Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine Frau wirft ihren Wahlbrief in eine Wahlurne.
+
Die wichtigsten Informationen zur Briefwahl finden Wähler:innen auch auf der Wahlbenachrichtigung für die Landtagswahl in Baden-Württemberg.

Wahl am 14. März

Briefwahl bei der Landtagswahl Baden-Württemberg: So geben Sie Ihre Stimme per Post ab

  • Nico Scheck
    vonNico Scheck
    schließen

Weil der Gang ins Wahllokal durch die Corona-Pandemie schwerer fällt, wird die Briefwahl auch bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg beliebter. Doch was gilt es zu beachten?

Stuttgart – Am 14. März ist es so weit. Dann öffnen die Wahllokale in Baden-Württemberg für die Landtagswahl. Die Grünen samt Ministerpräsident Winfried Kretschmann gelten gemeinhin als Favoriten, der größte Herausforderer ist die CDU mit Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann.

Am Wahltag haben die Wahllokale in Baden-Württemberg von 08.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Wer jedoch – insbesondere aufgrund der Corona-Pandemie – sich den Gang zum Wahllokal lieber schenken möchte, kann immer noch per Briefwahl seine Stimme abgeben. Spätestens am 21. Februar sollten alle Stimmberechtigten ihre Wahlbenachrichtigung für die Landtagswahl erhalten haben. Wer bisher keine Unterlagen erhalten hat, sollte sich dringlichst an die entsprechende Gemeinde wenden. Die Wahlunterlagen bestehen aus:

  • einem Wahlschein
  • einem amtlichen Stimmzettel Ihres Wahlkreises
  • einem amtlichen Stimmzettelumschlag für die Briefwahl
  • einem amtlichen Wahlbriefumschlag, auf dem die vollständige Anschrift, wohin der Wahlbrief zu schicken ist, sowie die Dienststelle der Gemeinde, die den Wahlschein ausgestellt hat, und die Wahlscheinnummer oder der Wahlbezirk angegeben sind.

Landtagswahl Baden-Württemberg 2021 – Wie beantragt man die Briefwahl-Unterlagen?

Doch wie genau funktioniert die Briefwahl bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg? Was gilt es zu beachten? Nun, die zugesendete Wahlbenachrichtigung enthält Informationen zur Briefwahl und auch das entsprechende Antrags-Formular. Dieser Antrag zur Briefwahl muss bis spätestens Freitag, 12. März, also zwei Tage vor der Wahl, eingegangen sein. Deadline ist an jenem Freitag um 18.00 Uhr. Wer seine Stimme per Brief tatsächlich erst so spät abgeben kann, sollte diese am besten persönlich zum zuständigen Wahlamt bringen, damit sie auch noch rechtzeitig bearbeitet werden kann.

Für die Beantragung des Wahlscheins mit den Briefwahl-Unterlagen gibt es vor der Landtagswahl in Baden-Württemberg gleich mehrere Wege:

  • Antragsformular richtig ausfüllen und an das zuständige Wahlamt schicken
  • Dabei können die Unterlagen per Post, per E-Mail oder auch per Fax an das Amt gesendet werden
  • Manche Gemeinden bieten den Antrag auf Briefwahl über ein Online-Formular an
  • Persönliche (nicht telefonische) Beantragung bei der Verwaltung
  • Zudem ist es möglich, dass eine andere Person für Sie den Wahlschein beantragt. (schriftliche Vollmacht vonnöten)

Briefwahl bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg: Roter oder blauer Umschlag?

Für Verwirrung können schnell mal die unterschiedlichen Farben der Umschläge sorgen. Diese liegen den erfolgreich beantragten Briefwahl-Unterlagen bei: ein roter (Wahlbrief-Umschlag) und ein blauer (Stimmzettel-Umschlag). Doch was fängt man damit an?

In den blauen Umschlag kommt der ausgefüllte Stimmzettel für die Landtagswahl Baden-Württemberg. In den roten Umschlag kommen dann sowohl der blaue Umschlag als auch der unterschriebene Wahlschein.

Briefwahl bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg: Umschlag rechtzeitig abschicken

Wichtig bei der Briefwahl: Der Antrag muss richtig ausgefüllt sein und der Wahlbriefumschlag rechtzeitig abgeben werden. Für den Antrag auf die Briefwahl sind folgende Angaben unabdingbar:

  • Familienname
  • Vorname
  • Geburtsdatum
  • Adresse
  • wenn vorhanden: die Nummer, mit der Sie im Wählerverzeichnis eingetragen sind

Den Wahlschein für die Landtagswahl in Baden-Württemberg erhält man mit den Briefwahlunterlagen. Dieser kann in Ausnahmefällen sogar noch am Wahltag bis 15.00 Uhr beantragt werden. Auch hier gilt: Wer die Unterlagen zur Briefwahl nicht rechtzeitig bekommen oder abgesendet hat, kann am Wahltag noch immer persönlich zum Wahllokal wählen gehen. Dafür braucht es lediglich einen Personalausweis und den Wahlschein.

Landtagswahl in Baden-Württemberg: Bis wann kann ich per Briefwahl wählen?

Anträge auf Briefwahl bei der Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg sind bis zum 12. März (Freitag) um 18.00 Uhr zulässig. Allerdings sollte man – wenn man sich erst so spät für die Briefwahl entscheidet – lieber beim Wahlamt vor Ort den Antrag stellen und den Stimmzettel direkt ausfüllen. Gibt man den Wahlbrief direkt ab, erübrigt sich der Gang zur Post.

Briefe, die das Wahllokal nicht bis zum Wahlsonntag um 18.00 Uhr erreichen, werden für die Wahl nicht berücksichtigt. Da am Sonntag, auch nicht am Wahlsonntag, keine Briefe zugestellt werden, sollte man sich rechtzeitig darum kümmern. Ansonsten bleibt noch immer der Gang ins Wahllokal. (nc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare