Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Insa-Umfrage: SPD baut Vorsprung vor der Union aus
+
Kanzlerkandidat Olaf Scholz und die SPD liegen nun bei 25 Prozent.

Bundestagswahl

Olaf Scholz im Höhenflug – SPD baut Vorsprung auf Union in Umfrage weiter aus

  • Christian Stör
    VonChristian Stör
    schließen

In der jüngsten Umfrage vor der Bundestagswahl liegt die SPD klar vor der Union. CDU und CSU kommen gemeinsam nur noch auf 20 Prozent.

Berlin - Zu Beginn des Jahres hätte wohl kaum jemand eine solche Entwicklung für möglich gehalten. Doch jetzt scheint sich der Trend immer mehr zu verfestigen. Die SPD mit Kanzlerkandidat Olaf Scholz hat offenbar gute Chancen, bei der Bundestagswahl 2021 zur stärksten Kraft zu werden.

Die Umfragen sprechen jedenfalls für sich. Fast alle Erhebungen der Meinungsforschungsinstitute sehen die SPD in Führung. Dies wird jetzt auch durch die aktuelle Insa-Umfrage* bestätigt. Demnach haben die Sozialdemokraten ihren Vorsprung vor der Union weiter ausgebaut.

Umfrage vor Bundestagswahl 2021: SPD hängt Union und Grüne ab

Die SPD gewinnt im „Sonntagstrend“ gegenüber der Vorwoche einen Prozentpunkt hinzu und liegen nun bei 25 Prozent. CDU und CSU mit ihrem Kanzlerkandidaten Armin Laschet kommen dagegen gemeinsam nur noch auf 20 Prozent, ein Punkt weniger als vor einer Woche.

Die Grünen von Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock büßen ebenfalls einen Punkt ein und liegen nun bei 16 Prozent. Auf Platz vier folgt die FDP, die unverändert auf 13 Prozent kommt. Jeweils einen Punkt zulegen können die AfD mit 12 Prozent und die Linke mit 7 Prozent. Die sonstigen Parteien kommen gemeinsam auf 7 Prozent (minus 1).

SPDCDU/CSUDie GrünenFDPAfDDie LinkeSonstige
25 % (+1)20 % (-1)16 % (-1)13 % (+-0)12 % (+1)7 % (+1) 7 % (-1)

Auch mehrere Umfragen anderer Meinungsforschungsinstitute hatten die SPD zuletzt im Aufwind gesehen - und teils deutlich vor CDU/CSU. So sieht das am Freitag (03.09.2021) veröffentlichte ZDF-„Politbarometer“ der Forschungsgruppe Wahlen die Sozialdemokraten ebenfalls bei 25 Prozent, die Union liegt dort bei 22 Prozent.

Umfrage vor Bundestagswahl 2021: Welche Koalition wäre die beste?

Bei der Einschätzung verschiedener theoretischer Koalitionsoptionen gibt es große Unterschiede. Eine Koalition aus SPD, Union und FDP bewerten der Umfrage zufolge 39 Prozent als gut für Deutschland, 44 Prozent als schlecht. Eine weitere große Koalition wäre aus Sicht von 35 Prozent gut, für 48 Prozent dagegen schlecht. Von einem sogenannten Ampel-Bündnis aus SPD, Grünen und FDP sagen 29 Prozent, dass sie gut für das Land wäre - 53 Prozent halten sie für schlecht. Rot-Grün-Rot fänden 27 Prozent gut, 55 Prozent schlecht. Am schlechtesten wird eine Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP beurteilt: 23 Prozent bewerten diese Variante als gut, 58 Prozent als schlecht.

Doch wie verlässlich sind diese Umfragen? Bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt im Juni 2021 prognostizierten die meisten Institute ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen CDU und AfD. Doch es sollte anders kommen, am Ende lag die CDU deutlich vorne. Matthias Jung, Chef der Forschungsgruppe Wahlen, sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland, dass die Demoskopen aufgrund der Umfragen keine Vorhersage ableiten könnten. Aber eins machte Jung auch klar: „Der aktuelle Absturz der CDU ist real, er ist auch messbar.“ (cs/dpa)

Alle wichtigen Nachrichten zur Bundestagswahl direkt in Ihr Mail-Postfach

Mit dem FR-Newsletter zur Bundestagswahl 2021 verpassen Sie keine wichtigen Nachrichten mehr und sind immer top informiert

*Für den „Sonntagstrend“ hat das Meinungsforschungsinstitut Insa im Zeitraum 30.8. bis 3.9.2021 insgesamt 1427 Menschen befragt. Die maximale Fehlertoleranz liegt bei +/- 2,8 Prozentpunkten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare