1. Startseite
  2. Politik

Cem Özdemir kritisiert Boris Palmer: „Hat sich nicht im Griff“

Erstellt:

Von: Jan Lucas Frenger

Kommentare

Cem Özdemir von den Grünen kritisiert Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer für seine Äußerungen im Netz – lobt ihn jedoch auch für seine Arbeit.

Köln – Grünen-Politiker Cem Özdemir äußert in einem Podcast des Kölner Stadt-Anzeigers klare Kritik am Umgang des Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer mit den sozialen Netzwerken – und das kurz vor dem Parteitag der Grünen am Freitag (11.06.2021), bei dem das Wahlprogramm für die kommende Bundestagswahl 2021 offiziell verabschiedet werden soll.

Laut Özdemir könne der Bürgermeister für seine umstrittenen Kommentare auf Social Media künftig sogar aus der Partei ausgeschlossen werden: „Wenn er sich im Griff hätte, was seine manchmal wirklich völlig inakzeptablen, auch in der Sprache unmöglichen und unangemessenen Äußerungen auf Facebook angeht, dann wäre der Mann nicht nur erfolgreicher Oberbürgermeister von Tübingen, sondern ihm würden noch ganz andere Wege offen stehen“, sagte er dazu im Podcast.

Cem Özdemir hält eine Rede und hebt den Finger.
Grünen-Politiker Cem Özdemir kritisiert den Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer. (Archivbild) © Marijan Murat/dpa

Grünen-Politiker Cem Özdemir: Oberbürgermeister Boris Palmer „muss sich im Griff haben“

Anhand seiner Aussagen merkt man jedoch schnell, dass Özdemir durchaus auch positives über den Tübinger Oberbürgermeister zu sagen hat. Demnach mache Palmer einen tollen Job: „Der hält das, was andere nur versprechen. Ich sage das mit einem großen Bedauern, weil da ein großes Talent verschwendet wird. Aber wir reden nun mal über erwachsene Menschen. Ich bin gelernter Sozialpädagoge und Erzieher, da komme auch ich an meine Grenzen“, erklärt der Parteikollege von Grünen-Spitzenkandidatin Annalena Baerbock und Co-Vorsitzendem Robert Habeck im Podcast „Bosbach & Rach - Die Wochentester“.

Für Grünen-Politiker Cem Özdemir komme es aus einem ganz bestimmten Grund nicht infrage, dass Boris Palmer künftig ein höheres Amt bekleide: „Wenn er Minister wäre, müsste er sich jedes halbe Jahr entschuldigen, dass er eine ganze Bevölkerungsgruppe beleidigt hat. Jemand, der so intelligent ist, muss das im Griff haben“, sagt Özdemir in der Sendung. (Jan Lucas Frenger)

Auch interessant

Kommentare