Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bundestagswahl 2021

Deutschlandtrend: SPD und Olaf Scholz setzen Höhenflug fort

  • Lukas Rogalla
    VonLukas Rogalla
    schließen

Wenige Wochen vor der Bundestagswahl 2021 genießt die SPD einen Höhenflug. Die Sozialdemokraten um Olaf Scholz kommen Armin Laschets Union immer näher.

Frankfurt/Berlin – Wenige Wochen vor der Bundestagswahl 2021 zeichnet sich ein wachsender Wunsch nach einem Machtwechsel in Deutschland ab. In einer aktuellen Umfrage für das Morgenmagazin der ARD, dem „Deutschlandtrend“, gaben 30 Prozent der Befragten an, sich eine Bundesregierung unter Führung der SPD zu wünschen. Das sind sechs Prozent mehr als Anfang August.

Ebenfalls 30 Prozent befürworten eine konservative Regierung unter Führung der Union. CDU und CSU verloren allerdings fünf Prozentpunkte. Nur noch 15 Prozent würden eine Regierung unter den Grünen bevorzugen. Nach wie vor äußert ein Viertel der Befragten keine Präferenz.

Deutschlandtrend zur Bundestagswahl 2021: SPD und Olaf Scholz holen weiter auf

Ließe sich der Bundeskanzler oder die Bundeskanzlerin direkt wählen, würden sich mittlerweile 41 Prozent der Wähler:innen für Olaf Scholz von der SPD entscheiden. Der Finanzminister und Vizekanzler setzt seinen Höhenflug weiter fort und gewinnt sechs Prozentpunkte dazu. Armin Laschet und Annalena Baerbock stürzen in den Umfragen dagegen weiter ab. Den CDU-Chef wünschen sich nur noch 16 Prozent als Bundeskanzler. Die Kanzlerkandidatin der Grünen kommt auf 12 Prozent. Beide verlieren in der Gunst des Volks vier Prozentpunkte.

Bundestagswahl 2021: Die SPD um Olaf Scholz gewinnt in den Umfragen weiter dazu.

Mit Markus Söder (CSU) als Kanzlerkandidat würde die Union in Umfragen besser dastehen als jetzt. 27 % der Wahlberechtigten, die aktuell nicht die Union wählen wollen, würden einem Kanzlerkandidaten Söder nämlich ihre Stimme geben.

Bundestagswahl 2021: Umfragewerte im ARD-Deutschlandtrend

CDU/CSUSPDGrüneFDPAfDLinkeSonstige
23 Prozent (-4)21 Prozent (+3)17 Prozent (-2)13 Prozent (+1)11 Prozent (+1)7 Prozent (+1)8 Prozent

Wenn die Wahl zum Bundestag am kommenden Sonntag stattfinden würde, käme die Union aus CDU und CSU auf 23 Prozent der Stimmen (minus vier). Mit 21 Prozent (plus drei) kommen die Sozialdemokraten auf ihren besten Wert seit Januar 2018.

Deutschlandtrend zur Bundestagswahl 2021: SPD kommt Union in Umfragen näher

Die SPD kommt der Union also immer näher. Die deutlichste Mehrheit hätte eine schwarz-rot-gelbe „Deutschland-Koalition“ aus Union, SPD und FDP. Auch eine „Jamaika-Koalition“ aus Union, Grünen und FDP wäre möglich, so auch die „Ampel“ aus SPD, FDP und Grünen oder ein rot-grün-rotes Bündnis (SPD, Grüne, Linke).

Die Grünen verlieren zwei Prozent und kommen auf 17 Prozent. FDP (13 Prozent), AfD (11 Prozent) und Linke (7 Prozent) machen leichte Gewinne von jeweils einem Prozent. Sonstige Parteien, darunter die Freien Wähler, kommen auf insgesamt acht Prozent. (lrg/dpa)

Rubriklistenbild: © Arne Dedert/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare