Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Habeck und Baerbock, Grüne
+
Robert Habeck und Annalena Baerbock können sich über eine großzügige Spende an die Grünen freuen. Sie kommt aus den Niederlanden. (Archivfoto)

Bundestagswahl 2021

Tech-Unternehmer spendet 1,25 Millionen an die Grünen

  • Tobias Utz
    VonTobias Utz
    schließen

Die Grünen haben die größte Spender in ihrer Parteigeschichte erhalten – aus den Niederlanden.

Amsterdam/Berlin – Die Grünen* haben wenige Wochen vor der Bundestagswahl 2021* die größte Spende ihrer Parteigeschichte erhalten. Der holländische Tech-Unternehmer Steven Schuurman überwies insgesamt 1,25 Millionen Euro an die Partei. Das bestätigte ein Sprecher dem Handelsblatt: „Die Spende ist beim Bundesverband eingegangen.“

Dabei handelt es sich um die bislang größte Spende in diesem Wahlkampf. Schuurman löst damit Software-Entwickler Moritz Schmidt aus Greifswald ab, der im April eine Million an die Grünen gespendet hatte, wie ein Dokument des Parlaments zeigt. Das bestätigt auch ein Verzeichnis des Deutschen Bundestages. Zudem können die Grünen mit 250.000 Euro von Unternehmer Sebastian Schels im Wahlkampf rechnen. Schels ist Gründer des Discounters Netto. (tu) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare