Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Markus Söder: „Wir haben 100.000 Menschenleben gerettet.“
+
Markus Söder: „Wir haben 100.000 Menschenleben gerettet.“

Twitter

100.000 Menschenleben gerettet? Spott für Markus Söder vor der Bundestagswahl

  • VonMirko Schmid
    schließen

CSU-Politiker Markus Söder feiert seine Union als Retter von Menschenleben und erntet Hohn und Spott.

Frankfurt – Markus Söder ist ein aktiver Twitter-Nutzer. Dem „Kanzlerkandidat der Herzen“ (CSU-Generalsekretär Markus Blume) folgen mehr als 300.00 Accounts, seit August 2012 hat der Chef der kleineren Schwester der CDU dort mehr als 3.800 Tweets abgesetzt. Nicht viele andere Spitzen der Politik nutzen das Medium so regelmäßig und selbstverständlich wie Söder, nur wenige von ihnen sind mit den ganz eigenen Mechanismen der Plattform und ihrer Gemeinde so vertraut.

Und doch ist auch Markus Söder nicht davor gefeit, für seine Tweets enormen Gegenwind zu ernten. Ein Beispiel dafür lieferte Söder nun nur einen Tag vor der Bundestagswahl 2021. Nachdem Söder zuletzt vor allem damit aufgefallen war, Armin Laschet nach den ersten beiden Triellen zum Sieg zu gratulieren (obwohl er in der Gunst der in den Blitzumfragen danach repräsentativ Befragten stets hinter Annalena Baerbock und Olaf Scholz auf dem letzten Platz landete), schrieb der Ministerpräsident Bayerns nun: „Wir tragen das C nicht nur im Namen, sondern im Herzen, deswegen haben wir unser Land vor Corona beschützt und über 100.000 Leben gerettet. Und wir beschützen unser Land auch vor der hetzenden AfD und vor Querdenkern. Wer unser Land bedroht, dem setzen wir ein Stoppschild vor.“

Markus Söder erntet für CSU-Eigenlob Hohn und Spott auf Twitter

In den Kommentaren hagelt es statt Lob Hohn und Spott für Söder. Beispielhaft dafür stehen zwei Kommentare, in denen es heißt: „Dude ihr lasst Menschen im Mittelmeer ersaufen, dein Jesus würd dir hier einen Kack emoji drunterkommentieren.“ Und: „Ihr habt niemanden gerettet. Das haben Medizin und Pflege getan. Ihr habt euch mit dreckigen Maskendeals bereichert, Querschläger unbehelligt gelassen, Maaßen gewähren lassen und jetzt werden Kinder durchseucht.“

Neben dieser eher aus Reihen links der CSU stammenden Kommentaren sind es auch viele der „Querdenken“-Bewegung nahestende Accounts, die Söder kritisieren, der sich somit mit einem Tweet den Ärger von gleich zwei Seiten gesichert hat.

Konstellationen nach der Bundestagswahl: Twitter-Nutzer berechnet, dass Janine Wissler Kanzlerin wird

Neben Söders Lob für die eigene Partei sorgt aktuell ein anderer Tweet für Aufsehen. In diesem wird anhand einer Grafik und kurzen Textstellen erklärt, wer welche Partei bekommt, nachdem er eine ganz andere gewählt hat. Kurz zusammengefasst wird dort behauptet: Wer die Grünen wählt, bekommt die Linkspartei. Wer die SPD wählt, bekommt wahlweise die CDU oder die Linke. Wer die CDU wählt, der bekommt die Grünen, die SPD oder die AfD. Wer die FDP wählt, der bekommt so ziemlich jede andere Partei als die AfD. Wer die Linke wählt, bekommt die Linke und wer die AfD wählt, bekommt so ziemlich jede andere Partei als die FDP.

Der Nutzer fasst zusammen: „Spannend dabei: Eigentlich müsste die FDP am schlechtesten abschneiden, da es keine Konstellation gibt, bei der sie am Ende rauskommt. Extra spannend: Am Ende führen eigentlich alle Wege zu die Linke! Wer die AfD wählt, wählt mindestens die CDU. Und wer die CDU wählt, wählt SPD und Grüne. Und wer die beiden wählt, wählt die Linke. Der Linksrutsch ist somit unaufhaltsam. Ich gratuliere jetzt schon Janine Wissler zur Kanzlerschaft!“ (Mirko Schmid)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare