Über die Macht der Zahlen

Corona-Demo in Berlin: Fake-News und Zahlenspielerei der Leugner und Verschwörungstheoretiker

  • Sophia Lother
    vonSophia Lother
    schließen

Seit der Corona-Demo in Berlin machen allerhand Fake-News über die Besucherzahlen die Runde. So lassen sich die falschen Zahlen ganz einfach widerlegen.

  • Obwohl die Corona-Infektionszahlen steigen, demonstrierten in Berlin am Wochenende Corona-Leugner ohne Abstand und viele ohne Mundschutz
  • Unter ihnen waren auch viele Verschwörungtheoretiker und Rechtsradikale
  • Nach der Corona-Demo kursierten im Netz allerlei aufgeblasene Angaben und Fake-News zur die Besucherzahlen – doch diese lassen sich leicht widerlegen

Berlin - Auf der Straße des 17. Juni in Berlin waren am Samstag (01.08.2020) Bilder zu sehen, die deutschlandweit für Kopfschütteln sorgten. Und das nicht nur, weil viele keine Maske trugen, trotz steigender Corona-Infektionszahlen in ganz Deutschland.

Auch die Sprechchöre und Transparente die viele Teilnehmende trugen, lösten Irritationen aus. Zeigten sie doch, dass sich unter den Demonstranten nicht nur Gegner der Corona-Beschränkungen befanden, sondern auch Corona-Leugner, Impfgegner und andere Verschwörungstheoretiker und Rechtsradikale. Neben viel Kritik machen im Nachgang der Demonstration vor allem viele Fake-News zur Besucherzahl die Runde.

Neben Corona-Leugnern und Verschwörungstheoretikern waren auch Rechtsradikale zugegen. Von 1 Million Besuchern konnte allerdings nicht die Rede sein.

Corona-Demo in Berlin: Bereits im Vorfeld waren mehr Demonstrierende angekündigt als angemeldet

Bereits im Vorfeld gab es unterschiedliche Schätzungen zur Anzahl der Demonstrierenden. So hieß es seitens der Veranstalter der Demo gegen die Corona-Beschränkungen in Berlin, man rechnete mit bis zu 500.000 Menschen. So zumindest wurde es auf einer Hygiene-Demo in Stuttgart im Vorfeld stolz angekündigt. Nach Polizeiangaben waren allerdings nur 10.000 Personen für die Demo angemeldet. Dass sich diese Zahlen unterscheiden, ist zwar keine Seltenheit, dennoch gibt es einen Vorgeschmack auf die Zahlendreherei der Corona-Leugner und Verschwörungstheoretiker.

Am Tag der Demo in Berlin, schätzte die Polizei, dass circa 17.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer protestiert hätten und an der Abschlusskundgebung vor Ort waren. Das erklärte die Polizei auf Twitter und verwies gleichzeitig darauf, exorbitant höhere Zahlen könnten keinesfalls bestätigt werden. Denn im Netz kursierten bereits wilde Zahlenspielereien der Corona-Leugner.

Corona-Demo in Berlin: Besucherzahl aufgeblasen – Von Millionen ist die Rede – Polizei widerspricht

So war in den sozialen Netzwerken mal von einer Million, dann von 1,3 Millionen und schließlich gar von 3,5 Millionen Demonstrierenden auf der Corona-Demo die Rede, was in etwa der Gesamtbevölkerung Berlins, der bekanntlich größten Stadt Deutschlands entspricht.

Die Fakten-Check Webseite „Volksverpetzer“ hat die verschiedenen Behauptungen gesammelt und sie gleichzeitig auf ihren Wahrheitsgehalt hin überprüft. Schnell konnte die Behauptung, 3,5 Millionen Teilnehmerinnen und Teilnehmer seien vor Ort gewesen, widerlegt werden. Denn sie entstammt eines angeblichen Posts der Berliner Polizei auf Twitter. Dieser hat sich schnell als Fake entpuppt.

Aber auch die etwas niedrigeren Besucherzahlen im Millionenbereich könnten nicht stimmen, so „Volksverpetzer“. Die Plattform nutzte hierfür unter anderem das Tool „Mapchecking“. Mit dem Tool kann man berechnen, wie viele Menschen auf eine festgelegte Fläche passen. Die Fakten-Checker nahmen sogar eine Person pro Quadratmeter an, was gegen die Hygiene-Regeln verstößt, und kamen auf der Gesamtfläche, die die Demonstranten auf Fotos einnahmen, auf knapp 15.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Weit weniger als die Veranstalter der Corona-Demo angegeben hatten.

Corona-Demo in Berlin: Twitter-Nutzer widerlegen Fake-News zur Besucherzahl

Und auch auf Twitter versuchen viele, die aufgeblasenen Zahlen der Corona-Demo-Veranstalter richtigzustellen. Ein Nutzerin hatte im Video von ZDF-Journalistin Dunja Hayali, die den Dreh nach Beschimpfungen abbrechen musste, ebenfalls die Zahl 1,3 Millionen mitbekommen. Dieser Behauptung stellt er Bilder der Loveparade 1999 in Berlin entgegen. Die Massen an Besuchern von damals unterscheiden sich in ihrer Dichte und in ihrem schieren Ausmaß doch sehr stark von den Bildern der Corona-Demo in Berlin.

Wie einfach aufgeblasene Zahlen-Behauptungen widerlegt werden können, zeigt auch ein anderer Nutzer mit zwei simplen Luftaufnahmen. Links ist die Demo der Corona-Leugner zu sehen. Rechts die Startaufstellung des Berlin Marathons mit 40.000 Teilnehmenden. Dieser lässt die Gruppe an Verschwörungstheoretikern am vergangenen Samstag doch etwas blass aussehen. Nach Berlin haben sich auch in Stuttgart mehrere Menschen versammelt, um gegen die Corona-Beschränkungen zu demonstrieren. (Von Sophia Lother)

Rubriklistenbild: © Fabian Sommer/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare