Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wahlkampfabschluss der SPD in Nordrhein-Westfalen
+
Welche Partei liegt bei der Bundestagswahl 2021 vorne? Erste Prognosen sehen die SPD vorn.

Wahl

Bundestagswahl 2021 live: Welche Partei liegt vorne? „Die SPD hat diese Wahl gewonnen“

Alle Autoren
    schließen
  • Lukas Rogalla
    Lukas Rogalla
  • Tanja Banner
    Tanja Banner
  • Nico Scheck
    Nico Scheck
  • Joshua Schößler
    Joshua Schößler

Bei der Bundestagswahl heute traten verschiedene Parteien an. Welche Partei liegt vorne? Die ersten Hochrechnungen zeigen: Vorne ist es eng. Der Live-Ticker.

>>> Ticker aktualisieren <<<

+++ 22.21 Uhr: „Ich finde, das Wahlergebnis ist sehr eindeutig: Die SPD hat diese Wahl gewonnen“, sagte Olaf Scholz am Sonntagabend im „Heute-Journal“ des ZDF. „Die CDU, vielleicht sollte man das noch mal sagen, ist ja abgewählt worden durch dieses Wahlergebnis. Anders kann man die Wählerinnen- und Wählerbotschaft gar nicht verstehen.“

+++ 21.23 Uhr: Die SPD liegt in den neuesten Hochrechnungen weiter vor der Union aus CDU und CSU. Derweil hat FDP-Chef Christian Lindner eine Präferenz für ein mögliches Regierungsbündnis mit Union und Grüne geäußert. „Ich habe die Parteiprogramme alle gelesen, und wenn man das tut, stellt man fest, dass die größten inhaltlichen Übereinstimmungen zwischen den Unionsparteien und der FDP sind“, so Lindner am Sonntagabend in der Berliner Runde (ARD). „Das habe ich vor der Wahl gesagt, und das will ich nach der Wahl auch ausdrücklich wiederholen.“

ParteiInfratest dimapForschungsgruppe Wahlen
SPD25,9 %26,0 %
CDU/CSU24,3 %24,5 %
Grüne14,5 %13,9 %
FDP11,5 %11,7 %
AfD10,5 %10,5 %
Linke5,0 %5,0 %
Sonstige8,3 %8,4 %
Hochrechnung von 22.10 UhrHochrechnung von 21.47 Uhr

Bundestagswahl 2021 im Live-Ticker: Welche Partei liegt vorn? Gespräche über mögliche Koalitionen

+++ 20.49 Uhr: Nach der Bundestagswahl ist vor den Koalitionsverhandlungen und in der Sendung „Berliner Runde“ in ARD und ZDF hat FDP-Chef Christian Lindner Vorab-Klärungen seiner Partei mit den Grünen angeregt. Es könne ratsam sein, dass die Parteien, die gegen den Status quo der großen Koalition Wahlkampf gemacht hätten, zuerst miteinander sprächen, so Lindner. Grünen-Chefin Annalena Baerbock sagte auf eine Frage dazu, es sei mehr als sinnvoll, dass unterschiedliche Parteien in unterschiedlichen Kombinationen miteinander sprächen. Die Logik „Da ist einer, der alle anderen anruft“ tue dem nötigen Aufbruch nicht gut.

+++ 20.33 Uhr: Wie sieht der aktuelle Stand der Hochrechnungen nach der Bundestagswahl aus? Ein Blick auf die aktuellen Hochrechnungen von Infratest Dimap (ARD) und Forschungsgruppe Wahlen (ZDF): Bei beiden Meinungsforschungsinstituten liegt die SPD mittlerweile knapp in Führung und die Union aus CDU und CSU knapp dahinter. Die Grünen sind jeweils die drittstärkste Kraft vor FDP und AfD. Die Linke muss in beiden Hochrechnungen um den Einzug in den Bundestag zittern – sie droht an der Fünf-Prozent-Hürde zu scheitern.

Welche Partei liegt nach der Bundestagswahl 2021 vorne? FDP positioniert sich

+++ 20.03 Uhr: Welche Partei liegt nach der Bundestagswahl 2021 offen und welche Parteien werden künftig eine Regierung bilden? Noch sind diese Fragen nicht geklärt, doch jede Partei beginnt bereits, sich zu positionieren. FDP-Chef Christian Lindner beispielsweise sieht seine Partei nach der Bundestagswahl in einer guten Ausgangsposition. „Die FDP ist gestärkt“, so Lindner im ZDF. „Wir sind zum ersten Mal in unserer Geschichte bei zwei aufeinanderfolgenden Wahlen zweistellig.“ Diese Eigenständigkeit werde die FDP natürlich auch „in eine Regierungsbildung der Mitte“ einbringen, so Lindner. Er sehe die größten inhaltlichen Übereinstimmungen in einer Jamaika-Koalition, erklärt der FDP-Chef.

+++ 19.23 Uhr: Die Bundestagswahl 2021 ist vorbei, noch werden die Stimmzettel ausgewertet, es ist ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen SPD und CDU und längst noch nicht klar, wer der nächste Bundeskanzler wird. Fest steht jedoch bereits, dass die Union von Kanzlerkandidat Armin Laschet zahlreiche Wähler:innen an die SPD mit Kanzlerkandidat Olaf Scholz verloren hat. 1,36 Millionen ehemalige Wähler:innen der Union hätten sich dieses Mal für die SPD entschieden, so Infratest dimap im Auftrag der ARD. Darunter seien vor allem ältere Menschen und Frauen gewesen. Die Union habe weiterhin 900.000 Stimmen an die Grünen und 340.000 Stimmen an die FDP verloren.

Bundestagswahl 2021 im Live-Ticker: Armin Laschet will Regierung bilden

+++ 18.56 Uhr: Der Unions-Kanzlerkandidat will eine unionsgeführte Regierung bilden, sagt er vor Anhänger:innen seiner Partei nach der Bundestagswahl. Mit dem Ergebnis könne die Union nicht zufrieden sein, auch wenn der Ausgang der Wahl noch völlig unklar sei. „Das Wahlergebnis stellt Deutschland, die Union und alle demokratischen Parteien vor große Herausforderungen“, so Laschet weiter.

Bundestagswahl 2021 jetzt live: Welche Partei liegt vorn? Die Hochrechnungen zeigen es

+++ 18.47 Uhr: Die Hochrechnung von Infratest Dimap für die ARD (18.43 Uhr): SPD 24,9 Prozent, Union 24,7 Prozent, Grüne 14,8 Prozent, AfD 11,3 Prozent, FDP 11,2 Prozent, Linke 5,0 Prozent, Sonstige 8,1 Prozent.

+++ 18.45 Uhr: Die erste Hochrechnung von Forschungsgruppe Wahlen für das ZDF: CDU 24,2 Prozent, SPD, 25,8 Prozent, AfD 10,1 Prozent, FDP 11,8 Prozent, Linke 5,0 Prozent, Grüne 14,7 Prozent, Andere 8,4 Prozent.

Bundestagswahl 2021 im Live-Ticker: Welche Partei liegt vorn?

+++ 18.26 Uhr: Nach den ersten Zahlen gibt es auch die ersten Einordnungen aus der Politik. Während SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil einen klaren Regierungsauftrag für die SPD sieht, freut sich CSU-Generalsekretär Markus Blume: „Der Linksrutsch in diesem Ausmaß hat nicht stattgefunden“. CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak wirbt nach den ersten Prognosen für eine „Zukunftskoalition“ der Union mit Grünen und FDP.

+++ 18.12 Uhr: Welche Partei liegt nach der Bundestagswahl 2021 vorn? So einfach ist diese Frage nicht zu beantworten, wie die ersten Prognosen zeigen. Der weitere Abend wird zeigen, wie sich die Ergebnisse im Detail entwickeln.

Bundestagswahl 2021: Welche Partei liegt vorne? Das Rennen ist knapp

+++ 18.05 Uhr: Bei der ARD sieht die erste Prognose etwas knapper aus: SPD und Union liegen mit jeweils 25 Prozent gleichauf. Die Grünen erreichen 15 Prozent, die FDP 11 Prozent. Die AfD bekommt 11 Prozent der Stimmen, die Linke 5 Prozent.

+++ 18.00 Uhr: Die Wahlergebnisse sind da. Die Forschungsgruppe Wahlen hat für das ZDF folgende Prognose veröffentlicht:

CDU/CSU24
SPD26
AfD10
FDP12
Linke5
Grüne14,5
Sonstige8,5
Quelle: Prognose 18 Uhr, Forschungsgruppe Wahlen (ZDF)

+++ 17.35 Uhr: Die Spannung steigt, in weniger als einer halben Stunde schließen die Wahllokale. Welche Partei liegt vorne? Dann wird es feststehen. In den letzten Umfragen vor der Bundestagswahl 2021 lag die SPD knapp vor der CDU – doch wie wird es nach der Bundestagswahl 2021 aussehen? Fest steht bereits im Vorfeld: In Deutschland könnte sich einiges ändern. Nach 16 Jahren Bundeskanzlerin Angela Merkel wird das Amt des Bundeskanzlers oder der Bundeskanzlerin neu besetzt werden. Armin Laschet (CDU), Olaf Scholz (SPD) und Annalena Baerbock (Grüne) möchten Angela Merkel im Kanzleramt beerben – doch wem wird das gelingen? Welche Koalitionen werden möglich sein und welche Parteien arbeiten letztendlich zusammen? Deutschland stehen spannende Stunden, Tage und Wochen bevor.

Ergebnisse der Bundestagswahl 2021: Welche Partei liegt vorne?

+++ 17.14 Uhr: Der bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) hat auf Twitter offenbar Exit Polls vorab veröffentlicht. Es handelt sich dabei um eine erste Tendenz der Bundestagswahl-Ergebnisse vor den ersten Hochrechnungen. Eine solche Veröffentlichung vor 18 Uhr kann teuer werden: Laut Bundeswahlgesetz ist eine Strafe von bis zu 50.000 Euro möglich.

Kurz nach Schließung der Wahllokale um 18 Uhr werden erste Prognosen und Hochrechnungen zum Ergebnis der Bundestagswahl erwartet, ein vorläufiges amtliches Endergebnis dürfte nach der Schließung der Wahllokale mehrere Stunden auf sich warten lassen.

Welche Partei liegt bei der Bundestagswahl 2021 vorne? Wahlbeteiligung könnte hoch sein

+++ 15.55 Uhr: Bei der Bundestagswahl 2021 liegt die Wahlbeteiligung bis 14 Uhr bei 36,5 Prozent, teilt der Bundeswahlleiter Georg Thiel mit. Bei der Wahl 2017 hatte die Wahlbeteiligung zum gleichen Zeitpunkt bereits bei 41,1 Prozent gelegen – allerdings sind in die Stimmen der Briefwähler:innen noch nicht berücksichtigt, wie der Wahlleiter mitteilt. „Die aktuell ermittelte Wahlbeteiligung liegt erwartungsgemäß unter dem Wert von 2017, da wir von einem deutlich erhöhten Anteil von Briefwählerinnen und Briefwählern ausgehen, deren Wahlbeteiligung zu einem späteren Zeitpunkt im Rahmen der Ermittlung des endgültigen Wahlergebnisses festgestellt wird“, so Bundeswahlleiter Georg Thiel.

Wer bei der Bundestagswahl 2021 noch nicht abgestimmt hat, hat noch bis zur Schließung der Wahllokale um 18 Uhr Zeit, seine Stimme abzugeben.

Bundestagswahl 2021: Welche Partei liegt vorne? Baerbock hofft auf „noch ein paar Stimmen mehr“

+++ 14.40 Uhr: Die Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock hat in einem Wahllokal in Potsdam gewählt und sich dort noch einmal vor den Medien geäußert. Baerbock hofft auf ein besseres Ergebnis für die Grünen als in den letzten Umfragen vor der Bundestagswahl. „Es wird auf jede Stimme ankommen bei dieser Wahl“, so die Grünen-Vorsitzende. „Wir erhoffen uns natürlich noch ein paar Stimmen mehr mit Blick auf die Umfrageergebnisse, damit wir einen echten Aufbruch in diesem Land schaffen können“, so Baerbock weiter.

Annalena Baerbock tritt als Kanzlerkandidatin ihrer Partei an. Außerdem ist sie Spitzenkandidatin der Brandenburger Grünen und tritt im Wahlkreis Potsdam als Direktkandidatin an – gegen SPD-Kanzlerkandidaten Olaf Scholz.

Bundestagswahl 2021: Welche Partei liegt vorne? Laschet mit Fauxpas im Wahllokal

+++ 11.48 Uhr: SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz, der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet haben jeweils ihre Stimme zur Bundestagswahl 2021 abgegeben. Letzterer war gemeinsam mit seiner Frau Susanne am Sonntagvormittag in seiner Heimat Aachen im Wahllokal zu Gast. Pikant: Auf einem Schnappschuss sieht man, wem Laschet seine Stimme gegeben hat. Doch laut RND hätte der entsprechende Wahlleiter Laschet zurückweisen müssen, weil man seine Stimme gesehen hat.

Der Kanzlerkandidat hatte den Zettel schlicht falsch gefaltet. So heißt es auf der Webseite des Bundeswahlleiters eindeutig: „Bei der Urnenwahl muss der Wähler um das Wahlgeheimnis zu wahren, in der Wahlkabine seinen Stimmzettel – nachdem er ihn gekennzeichnet hat – in der Weise falten, dass seine Stimmabgabe nicht erkennbar ist.“

Bundestagswahl 2021 im Live-Ticker: Welche Partei liegt vorne? Wahllokale jetzt geöffnet

Update vom Sonntag, 26.09.2021, 08.43 Uhr: Die Bundestagswahl 2021 hat nun begonnen. Rund 60.000 Wahllokale haben heute um 8 Uhr ihre Tore geöffnet. Knapp 60,4 Millionen Wahlberechtigte sind aufgerufen, bis 18 Uhr ihre Erst- und Zweitstimme abzugeben und so über die Zusammensetzung des neuen Bundestags zu entscheiden. Etwa 2,8 Millionen Bürgerinnen und Bürger nehmen erstmals an einer Bundestagswahl teil. Insgesamt stellen sich 47 Parteien zur Wahl.

Es wird damit gerechnet, dass diesmal so viele Menschen wie nie zuvor ihre Stimme per Briefwahl abgeben werden. Nach Angaben der Bundeswahlleitung könnten es diesmal mindestens 40 Prozent sein. 2017 machten bereits 28,6 Prozent der Wahlberechtigten von der Briefwahl Gebrauch. Die Wahlbeteiligung lag vor vier Jahren bei 76,2 Prozent.

Bundestagswahl 2021 im Live-Ticker: Welche Partei liegt vorne? Laschet mit Warnung

+++ 16.18 Uhr: Armin Laschet (CDU) hat in seiner Rede in Aachen am Samstag vor einer Koalition Rot-Rot-Grün gewarnt. Insbesondere die Kompetenzen der Linken zweifle er an: „Das, was sie heute vertreten, ist falsch.“ Olaf Scholz „eiere rum“, die CDU hingegen stehe für Stabilität, für Wirtschaftspolitik im Sinne eines Abbaus von Bürokratie und gegen höhere Steuern sowie für eine „geordnete Migration für die, die sich anstrengen“.

+++ 12.41 Uhr: Angela Merkel wird nach 16 Jahren im Kanzleramt nicht erneut kandidieren. Damit endet eine Ära. Doch wird man sie vermissen? Das Meinungsforschungsinstituts Civey hat mehrere Tausend Bürger:innen befragt, ob sie davon ausgehen, dass ihnen Merkel fehlen wird. Mehr als die Hälfte gab an, die 67-Jährige in Zukunft wohl eher nicht zu vermissen. Auf die Frage „Werden Sie Angela Merkel nach ihrer Amtszeit als Bundeskanzlerin vermissen?“ antworteten demnach 52 Prozent mit „Nein, auf keinen Fall“ oder „Eher nein“.

Immerhin noch 38 Prozent antworteten auf die Frage mit „Ja“, 10 Prozent gaben an, unentschieden zu sein.

Bundestagswahl 2021 im Live-Ticker: SPD laut Umfragen knapp vor Union

Update vom Samstag, 25.09.2021, 09.42 Uhr: Laut einer Prognose könnte der Bundestag nach der Bundestagswahl 2021 so viele Abgeordnete wie noch nie haben. Der Wahlforscher Robert Vehrkamp hat auf der Basis des aktuellen ZDF-Politbarometers eine Bandbreite von 672 bis 912 Mandaten errechnet. Er benennt 810 Abgeordnete als mittleres Szenario. Zur Erinnerung: Die Normgröße des Bundestags liegt bei 598 Abgeordneten. Derzeit befinden sich 709 Abgeordnete im deutschen Bundestag.

Update vom Freitag, 24.09.2021, 15.06 Uhr: Zwei Tage vor der Bundestagswahl kommt die Union laut aktuellen Umfragen der SPD immer näher. Beim ZDF-Politbarometer liegt die SPD bei 25 Prozent, die CDU/CSU käme demnach auf 23 Prozent. Dahinter liegen die Grünen mit 16,5 Prozent, die FDP mit 11 Prozent, die AfD mit 10 Prozent und die Linke mit 6 Prozent.

SPDCDU/CSUGrüneFDPAfDLinke
25 Prozent23 Prozent16,5 Prozent11 Prozent10 Prozent6 Prozent

Bundestagswahl 2021 im Live-Ticker: Welche Partei liegt vorne?

Erstmeldung vom Freitag, 24.09.2021, 10.59 Uhr: Berlin – Von allen Parteien, die zur Bundestagswahl 2021 antreten, sind Union, SPD, Grüne, FDP, AfD und Linke die größten. Welche von ihnen kann sich Hoffnungen auf besonders viele Wähler:innenstimmen machen?

Am Wahltag haben die Wahllokale von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. Zudem gibt es die Möglichkeit zur Briefwahl. Diese kann bereits jetzt beantragt werden. Allerdings muss die Stimme mindestens drei Tage vor der Wahl zur Post gebracht worden sein. Die Auszählung der Stimmen beginnt am Wahltag um 18:00 Uhr.

Bundestagswahl 2021: Diese Parteien treten an

Bei der Bundestagswahl 2021 treten 47 Parteien an. 40 von ihnen haben Landeslisten aufgestellt, sieben Parteien schicken nur Direktkandidierende ins Rennen um den Einzug in den Bundestag. Unter den Parteien sind auch die bereits im Bundestag vertretenen Parteien:

Bundestagswahl 2021: Welche Partei gewinnt die Wahl?

Die CDU wurde nach 1945 als überkonfessionelle Partei gegründet. Sie vereint konservative, wirtschaftsliberale und christlich-soziale Positionen. Mit der CSU bildet sie eine gemeinsame Fraktion. Sie stellt seit 2005 mit Angela Merkel die Bundeskanzlerin. Ihr Spitzenkandidat bei der derzeitigen Bundestagswahl ist Armin Laschet.

Die SPD ist mit einem Alter von beinahe 160 Jahren die älteste Partei im Rennen um die Bundestagswahl 2021. Traditionell versteht sie sich als Interessenvertreterin der sozial Schwächeren sowie der gewerkschaftlich organisierten Arbeitnehmer:innen. Ihr derzeitiger Spitzenkandidat ist Olaf Scholz.

Die Grünen sind 1993 entstanden, nachdem die westdeutschen Grünen mit dem ostdeutschen Bündnis 90 verschmolzen. Thematisch orientieren die Grünen sich an Umwelt-, Friedens- und Frauenrechtsbewegungen. Seit 1983 ist sie im Bundestag vertreten und war von 1998 bis 2005 an der Bundesregierung beteiligt. Bei der diesjährigen Bundestagswahl vertritt Annalena Baerbock die Grünen als Spitzenkandidatin.

Bundestagswahl 2021: Welche Partei wird die meisten Stimmen bekommen?

Die FDP wurde 1948 gegründet und steht vor allem für politischen Liberalismus und individuelle Freiheit, Verantwortung und Selbstbestimmung im Rahmen der Sozialen Marktwirtschaft. Mit einer kurzen Unterbrechung von 2013 bis 2017 ist sie seit 1949 im Bundestag vertreten. Ihr Spitzenkandidat ist Christian Lindner.

Die Linke ist 2007 aus dem Zusammenschluss der PDS und der WASG hervorgegangen. Ihre politische Leitidee ist demokratischer Sozialismus und der Ausbau des Sozialstaates sowie Gewaltfreiheit. Als PDS war sie von 1990-2007 im Bundestag vertreten, als die Linke von 2007 bis heute. Ihre Spitzenkandidat:innen sind Janine Wissler und Dietmar Bartsch.

Die Rechtsaußenpartei AfD entstand 2013. Zahlreiche ihrer Mitglieder fallen regelmäßig mit rassistischen, antisemitischen und frauenverachtenden Äußerungen auf. Ihre Spitzenkandidat:innen sind Alice Weidel und Tino Chrupalla. Alle Prognosen und Ergebnisse der Bundestagswahl 2021 finden Sie in unserem Live-Ticker.

Bundestagswahl 2021: Die Ergebnisse der Wahl 2017

Die letzte Bundestagswahl fand am 24. September 2017 statt. Insgesamt waren 61.688.485 Personen an diesem Tag wahlberechtigt. Die Wahlbeteiligung lag bei circa 76,2 Prozent und war damit um ungefähr fünf Prozentpunkte höher als bei der Bundestagswahl 2013.

Die CDU holte bei der Bundestagswahl 2017 die meisten Stimmen mit 26,8 Prozent, womit sie im Vergleich zu 2013 um 7,3 Prozent verlor. Ihr folgte die SPD, die auf insgesamt 20,5 Prozent der Wähler:innenstimmen kam. Die AfD holte deutschlandweit 12,6 Prozent, die FDP 10,7 Prozent. Die Linke konnte 9,7 Prozent der Wähler:innen von sich überzeugen, die Grünen insgesamt 8,9 Prozent. Die CSU holte 6,2 Prozent der Wähler:innenstimmen, auf sonstige Parteien und Wähler:innenbündnisse entfielen 5 Prozent.

Am Sonntag (26.09.2021) lesen Sie hier alles zu den ersten Ergebnissen, dem Endergebnis und den Hochrechnungen zur Bundestagswahl 2021. (Joshua Schößler/Nico Scheck/Tanja Banner mit Agenturen)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare