25%
SPD25%
Bündnis 90/Die Grünen15%
FDP11%
AfD11%
Die Linke5%
Sonstige8%

Die ersten Hochrechnungen bzw. Ergebnisse zur Bundestagswahl aus Offenbach, Hanau und der Region liegen aktuell noch nicht vor, werden jedoch im Laufe des Abends erwartet. Wir informieren im Live-Ticker dazu. Zudem können sich alle Leser in unserer interaktiven Karte selbst einen Überblick zu den Zahlen aus ihren Wahlkreisen und Gemeinden machen.

+++ 17.03 Uhr: In etwa einer Stunde erwarten wir die ersten Hochrechnungen zur Bundestagswahl 2021. Im Kreis Offenbach findet heute zudem auch eine Landratswahl statt. Rund 264.000 Wahlberechtigte - wählen den Landrat für eine Amtszeit von sechs Jahren. Zur Wahl stehen drei Kandidaten: Oliver Quilling (CDU), Robert Müller (GRÜNE) und Carsten Müller (SPD).

Der Kandidat, auf den mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen entfallen, ist gewählt. Erhält keiner der Kandidaten mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen, findet in zwei Wochen, am Sonntag, 10. Oktober 2021, eine Stichwahl zwischen den beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen statt.

Bundestagswahl 2021: Niedrige Wahlbeteiligung in Offenbach

+++ 16.35 Uhr: Im Wahllokal Gewerblich-technische Schulen in der Schlossgrabenstraße in Offenbach hatten um 16.15 Uhr 34,5 % aller Wahlberechtigten gewählt. Die Wahlhelfer vor Ort bezeichneten das als gute Quote. Ihrer Auskunft nach hatten im Vorfeld schon rund 40 % von der Briefwahl Gebrauch gemacht. Die Wahlbeteiligung lag in Offenbach insgesamt um 14Uhr bei 21,2%. Die Wahllokale in Offenbach sind zur Bundestagswahl bis 18 Uhr geöffnet.

+++ 15.56 Uhr: Neben der Bundestagswahl finden im Kreis Offenbach zudem drei Bürgermeisterwahlen statt. In Rodgau, Neu-Isenburg und Seligenstadt. Über die Ergebnisse diese Wahlen Infomieren wir ebenfalls in unserem Live-Ticker. Ein Überblick:

Bürgermeisterwahl 2021 in Rodgau

  • Max Breitenbach (überparteilich)
  • Michael Schüßler (überparteilich)

Max Breitenbach (30) ist zwar stellvertretender Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes, tritt aber als unabhängiger Bewerber in Rodgau an. Er ist der jüngste Bürgermeisterkandidat in der Geschichte der Stadt Rodgau. Erster Stadtrat Michael Schüßler (45) bringt viel Erfahrung mit. Er ist seit 17 Jahren hauptamtlicher Stadtrat in Rodgau. Auch Schüßler tritt als überparteilicher Kandidat an, obwohl er einige Jahre lang Vorsitzender der FDP Rodgau war. Der aktuelle Bürgermeister Jürgen Hoffmann (SPD) steht für eine dritte Amtszeit nicht zur Wahl. Seine Dienstzeit als Rathaus-Chef endet somit am 9. Juni 2022.

Bürgermeisterwahl 2021 in Neu-Isenburg

  • Stefan Schmitt (CDU)
  • Dirk Gene Hagelstein (SPD)
  • Oliver Gröll (Grüne)
  • Thilo Seipel (überparteilich)
  • Michael Louis Adam (überparteilich)

Gleich fünf Kandidaten buhlen in Neu-Isenburg um die Nachfolge von Bürgermeister Herbert Hunkel (unabhängig). Der 76-Jährige (ältester Bürgermeister Hessens) tritt nicht mehr zur Wahl an, seine Amtszeit endet am 10. April 2022. Als Berufspolitiker dürfte Stefan Schmitt die größten Chancen haben, den Rathausthron zu besteigen. Übrigens: Thilo Seipel tritt schon zum zweiten Mal zur Bürgermeisterwahl in Neu-Isenburg an. Vor sechs Jahren war er der einzige Bewerber, der sich als Alternative zum Amtsinhaber Hunkel aufstellen ließ. Er holte damals 22,6 % der Stimmen. Es ist am Sonntag wenig wahrscheinlich, dass einer der fünf Bewerber die absolute Mehrheit aller abgegebenen Stimmen auf sich vereinen kann. In diesem Fall gibt es eine Stichwahl in zwei Wochen.

Bürgermeisterwahl 2021 in Seligenstadt

  • Michael Gerheim (SPD)
  • Daniell Bastian (überparteilich)

Daniell Bastian strebt eine zweite Amtszeit als Seligenstadts Bürgermeister an. Der 46-jährige Politiker, schaffte bei der Kommunalwahl im März als Spitzenkandidat für die FDP mit 7,97 Prozent das beste Liberalen-Ergebnis.

+++ 15.02 Uhr: Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) ist am Sonntag als Studiogast beim Deutschland-Talk eingeladen. Er glaubt nicht, dass der rechtsextreme Anschlag in Hanau (vom 19. Februar 2020) eine entscheidende Rolle auf die heutige Bundestagswahl 2021 hat. Zum Abschied von Angela Merkel sagte er: „Es gab einige Begegnungen. Da ist heute ein bisschen Wehmut und Dankbarkeit dabei. Ich wünsche der Bundeskanzlerin alles Gute für die Zukunft.“

Bundestagswahl 2021: SPD-Kandidat im Wahlkreis Offenbach mit Seitenhieb gegen Laschet und CDU

+++ 14.41 Uhr: SPD-Kandidat Tuna Firat aus dem Wahlkreis 185 (Offenbach) kann sich auf Twitter einen Seitenhieb gegenüber Armin Laschet nach seiner Wahlpanne nicht verkneifen. Er schreibt: „Übrigens wurde Konrad Adenauer mit einer Stimme Mehrheit der erste Kanzler Deutschlands. Armin Laschet scheitert schon an der eigenen Stimmabgabe. Soviel zum Thema Zustand der CDU und ihren historischen Vergleichen.“

In einem zweiten Post wird Firat noch deutlicher: „Falls Du noch einen Grund brauchst die CDU/CSU nicht zu wählen: ihr Kandidat Armin Laschet ist zu unfähig, sich selbst zu wählen.“

+++ 14.12 Uhr: Wählen zu Corona-Zeiten geht nicht ohne Maskenpflicht. Zudem muss der Abstand eingehalten werden. Das Mitbringen eigener Stifte zur möglichst kontaktlosen Kennzeichnung der Stimmzettel im Wahllokal wird empfohlen. Die Wahllokale in Offenbach, Hanau und Region sind noch bis 18 Uhr geöffnet.

Bundestagswahl 2021 in Offenbach und Region: OB aus Hanau bezieht Stellung

+++ 11.02 Uhr: Die Bundestagswahl 2021 ist in vollem Gange. Auch Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky rief in einem Facebook-Post die Wähler:innen auf, ihr Wahlrecht in Anspruch zu nehmen. „Jede Stimme zählt!“, so Kaminsky. Der Oberbürgermeister wird heute auch im TV zu sehen sein. Er ist Studiogast beim Deutschland-Talk. (siehe Update vom Samstag um 9.20 Uhr).

Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky ruft zum Wählen auf.

Update vom Sonntag, 26.09.2021, 08.37 Uhr: Seit wenigen Minuten haben die Wahllokale für die Bundestagswahl 2021 geöffnet. Wie werden die Menschen in Offenbach und der Region wählen? Noch vieles ist am Sonntagmorgen offen - die ersten Hochrechnungen werden gegen 18 Uhr erwartet, wenn die Wahllokale schließen. Mit Blick auf die letzten Umfragen wird jedoch ein knappes Rennen erwartet.

+++ 15.38 Uhr: Die Bundestagswahl 2021 steht kurz bevor. Unschlüssige können noch bis einschließlich morgen den Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung zur Hilfe nehmen. Nutzer werden dabei mit 38 Thesen unterschiedlicher Politikfelder konfrontiert. Nach der Beantwortung der Fragen, wird berechnet, welcher Partei man am nächsten steht. Es gilt jedoch zu beachten, dass der Wahl-O-Mat lediglich als Hilfsmittel dient und nicht als Wahlempfehlung.

Bundestagswahl 2021 in Offenbach und der Region: Trend geht zur Briefwahl

+++ 12.09 Uhr: Auch in Offenbach geht bei der Bundestagswahl 2021 der Trend zur Briefwahl*. Wie eine Stichprobe der Deutschen Presse-Agentur ergab (Stand: 23.09.2021), hat die Stadt Offenbach bei 67.535 Wahlberechtigten 21.241 entsprechende Briefwahlunterlagen verschickt. Welche Partei am Ende die meisten Stimmen erhält und wer Angela Merkel (CDU) nach 16 Jahren im Kanzleramt ablöst, bleibt abzuwarten.

Doch werden die Deutschen ihre Kanzlerin vermissen? Etwas mehr als die Hälfte wohl nicht, wie aus einer Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag der „Augsburger Allgemeinen“* hervorgeht. Entsprechend äußerten sich 52 Prozent der Befragten. Auf die Frage „Werden Sie Angela Merkel nach ihrer Amtszeit als Bundeskanzlerin vermissen?“ antworteten sie mit „Nein, auf keinen Fall“ oder „Eher nein“. 38 Prozent äußerten dagegen die Erwartung, dass ihnen die CDU-Politikerin als Kanzlerin fehlen wird. 10 Prozent äußerten sich unentschieden. Dem Bericht zufolge ist der Anteil derer, die Merkel nach eigener Angabe vermissen werden, unter Unionsanhängern mit 63 Prozent am größten. Bei den befragten AfD-Wählern lag dieser Wert dagegen bei nur zwei Prozent.

Hanaus OB Kaminsky als Studiogast bei Live-Berichterstattung zur Bundestagswahl 2021

Update vom Samstag, 25.09.2021, 9.20 Uhr: Der Wahlkampf geht dem Ende entgegen und es deutet sich ein spannender Wahlabend an. In den letzten Umfragen liegt die SPD nur noch knapp vor der CDU/CSU. Wie die Menschen in Offenbach und der Region abstimmen, wird sich am Sonntag zeigen. Die ersten Hochrechnungen werden gegen 18 Uhr erwartet.

Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky wird die Berichterstattung am Sonntag nicht nur verfolgen, sondern ist auch selbst als Studiogast beim Deutschland-Talk eingeladen. Der Talk ist in die live-Berichterstattung von RTL und n-tv eingebettet und soll zwischen 12 und 17 Uhr stattfinden. „Der OB wird als Teilnehmer in dieser Live-Diskussionsrunde am Wahltag über Themen wie Rente, Klima, bezahlbares Wohnen, unser Zusammenleben in einer vielfältigen Gesellschaft und vieles mehr sprechen“, heißt es in einer Mitteilung der Stadt.

Bundestagswahl 2021: Stimmzettel im Wahlkreis 185 (Kreis Offenbach)

Bundestagswahl 2021 in Offenbach und der Region: Erste Prognosen am Wahlabend

Update vom Freitag, 24.09.2021, 15.05 Uhr: Die Bundestagswahl rückt näher und noch immer zeigen die Umfragen ein offenes Rennen. Zwar hat sich der Abstand zwischen SPD und CDU/CSU etwas verkleinert, aber noch ist alles möglich. Wie die Wahl ausgehen wird, kann man erstmals direkt nach Schließung der Wahllokale am Sonntag um 18 Uhr erahnen. Dann gibt es erste Prognosen zum Wahlausgang*, gefolgt von ersten Hochrechnungen.

Erstmeldung vom Freitag, 24.09.2021: Offenbach – Deutschland wählt am Sonntag (26.09.2021) einen neuen Bundestag. Etwa 60,4 Millionen Wahlberechtigte* sind aufgerufen, ihre Stimme für einen Direktkandidaten oder eine Direktkandidatin sowie eine Partei bei der Bundestagswahl 2021* abzugeben. Im Rahmen der Wahl wird sich auch entscheiden, wer als Bundeskanzler* oder -kanzlerin die Nachfolge von Angela Merkel* (CDU) antritt.

Die richtungsweisende Wahl wird auch in Offenbach, Hanau und der Region mit Spannung erwartet. Der Wahlkreis Offenbach, der sich aus Offenbach am Main, der fünftgrößten Stadt in Hessen, sowie weiteren Gemeinden im Landkreis Offenbach (Dietzenbach, Dreieich, Egelsbach, Heusenstamm, Langen, Mühlheim am Main, Neu-Isenburg, Obertshausen) zusammensetzt, trägt die Nummer 185 und zählt rund 220.000 Wahlberechtigte.

Bundestagswahl 2021: Ergebnisse aus Offenbach und der Region im Live-Ticker

Hainburg, Mainhausen, Rodgau, Rödermark und Seligenstadt, die verbleibenden Städte und Gemeinden im Kreis Offenbach, fallen unter den Wahlkreis Odenwald (Wahlkreisnummer 187), ebenso wie der gesamte Odenwaldkreis und die östlichen Teile des Landkreises Darmstadt-Dieburg.

Der Wahlkreis Hanau (180) umfasst neben der sechstgrößten Stadt in Hessen auch die Gemeinden Bruchköbel, Erlensee, Großkrotzenburg, Hammersbach, Hasselroth, Langenselbold, Maintal, Neuberg, Nidderau, Niederdorfelden, Rodenbach, Ronneburg und Schöneck aus dem Main-Kinzig-Kreis. Der verbleibende Teil des Main-Kinzig-Kreises fällt unter Wahlkreis 175, Main-Kinzig - Wetterau II - Schotten, auch Teile des Wetteraukreises sowie Schotten (Vogelsbergkreis).

Bundestagswahl 2021 in Offenbach und Region – Wann gibt es Ergebnisse?

Alle diese Wahlkreise werden aktuell von der CDU im Bundestag vertreten, die bei der Bundestagswahl 2017* jeweils die meisten Erststimmen* erhalten hatten. Ob sich daran etwas ändert, wird man wahrscheinlich am Montagmorgen erfahren. Das vorläufige Ergebnis der Bundestagswahl 2021* wird, basierend auf den Erfahrungen der letzten Wahl vor vier Jahren, gegen 5 Uhr erwartet. Erste Hochrechnungen zur Bundestagswahl 2021* kommen bereits am Wahltag um 18.15 Uhr, kurz nach Schließung der Wahllokale.

Alle Ergebnisse zur Bundestagswahl 2021 in Offenbach, der Region und Hessen finden Sie in unserer interaktiven Wahlkarte. Alle bundesweiten Prognosen und Ergebnisse zur Bundestagswahl 2021 finden Sie in unserem Live-Ticker.

Bundestagswahl 2021: Kandidaten im Wahlkreis Offenbach (185)

  • Björn Simon (CDU*)
  • Tuna Firat (SPD*)
  • Wolfgang Strengmann-Kuhn (Grüne*)
  • Ernestos Varvaroussis (FDP*)
  • Christin Thüne (AfD*)
  • Christine Buchholz (Linke*)
  • Dennis Lehmann (Freie Wähler*)
  • Stephanie Birkle (Die PARTEI)
  • Gregory Engels (Piraten)
  • Stefan Billing (dieBasis)
  • Felix Kautz (Volt)

Bundestagswahl 2021 in Offenbach: Städte und Gemeinden im Wahlkreis 185

  • Offenbach am Main
  • Dietzenbach
  • Dreieich
  • Egelsbach
  • Heusenstamm
  • Langen
  • Mühlheim am Main
  • Neu-Isenburg
  • Obertshausen

Bundestagswahl 2021 in der Region Offenbach: Städte und Gemeinden im Wahlkreis Hanau (180)

  • Bruchköbel
  • Erlensee
  • Großkrotzenburg
  • Hammersbach
  • Hanau
  • Hasselroth
  • Langenselbold
  • Maintal
  • Neuberg
  • Nidderau
  • Niederdorfelden
  • Rodenbach
  • Ronneburg
  • Schöneck

Bundestagswahl 2021 in der Region Offenbach: Kandidaten im Wahlkreis Hanau (180)

  • Katja Leikert (CDU)
  • Lennard Oehl (SPD)
  • Marcus Bocklet (Grüne)
  • Henrik Staz (FDP)
  • Erich Albrecht (AfD)
  • Alexander Kuhne (Linke)
  • Christian Clauß (Freie Wähler)
  • Peter Rehbein (parteilos)
  • Ralf Haußels (dieBasis)

Bundestagswahl 2021 in der Region Offenbach: Der Wahlkreis Odenwald (187)

  • Odenwaldkreis
  • Landkreis Darmstadt-Dieburg: Babenhausen, Dieburg, Fischbachtal, Groß-Bieberau, Groß-Umstadt, Groß-Zimmern, Otzberg, Reinheim, Schaafheim
  • Landkreis Offenbach: Hainburg, Mainhausen, Rodgau, Rödermark, Seligenstadt

Bundestagswahl 2021 in der Region Offenbach: Kandidaten im Wahlkreis Odenwald (187)

  • Patricia Lips (CDU)
  • Jens Zimmermann (SPD)
  • Philip Krämer (Grüne)
  • Mathias Gerald Zeuner (FDP)
  • Georg Rüdiger Hashagen (AfD)
  • Marlene Wenzl (Linke)
  • Laura Monika Schulz (Freie Wähler)
  • Werner Erich Krebs (dieBasis)
  • Kim Renée Pfaff (Volt)
  • Dieter Stein (parteilos)

Bundestagswahl 2021 in Offenbach und Region: Wahlkreis Main-Kinzig - Wetterau II - Schotten (175)

  • Main-Kinzig-Kreis: Bad Orb, Bad Soden-Salmünster, Biebergemünd, Birstein, Brachttal, Flörsbachtal, Freigericht, Gelnhausen, Gründau, Jossgrund, Linsengericht, Schlüchtern, Sinntal, Steinau an der Straße, Wächtersbach, Gutsbezirk Spessart
  • Wetteraukreis: Altenstadt, Büdingen, Gedern, Glauburg, Hirzenhain, Kefenrod, Limeshain, Ortenberg
  • Vogelsbergkreis: Schotten

Bundestagswahl 2021 in Offenbach und Region: Kandidaten im Wahlkreis Main-Kinzig - Wetterau II - Schotten

  • Johannes Thomas Maria Wiegelmann (CDU)
  • Bettina Müller (SPD)
  • Maximilian Knut Kiesel (Grüne)
  • Andrea Klara Rahn-Farr (FDP)
  • Mariana Iris Harder-Kühnel (AfD)
  • Stella Luise Smith (Die Linke)

(lrg/dr) *fr.de und op-online.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare