Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In Brasilien finden immer wieder Proteste gegen den Präsidenten Jair Bolsonaro statt. Nun wird auch gegen ihn ermittelt.
+
In Brasilien finden immer wieder Proteste gegen den Präsidenten Jair Bolsonaro statt. Nun wird auch gegen ihn ermittelt.

Ermittlungen

Brasilien: Jair Bolsonaros Ex-Schwägerin gibt Korruption zu

Der Korruptionsvorwurf gegen den brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaros spitzt sich zu. Audioaufnahmen seiner Ex-Schwägerin sind belastend.

Brasília - Gefundene Audioaufnahmen verschärfen den Korruptionsvorwurf gegen den brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro. Die Aufnahmen wurden von der Webseite Universo Online (UOL) veröffentlicht. Sie stammen von Bolsonaros ehemaliger Schwägerin Andrea Siqueira Valle und wurden von einer anonymen Quelle zur Verfügung gestellt.

Mitte 2021 wurde bekannt, dass der oberste Gerichtshof Brasiliens offiziell gegen den Präsidenten ermittelt. Die Vorermittlungen beschäftigen sich mit der Rolle Bolsonaros in einem mutmaßlichen Korruptionsfall. Er soll von einem „gigantischen Korruptionssystem“ innerhalb des Gesundheitsministeriums gewusst - aber nichts unternommen haben.

Corona in Brasilien: Präsident Bolsonaro wird Amtspflichtverletzung vorgeworfen

Drei Senatoren reichten Klage gegen den brasilianischen Präsidenten ein. Der Verdacht: Amtspflichtverletzung. Die brasilianische Staatsanwaltschaft nimmt Vorermittlungen gegen Jair Bolsonaro auf. Die Korruption soll im Zusammenhang mit einem millionenschweren Vertrag über den in Indien hergestellten Corona-Impfstoff Covaxin stattgefunden haben.

Wegen seiner Entscheidungen in der Corona-Pandemie steht der Staatschef Brasiliens generell in der Kritik. Immer wieder gehen die Menschen auf die Straße und demonstrieren zu Zehntausenden. Von den Demonstranten wurde ihm „Massenmord“ an 500.000 Menschen vorgeworfen.

Video: Menschen protestieren wegen Corona in Brasilien gegen Präsident Bolsonaro

Corona in Brasilien: Audioaufzeichnungen bestätigen Vorwurf gegen Präsident Bolsonaro

Die neu aufgetauchten Audioaufzeichnungen beziehen sich zunächst auf Siqueira Valles Bruder. André Siqueira stand bis zu seiner Entlassung auf Bolsonaros Gehaltsliste. Seine Entlassung soll erfolgt sein, weil er dem Präsidenten nicht den vereinbarten Betrag zurückgab.

In der Aufnahme sagte Siqueira Valle: „André hatte große Schwierigkeiten, weil er nie das richtige Geld zurückgab, das zurückgegeben werden musste.“ Am Ende soll Bolsonaro gesagt haben, man solle Siqueira loswerden, weil er sich nicht an die Absprache halte. Darüber berichtet auch Aljazeera.com.

Eine offizielle Stellungnahme zu den Aufnahmen und Vorwürfen gab es aus dem Umfeld des Präsidenten nicht. Ein Rechtsvertreter Bolsonaros wies die Vorwürfe auf Anfrage von UOL zurück. Sollte es zu einem Strafverfahren gegen Jair Bolsonaro kommen, könnte eine Amtsenthebung folgen. (Jennifer Greve)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare